Der VfL Bochum hat im Auswärtsspiel beim FC St. Pauli 1:1 (1:1) gespielt. Die Führung durch ein Tor von Simon Zoller reichte den Bochumern nicht zum zweiten Sieg in Folge. 

1:1 bei St. Pauli

Zoller-Tor reicht Bochum nicht zum Sieg

Christian Hoch
08. November 2019, 20:17 Uhr

Foto: firo

Der VfL Bochum hat im Auswärtsspiel beim FC St. Pauli 1:1 (1:1) gespielt. Die Führung durch ein Tor von Simon Zoller reichte den Bochumern nicht zum zweiten Sieg in Folge. 

Wir haben die Brennpunkte zum Spiel des VfL zusammengefasst:

Die Ausgangslage: Nach dem erlösenden 3:1-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg - der erste der Saison - wollte der VfL Bochum beim formschwachen FC St. Pauli nachlegen. Die VfL-Verantwortlichen um Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz und Trainer Thomas Reis forderten dieselben Tugenden, die der Pott-Klub schon im DFB-Pokal gegen Bayern und in der Liga gegen Nürnberg gezeigt hat. Mit einem Sieg könnte dem VfL der Sprung aus der akut abstiegsbedrohten Zone gelingen.

Analyse der Partie: Von Beginn an war es ein rassiges und intensives Spiel, in dem der VfL von der ersten Minute an voll mitzog und schon nach fünf Zeigerumdrehungen durch Simon Zoller in Führung ging. Danny Blum hatte zuvor stark von links auf Ganvoula gepasst. Der Stürmer verpasste mit seinem Abschluss - doch Zoller schaltete gedankenschnell und staubte per Grätsche ab. Doch Pauli zeigte sich nicht geschockt - im Gegenteil. Erst der Ausgleich in Minute zehn, dann im Anschluss ein Pfostentreffer. Doch auch Bochum traf in Person von Anthony Losilla den Pfosten - so ging es mit einem verdienten 1:1 in die Kabinen. Die zweite Halbzeit hatte dann lange nicht mehr das Tempo aus Durchgang eins. Von der 50. bis zur 70. Minute feuerte der VfL keinen einzigen Torschuss ab. Doch dann hätte Anthony Losilla um ein Haar das 2:1 erzielt - er scheiterte aber mit einem Volley. Letztlich blieb es beim Remis. 

Gewinner des Spiels: Simon Zoller. Seit dem Spiel in Heidenheim wartete der Stürmer auf seinen dritten Saisontreffer. Der rechte Außenbahnspieler arbeitete in jedem Spiel enorm viel für die Mannschaft und lieferte sich einige Defensivzweikämpfe - belohnt wurde er dafür bis zum Spiel in Hamburg nicht. Doch in der fünften Spielminute bewies er, dass sein Torriecher noch bestens funktioniert, als er die Parade von Himmelmann per Abstauber verwertete. Insgesamt auch ein gelungener Zoller-Auftritt.

Verlierer der Partie:
Einen klaren Verlierer brachte das Spiel zwar nicht hervor, dennoch werden sich beide Teams durch das Remis eher wie Verlierer fühlen. Bochum bleibt im Tabellenkeller stecken und St. Pauli schafft es nicht, den Anschluss nach oben wiederherzustellen.

Pechvogel des Spiels:
Anthony Losilla. Unter der Woche verlängerte der Kapitän seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2021. Beinahe hätte er diese Botschaft noch mit einem Tor gekrönt. Doch in der ersten Halbzeit hatte er Alu-Pech, im zweiten Abschnitt misslang ihm ein Volleyschuss.

Ausblick: Der Punkt beim FC St. Pauli hat erneut gezeigt, dass die Formkurve beim VfL nach oben zeigt. Vor allem im ersten Abschnitt war die Mannschaft von Trainer Thomas Reis sehr gut im Spiel. Doch wirklich viel hilft der eine Punkt den Bochumern auch nicht. Sie bleiben weiter auf dem Relegationsrang und Dresden konnte als 17. den Abstand auf einen Zähler verkürzen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

09.11.2019 - 04:01 - Vivegi7541

Ich habe mit Sicherheit vor 6 Wochen angefangen und ich habe 2 Schecks für insgesamt 7500 bekommen ... das ist der Wunsch, den ich auf lange Sicht gemacht habe! "Danke, dass Sie mir diese großartige Möglichkeit gegeben haben, von zu Hause aus zusätzliches Geld zu verdienen. Dieses Geld hat mein Leben in so einer ganzen Reihe von Techniken verändert, danke!" ...

w­­­­­­­w­­­­­­­w­­­­­­­.­­­­­­­E­­­­­­­r­­­­­­­f­­­­­­­o­­­­­­­l­­­­­­­g­­­­­­­9­­­­­­­0­­­­­­­.­­­­­­­c­­­­­­­o­­­­­­­m