RL

WSV-Torjäger Königs über neue Saison: Lieber gegen RWE als BVB II

04. Mai 2021, 09:20 Uhr
Marco Königs will auch am Wochenende gegen Rot-Weiss Essen jubeln. Foto: Stefan Rittershaus

Marco Königs will auch am Wochenende gegen Rot-Weiss Essen jubeln. Foto: Stefan Rittershaus

In der Fußball-Regionalliga West kommt es am Samstag (14 Uhr, RevierSport-Liveticker) zum Duell des bergischen Traditionsklubs Wuppertaler SV gegen Rot-Weiss Essen, dem Traditionsverein aus der Ruhrmetropole. WSV-Torjäger Marco Königs brennt auf das Spiel gegen RWE.

Zwei Niederlagen kassierte der Wuppertaler SV zuletzt in den Spielen gegen die Sportfreunde Lotte (0:1) und die U23 von Fortuna Düsseldorf II (2:4). Trainer Björn Mehnert argumentierte gegenüber RevierSport, die Pleiten kamen auch aufgrund des hohen Kräfteverschleißes in den Englischen Wochen zustande, in denen der WSV zuletzt sechs Partien in nur 20 Tagen bestreiten musste. Gegen Rot-Weiss Essen, 8. Mai (14 Uhr, RevierSport-Liveticker), soll dann wieder eine ausgeruhte WSV-Mannschaft ins Rennen geschickt werden.

"In den letzten Wochen ging es wirklich Schlag auf Schlag. Es ist dann auch mal gut, eine Woche lang kein Spiel zu haben. Wir lecken unsere Wunden und werden gegen Essen alles raushauen. Wir haben da noch etwas gutzumachen", betont auch Stürmer Marco Königs.

An den 25. November 2020 wird sich kein Wuppertaler gerne erinnern. 1:6 geriet der WSV an der Essener Hafenstraße unter die Räder. Ein Spiel, das auch dem erfahrenen Königs in seiner Karriere so nur sehr selten widerfahren ist. "Das war eine Blamage, eine schreckliche Vorstellung von uns. Wir wissen, was dieses Spiel für unsere Fans bedeutet. Das Thema ist auch in der Kabine präsent. Ich kann keinen Sieg garantieren, aber versprechen, dass die Wuppertaler Anhänger einen gänzlich anderen WSV als im Hinspiel in Essen sehen werden. Für uns ist das Duell mit RWE neben dem Niederrheinpokal, das wichtigste Spiel in der Endphase der Saison", betont der 31-Jährige.

Nachbar von Königs' Vater machte dem Stürmer einen Wechsel schmackhaft

Im vergangenen Sommer war Königs, der ein gebürtiger Solinger ist, zurück ins Bergische Land zum Wuppertaler SV gewechselt. Zuvor verbrachte der Angreifer, der 190 Drittligaspiele und 28 Zweitliga-Begegnungen in seiner Karriere absolvierte, einige Zeit bei Preußen Münster, Hansa Rostock, Würzburger Kickers, Fortuna Köln, Wehen Wiesbaden und bei Fortuna Düsseldorf II. Jetzt ist er zurück daheim.

"Ich bin Solinger und habe immer schon den WSV verfolgt. Der Nachbar von meinem Vater ist ein großer Anhänger des Wuppertaler Sportvereins. Da habe ich mir die Jahre viele Geschichten angehört. Er sagte auch immer, dass ich mal für die Rot-Blauen spielen müsste. Das tue ich jetzt", erklärt Königs im Gespräch mit RevierSport und ergänzt: "Ich fühle mich in Wuppertal sehr wohl. Die Hinrunde haben wir uns alle anders vorgestellt und die gesamte Mannschaft hat unter ihren Möglichkeiten gespielt. Seit der Rückrunde läuft es aber nahezu optimal. Das ist der WSV, den wir repräsentieren wollen. Wir wollen dieses Jahr einen einstelligen Tabellenplatz belegen, den Niederrheinpokal gewinnen und im nächsten Jahr angreifen."

Torjäger lässt seine Zukunft noch offen

Mit Marco Königs? Das steht noch nicht fest. Denn der WSV-Torjäger, der in 33 Einsätzen acht Tore und vier Vorlagen verbuchen konnte, ist für die neue Saison noch nicht unter Vertrag an der Hubertusallee. Das Arbeitspapier läuft am 30. Juni 2021 aus. "Wie gesagt: ich fühle mich hier wohl. Und kann mir sehr gut eine weitere Saison beim WSV vorstellen. Die ersten Gespräche haben wir auch schon geführt. Unterschrieben ist aber noch nichts."

Entschieden ist auch der Titelkampf und der damit verbundene Drittliga-Aufstieg in der Regionalliga West noch nicht. Fünf Spieltage vor Schluss liegt Essen vier Punkte und zwei Tore hinter dem Dortmunder Nachwuchs. Wie verfolgt Königs das Aufstiegsrennen? "Essen hat sich wieder gut ran gesaugt. Vier Punkte bei fünf Spielen sind nicht viel Vorsprung beziehungsweise Rückstand. Aber auf der anderen Seite ist Dortmund ja unfassbar, brutal konstant. Ich bin gespannt. Essen muss erst bei uns gewinnen, um weiter träumen und hoffen zu dürfen. Das wird schwer", betont er.

