Bundesliga

"Zum Kotzen": Schalke-Trainer Baum tobt nach 0:3-Niederlage

06. Dezember 2020, 21:40 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Durch die 0:3-Niederlage gegen Bayer Leverkusen bleibt der FC Schalke 04 mit drei Punkten Tabellenletzter. Trainer Manuel Baum war nach dem Spiel restlos bedient.

Manuel Baum ist wirklich nicht zu beneiden. Noch immer wartet der Schalke-Trainer auf den ersten Sieg mit der Mannschaft, die er nach dem 2. Spieltag übernommen hat. Auch bei der 0:3-Niederlage gegen Bayer Leverkusen verloren die Königsblauen letztlich deutlich - obwohl die Leistung über weite Strecken der Partie ordentlich war. Dementsprechend klar äußerte Baum nach dem Spiel seinen Unmut.


„Es ist echt zum Kotzen und ich muss sagen, ich bin stinksauer, dass wir aus so einem Spiel nicht mehr rausziehen. Wir rennen 120 Kilometer und sprinten mehr als die intensivste Mannschaft in der Bundesliga. Wir sind so sauer auf uns, dass wir es nicht hinkriegen, das, was wir an Energie und Leistung investieren, in Punkte umzumünzen. Es ist natürlich super, wenn jeder sagt, dass wir weiter Gas geben sollen, aber davon können wir uns nichts kaufen", sagte er bei "Sky"

Schneider stocksauer wegen des Führungstreffers von Leverkusen

Für Ärger sorgte auch die Szene vor dem 0:1, als Leverkusens Verteidiger Aleksandar Dragovic Schalkes Malick Thiaw derart rustikal bedrängte, dass diesem ein Eigentor unterlief. Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider war deshalb mächtig angefressen: "Für mich ist das nicht strittig. Mir haben vier Verantwortliche geschrieben, dass es eine Frechheit ist, den Treffer zu geben."


Baum wollte der umstrittenen Leverkusener Führung jedoch nicht allzu viel Energie zuwenden. "Ich höre immer zu viele jammern, dass andere schuld sind. Das sollten wir nicht machen. Entscheidend ist: Wir müssen auf uns schauen", meinte er auf der anschließenden Pressekonferenz. Vielmehr ärgerte er sich über die Art und Weise, wie seine Mannschaft die Standardsituationen der Leverkusener, die für die ersten beiden Treffer sorgten, verteidigte. "Die Standards waren Mann-gegen-Mann-Situationen - und die haben wir nicht gut verteidigt. Die müssen wir einfach gewinnen. Es war keine Variante, die uns ausgespielt hat", betonte der 41-Jährige.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

10.12.2020 - 18:11 - Juan1

Hallo!
Das ist doch kein Trainer der einen Sportdirektor braucht um Ruhe in seine Mannschaft zu bekommen. Den lachen die Kicker vermutlich aus, wenn Schneider die Suspendierungen aussprechen muß. Diese Mannschaft braucht einen Trainer wie es Huub ist oder Magath war. Mit diesem Trainer ist der Abstieg sicher-
Glück auf

09.12.2020 - 11:03 - easybyter

@ vom Flankengott
Schalke hat auch gegen Gladbach und gegen Wolfsburg eine ähnliche Laufleistung gebracht. Immer mehr gelaufen als der Gegner. Teilweise aber ungeschickt und nach Balleroberung oft hektisch mit Fehlpässen, so dass die Lauferei nicht so viel bringt. Aber dass sie nicht genügend laufen ist falsch, sorry. Leverkusen war die bessere Mannschaft, das hab ich ja geschrieben und die kommen natürlich auch zu Torschüssen und Chancen, das bleibt bei dem Leistungsunterschied nicht aus. Dennoch hätte das erste Tor, das ja bekanntlich der "Dosenöffner" ist nicht gegeben werden dürfen.

08.12.2020 - 16:15 - vomFlankengott

@ easybyter

Meine Aussagen treffen zu.

