Wutrede wegen Platzverweis bei KFC-Gegner

15.09.2018

3. Liga

Wutrede wegen Platzverweis bei KFC-Gegner

Foto: Getty

Es war die entscheidende Szene im Drittligaspiel Uerdingen gegen Halle, als der Hallenser Marvin Braydon Manu nach 30 Minuten mit glatt Rot vom Platz flog.

Der Mittelfeldmann gestikulierte wild in Richtung des Schiedsrichters Asmir Osmanagic. Genau wie sein Trainer Torsten Ziegner, der sich auf der anschließenden Pressekonferenz regelrecht in Rage redete. Manu soll Uerdingens Manuel Konrad im Lauf ins Gesicht geschlagen haben. Das sah Ziegner nach Sichtung der entsprechenden Bilder völlig anders. „Das war nie und nimmer eine Rote Karte. Wenn überhaupt ist es Gelb, er reist sich los und drückt dem Spieler den Arm gegen den Hals.“

Dementsprechend sauer war der 41-Jährige auf das Schiedsrichtergespann, das sein Team zu einem ungünstigen Zeitpunkt durch die Entscheidung enorm geschwächt hat. „Sie hatten nach Sichtung der Bilder nicht einmal den Mut, dass man die Entscheidung auch anders hätte treffen können. Wir dürfen auch keine Fehler machen, müssen uns aber alles gefallen lassen und es gibt keine Konsequenzen“, wütete der Trainer, der noch einen Vergleich heranzog. „Manuel Gräfe, der unser Spiel vor zwei Wochen geleitet hat, hätte die Szene noch nicht mal gepfiffen.“


Krämer erwartet eine Leistungssteigerung

Trotz der allen Ärgers rund um die Niederlage und die Rote Karte konnte Ziegner mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein. „Der Sieg war nicht verdient. Wir haben das Spiel klar dominiert und uns leider nicht belohnt. Wir fahren natürlich enttäuscht nach Hause, können uns aber nichts vorwerfen“, beurteilte der Trainer. KFC-Trainer Stefan Krämer war zwar glücklich über den nächsten Dreier und Tabellenplatz eins, die Leistung ist dennoch weiter ausbaufähig. „Wir sind oft nur hinterhergelaufen und haben die Bälle viel zu leicht verloren. Halle war aggressiv und gut eingestellt und hätte uns mit elf Mann wohl geschlagen“, lautete Krämers deftige Analyse.

Die 1:0-Pausenführung inklusive Überzahl beflügelten den KFC nicht wirklich. Am Ende reichte es zwar für einen „Arbeitssieg gegen eine eklige Truppe“, wie Innenverteidiger Christopher Schorch das Spiel bewertete, doch in Sachen Einstellung muss Stefan Krämer wohl noch an einigen Stellschrauben drehen. „Gegen zehn Mann musst du genauso wach sein, wie gegen elf. Von der Leistung war das deutlich zu wenig. Wenn wir öfter so spielen, dann werden nicht mehr viele Punkte dazukommen“, resümierte Krämer knallhart. Mit Blick auf die Tabelle hätte der ein oder andere Trainer in der 3. Liga sicherlich gerne die „Probleme“ von Stefan Krämer.

Autor: Fabian Kleintges-Topoll

Kommentieren

20.09.2018 - 19:56 - KR

Ohne Vollath wäre das Spiel 2:0 für uns ausgegangen. Manu holt aus und trifft mit Glück nur am Hals, hätte auch ins Gesicht gehen können.Klare Tätlichkeit-klare rote Karte,was den sonst?Es ist schon erstaunlich das solche Entscheidungen die in anderen Spielen nicht in Fage gestellt würden beim KFC diskutiert werden.Das Krämer da anderer Auffassung ist kann ich nicht nachvollziehen.

17.09.2018 - 13:16 - OtmarStangl

Was unser Trainer sagte, hatte wohl eher mit unserer Leistung zu tun, zudem resultierte eure einzige Chance in HZ 1 aus einem Geschenk unseres Torwarts. Gegen 11 von Halle hätten wir auch nicht unbedingt verloren, denn wir sind nicht umsonst da oben. Entscheidend sind eben in vielen Spielen Typen, die den berühmten "Unterschied" ausmachen. Das war in München, in Münster, in Würzburg, gegen Meppen und jetzt gegen Halle so. Alles nur Glück? Ich denke, wer das denkt, der ist wahrhaft nicht ernst zu nehmen.

17.09.2018 - 10:34 - Lokutus

@ OtmarStangl

Das glaube ich doch eher eurem Trainer, wenn er sagt: Gegen 11 Hallenser hätte man wohl verloren....
Fragt sich, welche meinung jetzt peinlicher ist....

17.09.2018 - 09:59 - OtmarStangl

Klare Rote Karte! Dieses Gelaber auf der PK von Ziegler war schon oberpeinlich. In Hälfte 1 hätte Halle auch schon klar zurückliegen können. Dieses alberne Nachgetrete nach einem Spiel, was hätte wenn und ach, wie ungerecht ... es geht mir einfach nur noch auf den Keks.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken