3. Liga

Zum elften Mal: Uerdingen wieder ohne Sieg

23. März 2019, 15:29 Uhr

Foto: firo

Der KFC Uerdingen muss den Aufstieg wohl endgültig abschreiben. Bei Schlusslicht Jena kamen die Krefelder nicht über ein torloses Remis hinaus und bleiben somit - wie Carl Zeiss auch - im elften Spiel in Folge ohne Sieg.

"Ganz einfach: Neun Siege in den neun noch anstehenden Ligaspielen. Dazu bereiten wir uns als Erstes auf Jena vor und danach geht es um Kaiserslautern. Und dann wollen wir uns für die erste Runde im DFB-Pokal qualifizieren. Dazu müssen wir am 2. April in Essen bestehen", antwortete Frank Heinemann auf die Frage, welche Ziele er mit dem KFC in dieser Saison noch verfolgt, gegenüber der "Rheinischen Post".

Das war noch vor dem Spiel beim FC Carl Zeiss Jena. Nach der Partie dürfte Heinemann nicht mehr so euphorisch sein. Denn die Leistung bei der Nullnummer beim Schlusslicht der Liga war dürftig.

Das Spiel kurz zusammengefasst: Die beste Chance der Hausherren vergab Justin Schau nach einer Direktabnahme in der 13. Minute, die Robin Benz glänzend retten konnte. Uerdingen machte zu wenig aus seinen Qualitäten, setzte aber immer wieder Nadelstiche. Maximilian Beister hätte nach 19 Minuten die KFC-Führung erzielen können, wollte es bei seinem Heber aber zu lässig machen. Riesenglück für die Krefelder in der 71. Minute: Matthias Kühne kam nach einem Freistoß völlig unbedrängt zu einem Schuss aus elf Metern, doch Benz parierte. Noch mehr Glück hatten die Krefelder in der Nachspielzeit, als Jena sowohl die Latte als auch den Pfosten traf.

Kampf, Einsatz, Leidenschaft - das alles stimmte beim KFC. Aber für die Qualitäten im Uerdinger Kader ist das zu wenig. 

Somit bleibt der KFC auch im elften Spiel in Folge ohne Sieg - genauso wie Jena.

Mohammad fällt erneut aus

Seit dem 1. Juli 2018 steht Nerciwan Khalil Mohammad (26) bei den Krefeldern unter Vertrag. Der defensive Mittelfeldspieler kam vom SC Wiedenbrück und wollte in der 3. Liga durchstarten. Doch bislang kam er lediglich zu zwei Einsätzen in der 3. Liga sowie zwei Spielen im Niederrheinpokal für den KFC. Immer wieder warfen den syrisch-stämmigen Mohammad Verletzungen zurück.

Gerade erst hatte sich der ehemalige Aachener Alemanne von einem Faszieneinriss erholt, da hat er schon wieder mit dem Verletzungspech zu kämpfen. "Ich musst nach einer Jochbeinfraktur, die ich nach einem Ellbogenschlag iM Training, erlitten habe, operiert werden. Da ist echt ärgerlich. Ich bin heiß und will raus und Fußball spielen. Doch das Verletzungspech hört nicht auf. Ich weiß aber, dass ich noch stärker zurückkommen werde. Ich bin voller Energie", sagt Mohammad. Drei, vier Wochen wird er wohl ausfallen. wozi

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren

25.03.2019 - 10:59 - KFC.

@wozi
"Denn die Leistung bei der Nullnummer beim Schlusslicht der Liga war dürftig." [...]
"Kampf, Einsatz, Leidenschaft - das alles stimmte beim KFC." [...]
Diese beiden Äusserungen passen irgendwie nicht zusammen!

23.03.2019 - 23:40 - Überdingen

Danke an die Stammgäste hier....und Champions League als Provinz Verein?.....besonderes Fachwissen von Wolfes am Start....wundert mich nicht;)))

23.03.2019 - 18:26 - igor2000

@wolves - halte den Mann für lernfähig. Er will schließlich Erfolg - und dieses Jahr hatte er in Liga 3 keinen.

23.03.2019 - 17:56 - Wolves1963

igor hofft das Ponomarev Geduld hat...nur für solche Aussagen bin ich hier....ich lach mich fast zu tode..Herrlich dieser Provinzklub....gleich kommen noch ein paar Neururer Anhänger aus Wattsche dazu...ich brach dann kein TV mehr !!

23.03.2019 - 17:38 - igor2000

Ohne eingespieltes Team kann man (auch) in dieser Liga nicht bestehen. Für einen Hochkaräter wie Aigner muss es eine Zumutung sein, wenn er nicht richtig angespielt wird. Ich erinnere mich an Ailton in Liga6. Der ist trotz Gewichtsproblemen (gute) Wege gegangen und hat (ganz klar zu spielende) Bälle antizipiert, die von seinen Mitspielern nichtmal erahnt wurden.

Ich hoffe, Ponomarev hat jetzt mal ein bisschen Geduld und lässt die Jungs ihren Groove finden, damit es nächstes Jahr besser läuft.

23.03.2019 - 17:27 - firlefanz1905

Die üblichen Intelligenzbestien mal wieder am Werke

23.03.2019 - 17:24 - Wolves1963

@ das Ailton....Das sollte aber nicht so eine Tüte sein mit der ihr armen gespeist wurdet !!

23.03.2019 - 17:20 - das ailton

@wolves1963
jaaaaaa wir gewinnen die Champions League!!!!!! und von dem gewinn kaufen wir für dich ne tüte intelligenz.

23.03.2019 - 16:42 - Wolves1963

Nur noch knapp 100 Spiele bzw. Siege und der Provinz Verein ist Champions League Sieger...läuft!!

23.03.2019 - 16:39 - Julius.Oppermann

Uerdingen sollte das 0:0 bei einem direkten Abstiegskonkurrenten wie Jena als Erfolg werten. Man konnte den Punkteabstand zu Jena wahren.
Zwischen Uerdingen und Jena gibt es sportlich kaum noch Unterschiede. Der Punkteabstand täuscht. Man kann nur für Uerdingen hoffen, dass er bis zum Saisonende für den Nichtabstieg noch reicht.

23.03.2019 - 16:24 - Bahnschranke

Schön das Dir auch mal ein Licht aufgeht.

23.03.2019 - 16:13 - firlefanz1905

Bin zutiefst enttäuscht, die Leistung der Mannschaft war unter aller Sau. So wird das überhaupt nichts, eher Abstieg, die Abstände sind ja nicht mehr groß. Man merkt wie lustlos und ohne großen Willen gespielt wird. Heute bei der Nullnummer ganz besonders. Ich sehe schwarz für Liga 3. Aber dennoch, nur der KFC. Egal in welcher Liga auch immer.