Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Watzke über Götze
Er macht sich selbst zu viel Druck

(3) Kommentare
Watzke über Götze: Er macht sich selbst zu viel Druck
Foto: firo

Bei Borussia Dortmund rätseln sie, warum einige Spieler nicht ihr Leistungsvermögen abrufen. Zum Beispiel Mario Götze. Hans-Joachim Watzke zieht einen historischen Vergleich.

Obwohl der Weltmeister Götze diese Saison schon 19 Bundesliga-Spiele und neun internationale Auftritte absolviert hat, stehen nur zwei Tore in seiner Bilanz. Im Schnitt braucht er, der offensiv ausgerichtet ist, 972 Spielminuten für einen Treffer. Ein peinlicher Wert.

Auch beim 0:6 in München war Götze im zentralen Mittelfeld weder Antreiber noch Gestalter, wie man ihn in solchen Duellen mit dem FC Bayern braucht. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke aber möchte nicht den Stab über ihn brechen und liefert einen historischen Vergleich, warum der Siegtorschütze vom WM-Endspiel 2014 nicht auf die Beine kommt.


„Mario hat möglicherweise das große Problem, und das haben alle Spieler, die in jungen Jahren so viel Erfolg hatten, mit der Außenwirkung klarzukommen. Es ist ja auffällig, was mit denen, die in einem WM-Finale das entscheidende Tor geschossen haben, passiert ist“, sagt Watzke und nennt die Reihe selbst: „Helmut Rahn 1954. Gerd Müller 1974. Andy Brehme 1990. Und Mario Götze 2014.“

Watzke wörtlich: „In jungen Jahren hat er — wie in einem Beschleuniger — alles sehr früh erlebt. Alle messen ihn an seiner Zeit mit 20, als er jung und unbeschwert und ohne Druck gespielt hat.“ Mangelhafte Professionalität mag er Götze nicht unterstellen. „Ich habe eher den Eindruck, dass er sich selbst zu viel Druck auferlegt.“

Götze wird Anfang Juni 26 Jahre alt. Er kam 2016 für 22 Millionen Euro Ablöse vorzeitig zurück vom FC Bayern, wohin er 2013 nach zwei Meisterschaften mit Dortmund für 37 Millionen Euro gewechselt war. Als Ärzte bei ihm eine seltene Stoffwechselkrankheit feststellten, musste er monatelang pausieren und seine Lebensweise als Sportler den neuen Umständen entsprechend umstellen.

Nicht nur weil er gesundheitliche Probleme hatte, genießt Götze beim BVB Artenschutz. Watzke bemüht auch hier die Historie: „Ich bin da Nostalgiker: Wenn jemand seit der C-Jugend bei dir ist, mit Unterbrechung, und mit dir große Erfolge feiert, dann nehme ich das Thema BVB-Familie sehr ernst. Das ist nicht nur Marketing.“

Er wolle Götze „ein paar Wochen Zeit geben, um noch in dieser Saison auf ein Top-Level zu kommen“, so Watzke vor dem Desaster in München. Seine Begründung: „Er hatte schwere gesundheitliche Probleme. Mit ihm muss man anders umgehen als mit anderen Spielern.“ Da bleibt die Frage: Ist das nicht ungerecht?

Watzke sagte gegenüber diesem Portal: „Zusammenhalt ist einfach, wenn es gut läuft. Aber man muss auch zusammenhalten, wenn es nicht läuft. Das ist für mich Loyalität. Die ist zu Spielern wie Mario Götze oder Marcel Schmelzer, mit denen man viel erlebt hat, eben höher als zum Beispiel zu Ousmane Dembele.“ Der hatte vor Saisonbeginn einen Streik begonnen, um Dortmund Richtung Barcelona zu verlassen.

Für Watzke ist die Causa Götze nach eigenen Worten eine Grundsatzfrage beim BVB: „Man wirft uns manchmal vor, dass wir rückständig oder altmodisch sind, zum Beispiel wenn wir partout an 50+1 festhalten. Ich meine aber: Ein paar Werte dürfen wir uns als Verein durchaus bewahren. Loyalität gehört dazu.“

Ob Götze den Weg zurück zur Nationalmannschaft schafft? Der Bundestrainer hatte zuletzt bei den Länderspielen gegen Spanien (1:1) und Brasilien (0:1) auf ihn verzichtet. Dazu Watzke: „Ich weiß von Mario, dass er unbedingt zur WM will. Das ist für mich das entscheidende Kriterium. Darüber entscheidet aber letztlich allein Joachim Löw. Für Mario würde ich es mir wünschen.“

Diskutieren Sie mit Pit Gottschalk bei Twitter

(3) Kommentare

1. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 14 11 1 2 45:15 30 34
2 Borussia Dortmund 14 10 0 4 35:22 13 30
3 Bayer 04 Leverkusen 14 8 3 3 35:19 16 27
4 SC Freiburg 14 7 4 3 25:13 12 25
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Borussia Dortmund 8 7 0 1 23:12 11 21
2 FC Bayern München 7 6 0 1 23:5 18 18
3 1. FC Union Berlin 8 5 2 1 12:8 4 17
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
4 Eintracht Frankfurt 8 3 2 3 12:14 -2 11
5 VfL Wolfsburg 7 3 1 3 9:11 -2 10
6 Borussia Dortmund 6 3 0 3 12:10 2 9
7 TSG 1899 Hoffenheim 7 2 1 4 13:15 -2 7
8 Hertha BSC Berlin 8 2 1 5 8:22 -14 7

Transfers

Borussia Dortmund

07/2021

07/2021

07/2021

07/2021

Borussia Dortmund

14 H
FC Bayern München
Samstag, 04.12.2021 18:30 Uhr
2:3 (1:2)
15 A
VfL Bochum
Samstag, 11.12.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)
16 H
SpVgg Greuther Fürth
Mittwoch, 15.12.2021 20:30 Uhr
-:- (-:-)
14 H
FC Bayern München
Samstag, 04.12.2021 18:30 Uhr
2:3 (1:2)
16 H
SpVgg Greuther Fürth
Mittwoch, 15.12.2021 20:30 Uhr
-:- (-:-)
15 A
VfL Bochum
Samstag, 11.12.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 11 58 1,4
2 4 290 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 8 55 1,6
2 3 237 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 3 66 1,0
2 2 86 0,7
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

F.C.Knüppeldick 2018-04-03 16:26:52 Uhr
Das ist auch das Problem von Watzke und Zorc!

Sie sehen es einfach nicht,wann es vorbei ist,mit einem Spieler oder altgedienten Spieler,weil sie gut befreundet mit ihnen sind! Götze macht sich vielleicht zuviel Druck,aber er hat einfach die Qualität nicht mehr,genau wie Sahin und Schmelzer! Aber wenigstens erkennen sie es an,dass mal ein externer Berater die Sache anders sieht mit Sammer.Das läßt hoffen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.