Der Regionalligist hat sich im Stadtderby beim Oberligisten ETB SW Essen mit 2:0 (0:0) durchgesetzt. 

Test

Zweiter Sieg im zweiten Test: RWE gewinnt das Stadtderby beim ETB

29. Juli 2020, 19:08 Uhr
Alexander Hahn (rechts) erzielte das 1:0 und 2:0 für RWE (Foto: Thorsten Tillmann).

Alexander Hahn (rechts) erzielte das 1:0 und 2:0 für RWE (Foto: Thorsten Tillmann).

Der Regionalligist hat sich im Stadtderby beim Oberligisten ETB SW Essen mit 2:0 (0:0) durchgesetzt. 

Der Regionalligist Rot-Weiss Essen hat das Stadtderby beim Oberligisten ETB SW Essen vor 300 Zuschauern (mehr waren aufgrund der Coronabestimmungen nicht erlaubt) mit 2:0 gewonnen. In der ersten Halbzeit tat sich der Favorit, der vor dem Spiel die Verpflichtung von Jonas Behounek vom Drittliga-Absteiger Sonnenhof Großaspach vermelden konnte, schwer. Die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart kam nur zu zwei großen Chancen. 


Noel Futkeu verpasste einen Abschluss und bediente Marco Kehl-Gomez, der knapp am Tor vorbei schoss. In der 43. Minute traf Kehl-Gomez den Pfosten. Der ETB, der in der Startelf mit Marcel Lenz, Ismael Remmo und Robin Urban drei ehemalige Rot-Weisse aufbot, hielt lange gut dagegen.

Die Führung für RWE dann in der 50. Minute. Alexander Hahn konnte einen Freistoß direkt verwandeln. Im Anschluss hatte RWE erneut Pech. Denn auch Cedric Harenbrock scheiterte mit einem Distanzschuss an der Latte. Nach 68 Minuten war es dann erneut Hahn, der für RWE auf 2:0 erhöhte. Noel Futkeu wurde gefoult - Hahn verwandelte den folgenden Strafstoß sicher. 

Für RWE war es der zweite Erfolg im zweiten Test. Im ersten Spiel wurde der VfB Bottrop mit 11:0 geschlagen. Für RWE geht es am Samstag weiter. Dann steht die Begegnung beim TSV Steinbach (14 Uhr) auf dem Programm. 

Die Statistik zum Spiel

ETB: Lenz (52. Jakob Wilhelm Johann Zec) - Nguanguata, Voß, Urban, Wolters - Neuse, Walter (60. Aliu) - Mumcu, Pöhlker, Remmo (73. Maßmann) - Kimbakidila (46. Reichardt)

RWE: Golz - Hildebrandt, Heber, Hahn, Grund (46. Neuwirt) - Kehl-Gomez (46. Grote), Condé - Dahmani (46. Harenbrock), Futkeu, Adetula - Engelmann (46. Platzek)
Tore: 0:1 Hahn (50.), 0:2 Hahn (68.)


Mehr zum Thema

Kommentieren

30.07.2020 - 20:33 - Labernich

Jaja hochmut kommt vor dem Fall. Ganz schon ruhig hier geworden?

29.07.2020 - 20:55 - Rotor

Oh je, da ist aber noch viel Luft nach oben. Wie man tief stehende Gegner knackt, wird hoffentlich noch hinreichend trainiert. Ein schön rausgespieltes Tor gegen diesen Gegner wäre mal was für die Hoffnung gewesen, dass Lösungen gefunden werden.
Na ja, für`n Heiermann war es insgesamt ok.