Wuppertal vermeldet zwei Zugänge

26.01.2019

RL West

Wuppertal vermeldet zwei Zugänge

Foto: Micha Korb

Beim Wuppertaler SV herrscht weiterhin Bewegung im Kader. Ein Talent hat den Abgang gemacht, zwei andere sind jedoch neu hinzugestoßen.

Marco Cirillo hat seinen Vertrag bei den Bergischen aufgelöst. Der talentierte Offensivspieler war nach Aussage von Manager Manuel Bölstler mit seinen Einsatzzeiten unzufrieden. „Marco kam mit dem ausdrücklichen Wunsch auf uns zu, den Verein zu verlassen. Er will sich jetzt bei einem anderen Verein regelmäßiger präsentieren können“, so der Ex-Profi in der Pressemitteilung des Vereins. „In der momentanen Situation des Vereins ist es wichtig, dass alle Spieler und Verantwortliche vordergründig an das Kollektiv denken. So wollen wir in Zukunft weiterarbeiten."

Der 20-jährige gebürtige Solinger kam im Januar 2017 aus der A-Jugend der Sportfreunde Baumberg in den Wuppertaler Nachwuchsbereich. Ein halbes Jahr später wurde er bereits in die erste Mannschaft gezogen. In den anderthalb Jahren Regionalliga kam Cirillo auf insgesamt 31 Einsätze in der Regionalliga, bei denen er zwei Tore und fünf Vorlagen erzielen konnte.

Des Weiteren hat der finanziell angeschlagene Regionalligist aber auch einen Spieler für den Kader hinzuholen können. Vom Liga-Konkurrenten Kaan-Marienborn kommt Philipp Kenan Dünnwald-Turan zu den Rot-Blauen. Der 23-jährige Stürmer kommt in der laufenden Saison auf zehn Einsätze mit drei Treffern und fünf Vorlagen für den Aufsteiger. Dünnwald-Turan hatte eine Ausstiegsklausel für einen ablösefreien Wechsel im Winter. Sportvorstand Bölstler: Er hat ein gutes Tempo, ist körperlich robust und wollte unbedingt zu uns. Bereits die ersten Gespräche mit ihm Anfang Dezember waren sehr gut, durch die aufgekommene finanzielle Situation konnten wir aber vorerst nichts tun. Wir freuen uns, dass es jetzt geklappt hat und bedanken uns bei Kaan-Marienborn für den reibungslosen Ablauf.“


Außerdem konnten die Rot-Blauen Mario Andric von der zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern unter Vertrag nehmen. Der 20-jährige Österreicher kommt ebenfalls ablösefrei und unterschreibt einen Vertrag bis zum Saisonende.  Die Saisonvorbereitung hatte der gebürtige Tiroler bei den Profis des FCK absolviert, verletzte sich dann aber am Knie und kam daher nur auf acht Einsätze bei der zweiten Mannschaft. Bölstler: „Mario hat uns im Probetraining überzeugt. Er ist schnell und hat einen starken linken Fuß. Seine gute Ausbildung zeigt sich auch bei seiner guten Technik. Wir glauben an seine weitere Entwicklung bei uns und danken dem 1. FC Kaiserslautern für die gute Zusammenarbeit.“  sl

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken