Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BVB - Mainz 4:2
Der BVB-Express ist nicht zu stoppen

BVB: Die Qualifikation für die CL ist perfekt

Borussia Dortmund hat durch ein 4:2 (2:1) über Mainz 05 das erste Saisonziel erreicht und wird auch in den kommenden Spielzeit in der Champions League starten.

Der deutsche Vizemeister machte die direkte Qualifikation mit dem hochverdienten 4:2 (2:1) gegen den FSV Mainz 05 perfekt. Mit dem Heimerfolg, vier Tage nach dem Einzug ins Endspiel des DFB-Pokals am 17. Mai gegen Bayern München, ist dem BVB zumindest Platz drei nicht mehr zu nehmen.


Damit steht zugleich fest: Mainz würde der aktuelle Tabellenplatz sieben für den Sprung in die Europa League reichen, weil in Dortmund und den Bayern zwei Teilnehmer an der Königsklasse im Pokal-Finale stehen.

Milos Jojic (6.) und Robert Lewandowski mit seinem 18. Saisontreffer (18.) trafen für die Westfalen vor der Pause. Nach dem Wechsel machten Lukasz Piszczek (56.) sowie Marco Reus mit seinem Saisontor Nummer 15 (79., Handelfmeter) alles klar. Wegen seines Handspiels sah der Mainzer Niko Bungert (78.) die Rote Karte. Für den FSV konnte Shinji Okazaki (14. und 53.) vor 80.645 Zuschauern im ausverkauften Stadion zweimal ausgleichen.

Ohne Kapitän Sebastian Kehl, seinem "Vize" Torhüter Roman Weidenfeller (beide Adduktorenprobleme) und den nach zuletzt fünf englischen Wochen pausierenden Kevin Großkreutz begann der BVB sein vorletztes Heimspiel der Saison. Dafür stand Mitchell Langerak zwischen den Pfosten, außerdem rückten Oliver Kirch und Nuri Sahin in die Startformation.

Gerade zwei Minuten waren gespielt, als der Ball nach einem Freistoß von Nationalspieler Marco Reus aus 22 Metern am Pfosten des Mainzer Gehäuses landete. Wenig später hatte FSV-Torhüter Loris Karius bei einem von Kirch abgefälschten Schuss von Jojic von der Strafraumgrenze zum Führungstreffer keine Abwehrchance.

Wie aus heiterem Himmel traf Mainz mit dem ersten Torschuss zum Ausgleich, indem Okazaki Mats Hummels anschoss und der Ball ebenfalls abgefälscht ins Tor rollte. Doch die Borussen zeigten sich keineswegs geschockt und stellten die Gäste mit ihrem schnellen Umschaltspiel vor größte Probleme. Einen dieser Angriffe veredelte Lewandowski zur erneuten Führung, bevor der künftige Münchner freistehend an Karius scheiterte.

Schon vor der Pause hätte Dortmund das Ergebnis bereits komfortabler gestalten können, während es bei Mainz bis zur Halbzeit bei einem Torschuss blieb. Der zweite landete nach dem Wechsel ebenfalls im BVB-Tor, als Okazaki in eine Rückgabe von Nuri Sahin spurtete und zum Ausgleich einschob. In einem kuriosen Spiel, in dem Lewandowski ein klarer Foulelfmeter verwehrt wurde, sorgte schließlich Piszczek per Kopfball für die erneute Führung.

Bei Torhüter Karius konnte sich der FSV bedanken, dass Mainz nicht frühzeitig klar in Rückstand geriet. Neben dem 20-Jährigen vermochte besonders der Japaner Okazaki zu gefallen. Dortmund hatte in Reus, Lewandowski und Kirch seine stärksten Akteure.

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.