Der Wuppertaler SV spielt eine starke Rückrunde in der Regionalliga West. Geht es nach WSV-Sponsor Friedhelm Runge, dann soll es in der neuen Saison weiter nach oben gehen. Gegenüber RevierSport verrät der Unternehmer, dass er sein Engagement beim WSV weiter fortführen wird. Es gibt aber auch Dinge, die ihm missfallen.

RL

Wuppertaler SV: Runge über den Etat, Ziele und seine Kritiker

14. April 2021, 13:20 Uhr
Friedhelm Runge (links) ist vor allem mit der Arbeit von Sportchef Stephan Küsters (2. v. re.) sehr zufrieden. Foto: Stefan Rittershaus

Friedhelm Runge (links) ist vor allem mit der Arbeit von Sportchef Stephan Küsters (2. v. re.) sehr zufrieden. Foto: Stefan Rittershaus

Der Wuppertaler SV spielt eine starke Rückrunde in der Regionalliga West. Geht es nach WSV-Sponsor Friedhelm Runge, dann soll es in der neuen Saison weiter nach oben gehen. Gegenüber RevierSport verrät der Unternehmer, dass er sein Engagement beim WSV weiter fortführen wird. Es gibt aber auch Dinge, die ihm missfallen.


Beim Wuppertaler SV läuft es im Jahr 2021 richtig rund. Nach acht Winterzugängen ist die Mannschaft von Trainer Björn Mehnert im Vergleich zur Hinrunde nicht mehr wiederzuerkennen. 23 Punkte holte der WSV aus elf Spielen und liegt auf Platz fünf in der Rückrundentabelle. Nahezu alle Transfers von Sportchef Stephan Küsters entpuppten sich als Volltreffer.

Friedhelm Runge, der kein offizielles Amt beim WSV mehr innehat, aber im Hintergrund dafür sorgt, dass die Wuppertaler die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt bekommen, ist zufrieden. Vor allem mit der Mannschaft, dem Trainer, Sportchef, Chefsocut Gaetano Manno und Sportvorstand Thomas Richter.

Ein Dorn im Auge ist dem 82-jährigen Unternehmer jedoch weiterhin der Verwaltungsrat, der beim Wuppertaler SV die Entscheidungsgewalt hat. Im RevierSport-Interview spricht Runge, der über drei Jahrzehnte lang an der Spitze des WSV war, über die kommende Saison, die Ziele und seine Kritiker.

Friedhelm Runge, vorweg: Wie geht es Ihnen gesundheitlich? Sie waren ja zuletzt angeschlagen.
Ja, mich hat leider das Coronavirus erwischt. Gut fünf Wochen ging es mir überhaupt nicht gut. Mittlerweile bin ich aber auf dem Weg der Besserung. Von Tag zu Tag läuft es besser. Ich bin ja aktuell in Bosnien-Herzegowina und schaue für meine Firma EMKA nach dem Rechten. Die Geschäfte müssen ja weiter laufen. Ich habe die Verantwortung für 2000 Menschen. Das ist mein Lebenswerk.

Und der Wuppertaler SV eine Art Baby für Sie, oder?
Das kann man so sagen (lacht). Der WSV ist tief in meinem Herzen verankert. Deshalb habe ich mich vor gut 18 Monaten auch dazu bereit erklärt, dem Verein mal wieder unter die Arme zu greifen. Zu diesem Zeitpunkt war der WSV mit zwei Millionen Euro im Minus. Die Gehälter konnten nicht mehr bezahlt werden. Ich habe gerne ausgeholfen und bin dabei geblieben. 

Warum machen Sie das?
Weil ich Wuppertaler bin. Ich bin in der Stadt geboren und werde auch in Wuppertal sterben. Ich will, dass der WSV mit meiner Unterstützung noch einmal in den Profifußball zurückkehrt. Das haben die Menschen hier verdient. Sie sollen ihren WSV unterstützen und nicht nach Leverkusen, Düsseldorf oder sonst wo fahren müssen, um guten Fußball zu sehen. Ich bin Fußball-Romantiker und liebe unseren Wuppertaler SV.