Wenn Du natürlich meine Aussage NUR auf die 3 Szenen, die im Lev.-Spiel zu den Toren führten nicht. Klar! SO kann man ein Fussballspiel natürlich AUCH betrachten. Es gab viele Torschüsse von Lev., bei denen die völlig unbedrängt agieren konnten. Wir sind DIE Schießbude der Liga mit 31 Buden. Darunter viele Buden OHNE Gegnerbedrängnis sondern mit Begleitschutz.

Was das Laufen angeht das Gleiche wie oben. Es zählt nicht allein das Lev-Spiel. Es zählen alle 10 Spiele. Und dann stimmt's was ich sage.

GLÜCKAUF

08.12.2020 - 13:41 - easybyter

Die Spieler laufen nicht genügend stimmt nicht, sie sind gegen Leverkusen 120,65 km gerannt, das waren 3 km mehr als Leverkusen und man konnte sehen, dass das Bemühen da war, zu kämpfen. Leider unterliefen auch wieder fatale Fehler, so dass die Partie verloren ging. Ein Tor, bei dem ein knappes Abseits vorlag und ein verschossener Elfmeter; dazu kam dann dieses sog. "Eigentor" von Tiaw, was ein Witz war. Keine Frage, Leverkusen war das bessere Team, aber so überlegen wie das Ergebnis es suggeriert waren die nicht. Baum hatte keine Vorbereitung mit der Mannschaft, die trug diese Hypothek aus der zweiten Hälfte der letzten Spielzeit plus die der ersten beiden Spiele mit dem 8:0 gegen die Bayern, in den Länderspielpausen standen ihm viele Leute nicht zur Verfügung und es fallen wieder wichtige Leute wie z.B. Sané und die beiden Spitzen aus. Ich glaube auch nicht, dass er der ideale Mann für Schalke ist, aber man darf auch nicht unfair sein und bei allen Fehlern, die die Truppe noch macht, sind auch Fortschritte zu erkennen. Die Standards müssen besser verteidigt werden und die Passquote muss eindeutig verbessert werden, denn mit diesen Fehlpässen bringen die Jungs sich immer wieder um den Lohn ihres Einsatzes bei der Balleroberung. Es bringt jetzt absolut nichts, über den Aufsichtsrat oder den Vorstand zu mäkeln. Es geht darum, die Truppe mit Baum zu unterstützen. Das wird ein schweres Untefangen mit dem Klassenerhalt. Die nächsten 3 Spiele werden wichtige Weichen dazu stellen, wenngleich sie noch nichts entscheiden.

07.12.2020 - 14:32 - S04Fs71!

Die andauernden Glücksgriffe des Sportvorstands bei den Trainerverpflichtungen sind für mich der Beleg, das zu viele Theoretiker und zu wenige Praktiker am Werk sind.
Zudem fehlen die Leute mit Stallgeruch, die der Ex-Manager Heidel alle aussortiert hat - exemplarisch nenne ich hier nur Oliver Ruhnert!
Jetzt fehlt eine Person, die den Resetknopf drückt und spätestens im Winter perspektivisch für beide Ligen plant!
Für mich ist nach wie vor Ralf Rangnick, der immer noch verfügbar ist, die logische Konsequenz für die notwendigen Aufräumarbeiten.
Er könnte mit einem Investor, der für Schalke akzeptabel ist seiner Karriere einen letzten Glanzpunkt geben.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 12:00 - vomFlankengott

@ Its man

Baum ist meiner persönlichen Auffasung nach wahrscheinlichbein guter Trainer.

ABER:

Die Spieler laufen nicht genügend. Schon die Statistik weist diese Tatsache aus. Und zu sehen ist das an JEDEM Spieltag auf's Neue, dass die Spieler nicht in die (oft entscheidenden) Zweikämpfe kommen. Sieht immer wieder eher nach Begleitschutz aus. Der Gegner kommt ohne jegliche Bedrängnis zum Torschuss. Die Verteidiger sind viel zu weg vom Gegner.

