Was RevierSport bereits am Donnerstagabend exklusiv berichtete, ist nun perfekt: Tim Wendel wechselt von den Sportfreunden Lotte zum Wuppertaler SV.

RL West

Wuppertaler SV: Wendel perfekt, Torwart von Straelen kommt

Stefan Loyda
31. Juli 2020, 11:30 Uhr
Lottes Kapitän Tim Wendel hat beim Wuppertaler SV unterschrieben. Foto: Stefan Rittershaus.

Lottes Kapitän Tim Wendel hat beim Wuppertaler SV unterschrieben. Foto: Stefan Rittershaus.

Was RevierSport bereits am Donnerstagabend exklusiv berichtete, ist nun perfekt: Tim Wendel wechselt von den Sportfreunden Lotte zum Wuppertaler SV.

Der Wuppertaler SV hat eine weitere Verstärkung für die kommende Saison in der Regionalliga West bekanntgegeben. Wie RevierSport bereits am Donnerstagabend exklusiv berichtete, wechselt Tim Wendel von den Sportfreunden Lotte zu den Bergischen. Der 31-Jährige dürfte die Mannschaft von Trainer-Rückkehrer Alexander Voigt vor allem mit seiner Erfahrung bereichern. Immerhin hat er bereits in mehr als 200 Viertliga-Spielen und 80 Drittliga-Spielen auf dem Platz gestanden. Die vergangenen sieben Jahre verbrachte er bei den Sportfreunden Lotte, wo sein Vertrag Ende Juni ausgelaufen ist.

„Tim ist ein klassisches Beispiel für einen Spieler, den man deutlich lieber in seiner Mannschaft hat, anstatt im gegnerischen Team“, sagt Wuppertals Sportlicher Leiter Stephan Küsters. „Er ist wuchtig, kopfballstark und hat einen Charakter, der alle auf dem Platz mitzieht. Er lebt den Fußball und ist ein richtiger Haudegen.“


Auch Wendel selbst freut sich über seinen neuen Verein. „ Nach den sehr guten Gesprächen mit dem Trainer und Stephan Küsters war der Wechsel recht schnell klar. Ich wollte meinen nächsten Schritt definitiv bei einem Traditionsverein machen, der in NRW ist und eine Truppe aufbaut, der ich mit meiner Erfahrung helfen kann“, verrät der gebürtige Moerser. „Die Stadt habe ich mir auch schon angesehen und einige schöne Ecken entdeckt. Neben Jungs wie Tjorben Uphoff oder Daniel Grebe, die wichtige Säulen im Team sind, möchte auch ich meinen Teil dazu beitragen, mit dem WSV eine erfolgreiche Saison zu spielen.“

Aufstiegstorwart des SV Straelen kommt

Eine weitere Säule kommt übrigens noch vom Oberliga-Niederrhein-Aufsteiger SV Straelen. Nach RS-Informationen wird sich Schlussmann Daniel Szczepankiewicz nach erfolgreichem Probetraining den Rot-Blauen anschließen. Zuletzt hatte er auch beim Liga-Rivalen Rot Weiss Ahlen mittrainiert und kam in den ersten Testspielen der Wersestädter zum Einsatz.


Gegenüber RS verriet der Torwart Anfang Juli noch, dass er sich nach dem Aufstieg und vor den gescheiterten Vertragsverhandlungen mit Straelen eigentlich auf die Duelle mit Aachen, RWE oder Oberhausen gefreut hatte: "Ich hoffe, dass ich am Ende doch noch in dieser tollen, attraktiven Regionalliga spielen kann. Ich will zeigen, was ich drauf habe. Ich brenne auf eine faire Chance." Die bekommt er nun in Wuppertal, wo nach RS-Informationen auch Ex-RWE-Verteidiger Tolga Cokkosan verlängert hat.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

01.08.2020 - 19:57 - Wupperstolz

Guter, erfahrener Defensivspieler. Beim WSV geht es wieder aufwärts!

01.08.2020 - 15:45 - Überdingen

Das läuft ja alles wie am Schnürchen....Blitzrettung;) Da werden Wir bald mal wieder vorbeischauen ....Taschenrechner im Gepäck;)))

01.08.2020 - 08:19 - MK84

Abwarten Cronenberger

31.07.2020 - 21:30 - Cronenberger

Das mit dem klammen Geldbeutel ist, denke ich, nur bedingt richtig.
1. Es war schon die Rede davon, daß 1 Mio. durch Sponsoren gedeckt sei und der Rest bis 1,4 Mio. Durch die Zuschauereinnahmen zusammenkommen müsse.
Selbst, wenn man davon ausgeht, das zunächst (!) nur 620 Dauerkarten verkauft werden können, werden dadurch in jedem Fall ca. 120.000 Euro eingenommen werden.
2. Bei weiterem positiven Verlauf der Coronakrise ist vielleicht damit zu rechnen, das ab Ende Oktober auch mehr Karten verkauft werden können.
Alleine, was wohl wie immer möglich ist, bei 1000 Dauerkarten wären das schon 200.000 Euro.
Sollte es dann möglich sein, bis 2500 Zuschauer zulassen zu können, werden wir die 400.000 erreichen können.
Und Friedhelm Runge wird sich notfalls für 50-100.000 Euro nicht sperren,.
Das hat er noch nie getan!
Aber, er wird den WSV nicht hängen lassen!

31.07.2020 - 17:26 - Bacardicola

Guter Mann...für den angeblich so klammen Geldbeutel !

31.07.2020 - 16:36 - am Zoo

Du fan2001FBU:
dachte ich auch über meinen Club.

31.07.2020 - 14:24 - fan2001FBU

ich dachte der WSV ist insolvent

31.07.2020 - 14:04 - Cronenberger

Herzlich willkommen beim WSV!
Mit Cokkosan und den anderen Jungs, ist mir jetzt um den WSV nicht mehr bange!
Jetzt noch Kevin Weggen und alles passt!
.... Lukas Knechtel: Ich denke du hättest bleiben sollen! ....