Wie geht es dem WSV denn aktuell?
Im Moment steht der WSV schuldenfrei da. Das hat mich eine Menge Geld gekostet, um den WSV dahin zu bringen, wo er vor acht Jahren stand. Ich helfe dem WSV, aber ich brauche auch weitere Unterstützer. Im finanziellen Bereich oder im Vorstand, im Verwaltungsrat. Wir müssen mit mehr Man-Power arbeiten. Ich habe mich zuletzt auch mit einem Brief an die Industrie- und Handelskammer gewandt. Es muss einfach mehr aus der Wuppertaler Wirtschaft kommen. Leider ist in der Vergangenheit wenig bis nichts gekommen.

Was schwebt Ihnen denn in naher Zukunft in Bezug auf den WSV vor?
Im kleinen Rahmen habe ich zuletzt erklärt, wie ich mir einen professionellen WSV vorstelle. Der Klub ist mit einem Mittelstands-Unternehmen zu vergleichen, da gehen jährlich 3,5 bis vier Millionen Euro rein und raus. Doch man muss es so sagen wie es ist: Leider wird der WSV wie ein Kreisliga-Verein geführt. Der Verwaltungsrat ist hier das mächtigste Organ, ohne dem Verein jegliche finanzielle Unterstützung zuzusichern. Das gibt es doch gar nicht und ist wohl im deutschen Fußball einmalig. Die Satzungen des Vereins sind total auf dem Kopf gestellt. Der Verwaltungsrat hat das alleinige Sagen. Der Vorstand sollte jedoch das Sagen haben. Der Verwaltungsrat ist wie ein Aufsichtsrat zu sehen, ein Kontroll-Organ. Der Verwaltungsrat sollte überprüfen, was der Vorstand macht, aber keine Entscheidungen treffen, vorgeben. Hier sind in der Vergangenheit wirklich komische Dinge passiert. Die über 100.000 Euro aus der Crowdfunding-Aktion sind weg. Niemand weiß, wo das Geld ist. Wenn ich vor 18 Monaten nicht eingesprungen wäre, wäre der Verein mausetot. Da frage ich mich, was macht der Verwaltungsrat denn? Der sollte nämlich dafür sorgen, wenn er schon die Macht besitzt, dass es dem WSV gut geht.

Wollen Sie wieder das Sagen haben?
Nein, ich bin nur Unterstützer. Aber ich brauche Leute im Vorstand, denen ich vertraue. Ich persönlich will keinen Posten mehr, das kommt nicht infrage. Ich will helfen und brauche von außen und innen Unterstützung. So wie es jetzt ist, geht es eigentlich nicht. Wenn man einen Verein, genau wie eine Firma, anders aufstellen will, dann kann nicht ein Verwaltungsrat regieren, der kein Geld hat, aber entscheiden will. Ich bin jetzt auf den neuen Förderverein gespannt. Mich freut es, dass sich Wuppertaler zusammenschließen und etwas auf die Beine stellen wollen. Doch ich bin da auch vorsichtig. Es gab in der Vergangenheit immer solche Gruppierungen und gute Ideen. Eine Idee ist das eine, etwas dann aber auch umzusetzen, zu machen, erfolgreich zu sein, das andere. Ich hoffe, dass der Förderkreis auch Gelder für den WSV generiert.

Werden Sie den WSV denn trotz der aktuellen Strukturen weiter unterstützen?
Ja, natürlich. Sonst hätte ich vor 18 Monaten eine Biege gemacht. Aber ich ziehe das jetzt durch. Ich bin Wuppertaler und will den Verein in den Profifußball führen. In der nächsten Saison wollen wir oben mitspielen. Irgendwo da unten herumzugurken in der Regionalliga ist nicht mein Stil. Wenn, dann will ich das vernünftig und ambitioniert machen. Die nächste Saison wird mit Vereinen wie Münster, Aachen, Oberhausen, Fortuna Köln, dem WSV, vielleicht Krefeld, vielleicht wieder Essen schon eine tolle Sache. Ich hoffe dann, dass auch wieder Zuschauer in die Stadien dürfen. Denn diese Traditionsduelle leben von der Rivalität, von den Emotionen. Und das geht eigentlich nur, wenn die Stadien gut gefüllt sind.

Die WSV-Kasse soll nach RevierSport-Informationen zur neuen Saison mit einem Etat zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro für die erste Mannschaft gefüllt sein. Richtig?
(lacht) Dazu mache ich keine Angaben. Aber sie liegen nicht ganz falsch.