Schlussfolgerung für mich: Ein Trainer der die Spieler nicht zum Laufen bringt (=malochen) ist auf Schalke nicht der richtige Trainer. Die intrinsische Motivation (Eigenmotivation) zum Laufen fehlt bei vielen Spielern und deshalb ist in diesem Punkt der Trainer von entscheidender Bedeutung.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 11:45 - vomFlankengott

@ fubafan

Deinem Kommentar kann ich voll umfänglich zustimmen. Vieles davon ist zwar - teilweise wörtlich von den Medien -abgeschrieben, aber trotzdem absolut wahr.

Die hier vertretene grundsätzliche Auffassung wird von praktisch allen Medien so geteilt, ist aber leider - und auch das muss man zur Kenntnis nehmen - unter den Schalker Fans eher eine Minderheitenauffassung. Das Wort Ausgliederung kommt in dem Kommentar mit keinem Wort vor. Zu Recht!! Wohl die Mehrheit der Schalker Fans sieht aber die Hauptursache der Misere in einer verchleppten Ausgliederung. Höchstwahrdcheinlich aber weit weniger als 75%.

Auf den Aufsichtsrat, der jetzt das Heft des Handelns in die Hand nehmen müsste, gebe ich rein gar nix. Dort wird wie immer nur von A nach B gedacht, also nur situativ reagiert. Vorauschauende Planung gibt's auf Schalke gerade wegen DIESEM Aufsichtsrat schon seit Ewigkeiten nicht.

Also was ist zu erwarten? Wenn die sportlichen Ergebnisse bis zur Winterpause weiterhin so schlecht bleiben, dann - aber auch nur dann!!! - werden Köpfe rollen. Und zwar deshalb, weil der Aufsichtsrat - um Druck von sich selbst zu nehmen!! - dann Handlungsfähigkeit beweisen will. Aus Eigenschutz! Andernfalls ist der Aufsichtsrat aber zum eigenen Schutz nicht gezwungen Handlungsfähigkeit zu beweisen und es wird einfach weitergewurschtelt: Same procedure as every year... auf Schalke wie bei "Dinner for one"

Als ob die Spiele bis zur Winterpause noch irgendwelche Erkenntisse bringen würden, die man bereits jetzt nicht haben könnte. Genauso als ob die 2 (zwei!!) Spiele nach der letzten Sommerpause irgendwelche NEUEN Erkenntnisse gebracht hätten, die man vor diesen beiden Spielen nicht hätte haben können. Es ist einfach nur unglaublich. Mir fällt nix mehr ein. Gar nix mehr.

GLÜCKAUF

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 11:35 - It's man

An Manuel Baum liegt es nicht. Dem sollten wir In der Lage lieber den Rücken stärken, als ihn ständig auf seine Herkunft oder seine Ausbildung jenseits des Fußballs zu reduzieren.
Kann durchaus sein, dass er früher oder später abgekämpft und leergeredet das Handtuch schmeißen muss, weil er in ein „falling knife“ gegriffen hat, aber ihn von Anfang an mit Eiern bewerfen? Nicht mein Leitbild.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 11:03 - Gemare

@fubafan
Super Beitrag!!! Kann ich ALLES unterschrieben.Top

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 09:31 - fubafan

Baum ist erst nach dem zweiten Spieltag gekommen, hatte keine Vorbereitung, nichts. Der Verantwortliche für den sportlichen Niedergang ist Jochen Schneider, dem man auf keinen Fall auch noch die kommende Wintertransferperiode überlassen darf hinsichtlich Zu- und Abgänge. Jetzt ist wirklich mal der Aufsichtsrat gefragt! Dass Schneider es nach dem Spiel hinsichtlich des VAR nötig hat, sich auf vier Verantwortliche anderer Vereine zu berufen, das ist bezeichnend, ja verräterisch.

Man muss sich mal klarmachen, wie viele offenkundige schwere Fehler im sportlichen Bereich Schneider hier in kürzester Zeit schon gemacht hat:

Da ist keineswegs nur das viel zu lange Festhalten an David Wagner, der die schlechteste Rückrunde aller Zeiten zu verantworten hatte. Wagner erst mal weiterwursteln zu lassen zeugte entweder von Ahnungslosigkeit oder bedeutete den kompletten Rückzug auf das Prinzip Hoffnung. Eine Trainerentlassung am zweiten Spieltag wäre schon Grund genug gewesen, um über Schneiders Entlassung nachzudenken.

