Westfalenliga

YEG Hassel hat Respekt vor Aufsteiger Dröschede

Anika Haus
21. September 2020, 08:00 Uhr
YEG Hassel trifft auf Borussia Dröschede. Foto: Michael Korte

YEG Hassel trifft auf Borussia Dröschede. Foto: Michael Korte

Nachdem es YEG Hassel zum Start in die neue Spielzeit gleich mit mehreren Anwärtern auf die Aufstiegsplätze zu tun bekam, wartet am kommenden Wochenende die Begegnung mit einem Neuling der Westfalenliga.

Zum vierten Spieltag in der Westfalenliga-Staffel 2 empfängt die YEG Hassel den Aufsteiger FC Borussia Dröschede. Dass die Grün-Weißen nach Start-Duellen mit Ligagrößen wie dem TuS Bövinghausen und dem DSC Wanne-Eickel im Vergleich jedoch keineswegs mit einer einfacheren Aufgabe rechnen dürfen, beweist ein Blick in die bisherige Saisonstatistik: Als Aufsteiger in die Saison gestartet, fuhr Dröschede an den ersten drei Spieltagen neun Zähler ein - ein Ausrufezeichen.

Zum Auftakt hatte sich der Klub aus Iserlohn mit einem 5:4-Erfolg gegen den SV Sodingen durchgesetzt. Es folgten Siege gegen Concordia Wiemelhausen (3:1) und den BV Westfalia Wickede (4:2). In Anbetracht der starken Ergebnisse staunte man auch bei der YEG Hassel nicht schlecht. „Für den FC Dröschede ist die Westfalenliga Neuland. Bislang haben sie eine absolut makellose Bilanz“, blickte Hassels Sportlicher Leiter Sener Bükrü nach dem 1:1-Remis seiner Hasseler gegen den DSC Wanne-Eickel auf das anstehende Duell mit dem aktuellen Spitzenreiter.

YEG Hassel auch im Pokal gefordert

Für die Gelsenkirchener startet zudem in Kürze die Mission „Titelverteidigung“ im Kreispokal: Als amtierender Pokalsieger treffen die Hasseler in der ersten Runde auf den Landesligisten SSV Buer (Mittwoch, 7. Oktober 19 Uhr). Kurios: Erst vor wenigen Wochen hatte sich YEG im Finalspiel der Vorjahres-Pokalserie mit einem 3:2-Erfolg über den SSV zum Titelträger gekürt.

Mehr zum Thema

Kommentieren