Wie zufrieden sind Sie aktuell mit der sportlichen Lage und den Verantwortlichen?
Die Mannschaft, die wir jetzt haben, ist gut. Mit punktuellen Verstärkungen können wir oben mitspielen. Björn Mehnert wird auch als Trainer bleiben. Stephan Küsters macht einen hervorragenden Job. Er ist in dem finanziellen Rahmen geblieben, den ich ihm vorgegeben habe. Ich habe früher vielen Leuten vertraut und wurde nicht ehrlich behandelt. Da waren Leute dabei, die einfach nur in die Presse und sich profilieren wollten. Das war beim WSV der Fall. Bei EMKA habe ich Leuten vertraut, die mir das Vertrauen mit guter Arbeit zurückgezahlt haben. Deshalb stehen wir mit dem WSV da, wo wir sind und mit EMKA eben ein paar Ligen höher.

Meinen Sie mit den Leuten, von denen Sie enttäuscht sind, auch Achim Weber? Er hatte sich zuletzt gegenüber RevierSport kritisch geäußert, was den WSV angeht...
Ich habe das gelesen und mich gewundert, wie Achim Weber so etwas sagen kann. Was soll ich dazu noch sagen? Was stört den Mond, wenn ihn ein Hund anbellt. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

16.04.2021 - 09:48 - Außenverteidiger

Ne, ist es nicht. Die Aussage kam von dir und wurde im Zuge des KFC erwähnt. Jeder kennt die Geschäftsmänner aus dem Osten. Somit beziehst du dich namentlich auf Russland und Armenien. Über Armenien lässt sich streiten, aber Russland ist mega geil.

15.04.2021 - 22:17 - Dropkick Rot-Blau

AV ! Die Frage ist doch , wo fängt der Osten bei dir an? In Oberbarmen, in Oberhausen oder in Oberammergau? Wat ist östlich von dir? Vielleicht der mittlerer Osten?

15.04.2021 - 13:52 - Außenverteidiger

Persönlich hoffe ich auf einen starken WSV in der nächsten Saison, falls wir nicht aufsteigen. Somit gewinnen beide Seiten, indem der Druck von Anfang an hoch ist. Keine Ausreden für Schwächen usw...

15.04.2021 - 13:50 - Außenverteidiger

Stimmt Croni. Die Aussagen von Micki sind wirklich erschreckend. Wie es vielen einfach an Respekt vor dem Eigentum fehlt. Alleine darüber nachzudenken, was ein anderer mit seinem bereits versteuern Geld anstellt ist geisteskrank anmaßend.
Als Alternative noch falsche Anreize setzen, setzt einem die Krone auf. Jeder, der nur 10 cm weit denken kann, erkennt die ineffizient der Armutsindustrie. Der kürzlich verstorbene Prinz Philipp hat im letzten Jahrhundert festgestellt, dass Armutsprojekte nicht für eine sinkende Armut sorgt, sondern mehr Abhängigkeit und Abhängige anzieht... Wahnsinn. Er fordert hier eine Ausweitung der Armutsindustrie.
Beim WSV fließt viel Geld in Arbeiter. Ob auf dem Rasen oder der Geschäftsstelle. Jede Arbeit ist erst einmal besser, als nichts zu tun.
Die Eltern können ihren Kindern über den eigenen Verdienst etwas gönnen und sehen gleichzeitig, dass sich arbeiten lohnt. Wieso sollte der Runge, das Gegenteil fördern?

15.04.2021 - 10:59 - Cronenberger

Im Übrigen finde ich es gut, daß er jetzt mal klare Kante zur nächsten Saison genannt hat.
Und ich glaube auch, daß die Sache mit dem Förderverein garnicht schlecht ist.
Heute Morgen schreibt die WZ ja auch, daß die sich an die IHK zur Vermittlung mit F. Runge gewandt hat, daruafhin betonte ja der HKPräsident Wenger, daß innerhalb der Wirtschaft insgesamt positive Signale gesendet wurden.
Vielleicht können ja diese Prominenten den gordischen Knoten zwischen Wirtschaft und WSV endlich lösen.
Wäre dem WSV sehr zu wünschen!
Warten wir mal ab, was passiert!

Mich und alle, die es mit dem WSV halten, freuen sich bestimmt darüber, wenn es mal wieder bessere und sicherere Zeiten gibt!

15.04.2021 - 10:55 - Cronenberger

@Zooalarm
Ich kann dir nur zustimmen!
@Micki1805
Vielleicht akzeptierst du mal, daß ein Privatmann sein Geld da ausgeben kann, wo er es möchte und sich zum Glück noch nicht nach den Wünschen der Allgemeinheit zu richten hat!
Wenn Runge sein gesamtes Privatvermögen beim WSV verprassen möchte, ist das ganz alleine seine Sache!
Vielleicht bleibst du ja besser mal mit deinem Nickname bei der Fortuna!
Oder bist duch vielleicht sogar der ominöse Fiegen, der sich in den VR wählen lassen möchte, als bekennender Fortuna-D.-Fan?
Dann hast du uns gerade noch gefehlt!!!!

15.04.2021 - 10:19 - Außenverteidiger

Komische Aussage Rot Blau. Klingt beides mies, ist allerdings ein Bereich der Strafbehörden. Als Verein muss man sich auf Profis in den Zoll- und Steuerbehörden verlassen können.

Wieso du den tiefsten Osten negativ darstellst bleibt schleierhaft? Was stört dich am Osten? Bist du gegen die Völker des Ostens oder was willst du uns damit schreiben?

14.04.2021 - 23:40 - Dropkick Rot-Blau

Und MIcki vom KFC! Lieber nicht zu wissen wohin das Geld geht(gern für den WSV), als nicht zu wissen woher es kommt! Bin kein Runge Fan, aber er ist Wuppertaler und kein dunkler Geschäftsmann aus dem tiefsten Osten! Der kommt auch nicht mit Geldkoffer in die WSV Geschäftsstelle! Du solltest dir eher um euer Konstrukt ein Kopp machen!
Bayer oder Noah, wen interessiert es?
Gönne euch einen Noah im nAMEN!

14.04.2021 - 22:02 - am Zoo

@ Zooalarm - bist du Mitglied in diesewürde hier erscheinen :-)m Fanclub???? Falls ja, kennen wir und bestimmt :-)
Was ein Außenverteidiger oder sonst ein RWE Fan über unsere Satzung meint meinen zu müssen - es gibt hier kein "ich könnte Kotzen Emoji" - das wäre sonst hier zu sehen...... lach
Der "MICKI" wer ist das????? Hamborn 07???? Westfalia Sterkrade?????? Kenne ich nicht!!!!! Noch in der Grundschule????

"Verunglimpfung" unseres WSV???? Nee, glaub ich nicht!!! Die RWE Anhänger die hier schreiben - sind ja nicht wenige - träumen auch nur von besseren Zeiten!!!!
Viele von denen sind wie du und ich!!!
Bei mir im Betrieb war heute ein junger Mitarbeiter von RWE - fragte was mit dem Beitrag vom letzten Jahr passieren soll - Rückerstattung oder sozialen Zwecken zukommen lassen!!! Gibt es das bei unserem WSV?????,Beitrag geht nun an soziale Einrichtungen, wohin sonst????

14.04.2021 - 21:38 - Zooalarm

Ach soooo.
Deshalb darf der Außenverteidiger die Satzung als asozial bezeichnen.
Gut das du mich aufklärst. Da war ich völlig auf dem falschen Dampfer. Ein RWE - Forum, so so.

Was macht der Runge dann hier ?

Und der Micki glaubt auch alles, was in der Zeitung steht.
Jetzt mal im Ernst.
Dieses dauernde Verunglimpfung unseres Vereins geht mir auf den....

Wenn man das nicht richtig stellt, dann glaubt der Rest der Welt diesen Mist auch noch.