Der Kader ist einfach schlecht zusammengestellt: Es gibt keinen echten Führungsspieler. Außerdem fehlt es an fast allem, was eine Mannschaft ausmacht.

Schneider hatte inzwischen drei Transferperioden Zeit, um den Kader wenigstens etwas umzustrukturieren. Ihm ist es noch nicht einmal gelungen, einen richtigen rechten Außenverteidiger (seit März 2019, als Schneider anfing, vakant) zu verpflichten.

Stattdessen ließ und lässt sich Schneider erst von Nübel und seinem Berater und jetzt von satten/verwöhnten Profis wie Rudy (immer noch nicht weg, nur verliehen, wir zahlen sogar noch das Gehalt zum Großteil!) und Bentaleb (ist immer noch nicht endgültig aus dem Kader geworfen, soll noch einmal eine Chance bekommen!) und deren Beratern am Nasenring durch unsere Arena führen.

Dann all seine anderen Transfer(flop)s: Todibo, Miranda, Gregoritsch sind nicht eingeschlagen. Auch die Verpflichtung von Schubert ist letztendlich schiefgegangen, wie überhaupt ein Torhüter nach dem anderen demontiert wurde. Der junge unerfahrene Ludewig ist offenkundig auch überfordert (das ist kein Vorwurf an den Jungen!). Kabak hat uns 15 Mio. gekostet (so viel zu Thema, Schneider hätte kein Geld gehabt zum Ausgeben) und uns auch noch nicht weitergebracht (Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt noch nicht).
Und wenn ich lese und höre (aus zuverlässiger Frankfurter Quelle), dass für Paciencia, also einen Spieler, der in Frankfurt Ersatzspieler (zweite oder sogar dritte Wahl) war, nach der Saison - neben der Leihgebühr (2 Mio. Euro) - eine Abnahmeverpflichtung für fast 10 Mio. Euro vereinbart wurde, dann macht das in der jetzigen Situation (Corona, Insolvenzgefahr) deutlich, dass auch Schneider - wie schon Heidel! - nach dem Motto "nach mir die Sintflut" handelt.

Und in der vorletzten Woche hat Schneider praktisch seine "eigene Sammlung" teuer aufgelöst:
Ibisevic hat Schneider gerade erst geholt (OT Schneider bei der Verpflichtung: "seine Qualitäten sind unbestritten" und "hat in den Gesprächen mit seiner Einstellung überzeugt").
Reschke ist auch explizit sein Mann gewesen, den er selbst unbedingt haben wollte (OT Schneider bei der Verpflichtung: "einer der besten Kaderplaner Europas"; und auf der letzten Mitgliederversammlung hat er Reschke gegen Kritik der Mitglieder bis aufs Blut verteidigt).
Und bei Bentaleb hat Schneider komplett versagt, hat ihm immer und immer wieder eine Chance gegeben, obwohl schon Stevens und Büskens ihn damals aus gutem Grund dauerhaft vom Kader entfernt haben um mehr Zusammenhalt in der Mannschaft und den damaligen Klassenerhalt zu schaffen. Natürlich dürfen Bentaleb und sein Berater uns weiterhin öffentlich vorführen.

Schneiders Saisonanalyse war einfach nur peinlich (Tenor: Verletzungen waren schuld, spielerisch wäre die Mannschaft gut), seine Begründung für die Verpflichtung von Naldo als Co-Trainer (oder Gute-Laune-Onkel im Abstiegskampf?) in jeder Hinsicht zweifelhaft, der Wechsel des charakterstarken Caligiuri zu Augsburg (dort jetzt Leistungsträger) tut weh, Embolo wurde zu günstig an Gladbach abgegeben, die Absage für Mentalitätsmonster Papadopoulus (OT Schneider: "ergibt keinen Sinn") war – angesichts unserer Abwehr- und Mentalitätsprobleme in der Mannschaft – auch zweifelhaft.

Schneider hat bei der Sparkasse eine Ausbildung und dann ein BWL-Studium absolviert. Ganz nahe dran an einer Profimannschaft war Schneider nie, er war weder Profifußballer noch Trainer, ihm fehlt die erforderlich sportliche Kompetenz und Erfahrung. In seiner Zeit in Stuttgart hatten deshalb die sportlich in jeder Hinsicht kompetenteren Magath, Heldt, Bobic und Veh das sportliche Sagen gehabt, und in Leipzig Rangnick.

Woher soll Schneider denn aus eigener Erfahrung wissen, wie eine Profimannschaft von innen tickt und funktioniert oder was einen guten von einem schlechten Trainer in der täglichen Arbeit unterscheidet? Oder woher soll er einen Plan vom Scouting haben?

Das alles musste Schneider vor Schalke auch gar nicht wissen, weil er immer – imho wahrscheinlich richtigerweise! – als Netzwerker und BWL-Experte geschätzt und angestellt war. Ausgerechnet bei uns aber wird so einer als Fußballexperte und Chef für den Sport (Sportvorstand) engagiert: für mich unfassbar!

Man kann nur hoffen, dass der zuständige Aufsichtsrat endlich die Notbremse zieht bei Schneider!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 08:35 - Brauer

Lasst den Baum mal machen. Der weiß schon was er tut. Es läuft....!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 08:17 - mazeppa

Ich schließe mich dem Vorsposter an: Der Süddeutsche Baum passt überhaupt nicht ins Ruhrgebiet, wenn man ihn so reden hört. Er ist wohl Augsburger. Es bleibt ein Rätsel, warum man diesen Mann holte.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 06:23 - Frömberg6

Baum sollte sich schon auch selbst mal hinterfragen. Denke, das Ganze ist einfach eine Nummer zu groß für ihn.

Bleibe dabei: mit der Mannschaft sollte zumindest Platz 16 möglich sein
Bielefeld, Mainz und Köln haben mit Sicherheit nicht mehr Potenzial .

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 06:07 - Scott

@ Alles für Schalke: Jaaaaaaaaa, bite holt Peter den Großen................Moment, ich hol nur grad noch eine Tüte Chips und ein neues Bier......

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 06:05 - Scott

@ TS2207: Doch, S04 kann einem soooooooooooooooooo leid tun :-)

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 04:42 - jso59

Es müssen konsequent Entscheidungen getroffen werden.
Sehr geehrter Herr Schneider,
sie aber auch nur sie sind für den Niedergang von Schalke 04 verantwortlich!
Herr Baum war auch ihre Entscheidung, es müssen schnellstens Köpfe rollen ansonsten heißt es dritte Liga!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

07.12.2020 - 00:01 - Alles für Schalke

Baum ist einfach nicht der richtige Mann in dieser Situation. Wenn er was zum Kotzen findet..... Wen schert es?

Was wir brauchen ist tatsächlich ein Peter Neururer! Vor dem hätten die Spieler Schiss! Wenn der was zum Kotzen findet, ist schnell Übungsende! Aber nicht so wahllos und unfair wie bei Bentaleb. Ganz im Gegenteil. Bentaleb braucht von seiner Mentalität jemanden, mit harter Hand! Keinen Grundschullehrer. Einen geilen Assi wie Peter den Großen! Dann bringt auch ein Bentaleb uns einen Nutzen!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.12.2020 - 22:24 - TS2207

Mir tut auf Schalke nichts leid!!!
Es wurde mal langsam Zeit.......

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

06.12.2020 - 21:59 - F.C.Knüppeldick

Wieso ist er nicht zu beneiden ? Baum ist doch für die Einstellung,und Aufstellung der Mannschaft zuständig.Genau wie der andere Tweet vom User,der ihm unfassbar leid tut.Da kann ich echt nur Lachen.Es ist doch bekannt was die Trainer verdienen und was sie für eine Abfindung bekommen,wenn sie gehen.Da muss keiner einem leid tun.Und mit dem Videobeweis ist doch auch nichts Neues.Sag ich schon seid Monaten-sofort wieder abschaffen,das macht den Fußball kaputt.Nur das Hawk Eye lassen

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.