14.04.2021 - 20:18 - am Zoo

@ Zooalarm, komme mal runter!!!!
Das ist hier ein RWE Forum - nicht immer so viel in die Tastur Tippen!!! - Geht den Jungs am Popo vorbei....... die denken noch Heute an 1956.....!!!!
Schrei Hurra wenn wir gewinnen - schimpfe auf Alles und Jeden wenn wir verlieren :-)
Nochmals: Wenn du mehr wissen "tust", bitte nicht hier kundtun!!!!!!
DANKE,
Am Zoo

PS: Wir bald wieder mal im schönsten Stadion Deutschlands, am Zoo, freue mich jetzt schon drauf :-)

14.04.2021 - 19:12 - Zooalarm

Und noch einer.
Herrn Runge geht der VR zu weit.
Unter Bölstler/ Stücker hat dieses Organ zu wenig gemacht. Alles mit der gleichen Satzung.
Es kommt eben darauf an, wie die handelnden Personen miteinander können und wie vertrauensvoll sie miteinander arbeiten.

14.04.2021 - 18:04 - Zooalarm

Die Satzung kann übrigens jeder auf der Homepage einsehen, wer Interesse hat.

14.04.2021 - 18:02 - Zooalarm

@Micki1805
Richtig Lesen !
Herr Runge hat gesagt , dass VOR seinem erneuten Engagemant das Geld im Nirwana verschwand.


Du kannst mal sicher sein, dass er weiß wo der Verein nun das Geld lässt.
Seine Methoden sind umstritten, aber eins muss man ihm lassen. Er hat wieder Struktur in den Verein gebracht.

Ich bin jetzt nicht sein Fan. Aber auch mit dem Verwaltungsrat hat er in Teilen Recht.
Da waren immer Leute dabei, die sich wichtig machen wollten.

zur Satzung:
Ich habe schon letztes Mal gelesen , dass Herr Runge über die Satzung mäkelt.
In diesem Artikel kann ich ihm nicht zustimmen. Der Vorstand hat das Sagen , wenn da nicht Leute im VR waren , die dem Vorstand immer Vorschriften machen wollten.
Ich erinnere an die Causa Eichner. ( Kann jeder im RS nachlesen , genug Artikel vorhanden)

Auch die Kommentare von Herrn Neururer gehen in die Richtung. Mehr Professionalität, bedeutet auch mehr Professionalität im Verwaltungsrat.
Aber das ist eben eins von 2 Problemen , warum derm WSV auf der Stelle tritt.
Es fehlt qualifiziertes Personal im nicht-sportlichen Bereich.

14.04.2021 - 17:10 - Platzwart_sein_sohn

Für seine 82 sieht er ja noch sehr fit aus, alle Achtung. Bleiben Sie gesund Herr Runge. Grüße aus der Kanonenstadt.

14.04.2021 - 16:58 - koopjie

@Außenverteidiger, jetzt bist Du auch schon Knappi!
Traurige Gestalt dieser Micki!

14.04.2021 - 16:00 - Micki1805

@Außenverteidiger
Also Knappi der Herr Runge bezahlt Dich ja auch - darum bringst Du so nette Worte um Herrn Runge.

14.04.2021 - 15:59 - Micki1805

Also ich muss sagen, das kann ja nicht normal sein vom Runge, immer wieder Geld in diesen Verein zu schießen und keiner weiß dann wo das Geld geblieben ist.
Dann kann er das Geld lieber an arme Kinder spenden, da ist es dann besser aufgehoben als beim WSV.
Einfach lächerlich , der Runge macht sich doch vollkommen lächerlich und zum Hampelmann vom WSV. Ich fand es ja immer gut, dass Herr Runge den WSV unterstützt, aber nun finde ich das nicht mehr normal - das nennt man Geldvernichtung beim WSV und keiner weiß wohin das Geld geht ;)))) .
Lächerlich.

14.04.2021 - 15:42 - Ronaldo20

Underground Sind sie hellsehen? Mir welcher Begründung schreiben sie so etwas ein RWE Fan sind sie mit Sicherheit nicht denn der schreibt sowas nicht traurig

14.04.2021 - 14:18 - Underground

Vermutlich wird der WSV auch früher in den Profibereich zurückkehren als unser RWE.

14.04.2021 - 14:09 - Überdingen

Ja heimatgefühle kennen wir auch beim kfc....aber das ist schon lange her und der verlust musste mit profifussball bezahlt werden;)
Da freuen wir uns für die romantiker und warnen zu gleich.
Bis bald...wo auch immer.
Und...100000euro weg...fans was für ein beschiss an euch....buh.

14.04.2021 - 13:44 - Außenverteidiger

Dieser Kommentar wurde entfernt.