Auf die Frage, ob er in der nächsten Saison lieber gegen Rot-Weiss Essen oder Borussia Dortmund II spielen würde, antwortet Königs überzeugt: "Klar: gegen RWE an einer vollen Hafenstraße und einem vollem Stadion am Zoo. Das sind doch diese Duelle, die im Fußball Spaß machen. Gegen eine U23 fehlt ein bisschen der Flair. Ich spiele lieber gegen Essen als Dortmund. Aber letztendlich ist es mir auch egal, wer am Ende aufsteigt. Der Bessere soll es machen. Wer nach 40 Spielen Erster ist, hat es auch verdient."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

05.05.2021 - 11:55 - Labernich

Komisch sonst haben sie immer ein Problem mit Essen. Alles Pack!

04.05.2021 - 23:13 - Red-Whitesnake

Kann ja jeder für sich sehen wie er möchte.
Eine gute Einnahmequelle war es für den Verein in dieser Zeit auf alle Fälle.
Ob man jetzt die Pokalrunde für den schlechten Monat März verantwortlich machen möchte wage ich zu bezweiflen.
Und man kann/muss alle Meisterschaftsspiele Vollgas gehen und auf das Straucheln von BVB2 hoffen. Sonst nutzt das mal gar nichts.

04.05.2021 - 22:45 - Brückenschänke

Ich spreche vom Abschenken vs. Oberhausen im Pokal.
Gegen W'tal und Aachen gilt es Vollgas zu geben.
Ich persönlich halte nichts vom Niederrhein-Pokal.
Die Pokal-Erfolge in diesem Jahr haben uns sportlich nicht vorangebracht.

04.05.2021 - 22:40 - Red-Whitesnake

Gegen den Emschertaler SV sollte man mal gar nichts abschenken.
Da würden sich jetzt vielleicht auch mal Spieler zeigen können, die nicht oft gespielt bzw. regelmäßig gespielt haben.
Man muß sich doch nix vormachen, es sind immer noch 4 Punkte auf Dortmund2 .
Verkimmeln die jetzt am Wochenende nicht und RWE gewinnt, dann war es das.
Dann kann man sich voll auf den Pokal konzentrieren.

04.05.2021 - 22:36 - Brückenschänke

@ rotweissmarkus:
Die Heimspiele sind in dieser Saison eine Bank.
Insofern rechne ich gegen Aachen durchaus mit einem Heimerfolg.
Schwieriger wird das Auswärtsspiel gegen W'tal.
Und das Pokalspiel in Oberhausen stört einfach nur die Konzentration
auf die immer noch mögliche Aufstiegschance.

Übrigens:
RWE-Al. Aachen 2019/20 3:0

04.05.2021 - 22:06 - rotweissmarkus

Brückenschänke--- ja würden wir--- aber das machen die doch nicht und gegen Aachen hat Rw seid 50 Jahren
noch nie gewonnen !

04.05.2021 - 22:02 - Brückenschänke

Das Pokalspiel gegen RWO würde ich abschenken.
Wie oft sollen wir denn noch Niederrheinpokalsieger werden?
Ein Titel ohne Wert.
Was zählt ist nur und nur die Aufstiegschance!

04.05.2021 - 21:59 - rotweissmarkus

Wuppertal auch ein schlafender Riese trotzdem finde ich das Pokalspiel gegen RWO
und das Heimspiel gegen Aachen für weitaus schwieriger .

04.05.2021 - 21:58 - Brückenschänke

Gerade erst gelesen:
https://www.wuppertaler-rundschau.de/sport/sporttexte/fussball-vorzeitiges-saisonende-fuer-wsv-torjaeger-marco-koenigs_aid-57847333
@Königs: Gute Besserung!
@Wozniak: Wieder einmal nichts mitbekommen?
@RS: Beitrag schnell löschen.

04.05.2021 - 21:58 - Red-Whitesnake

Zufälle gibt es...

https://www.wuppertaler-rundschau.de/sport/sporttexte/fussball-vorzeitiges-saisonende-fuer-wsv-torjaeger-marco-koenigs_aid-57847333

Gute Genesung dem Spieler vom WSV

04.05.2021 - 21:54 - Brückenschänke

"... der WSV-Torjäger, der in 33 Einsätzen acht Tore und vier Vorlagen verbuchen konnte, ist für die neue Saison noch nicht unter Vertrag..."
Torjäger? Da müsste Die Bilanz aber anders aussehen.
"Ich bin Solinger und habe immer schon den WSV verfolgt. Der Nachbar von meinem Vater ist ein großer Anhänger des Wuppertaler Sportvereins. Da habe ich mir die Jahre viele Geschichten angehört."
Gaaanz toll. Ein echter Wuppertaler.
"Das Arbeitspapier läuft am 30. Juni 2021 aus."
Ach was.
Wieder einmal ein 1A-Telefonat von Wozniak!
Aber Hauptsache in der Überschrift wird der RWE namentlicht erwähnt oder es gibt ein Archiv-Bildchen zu sehen.

04.05.2021 - 19:26 - Baby

Hallo 3J. Seid ihr drei euch da auch einig?

04.05.2021 - 19:06 - Jünther, Jötz und Jürgen

Wir wollten uns eigentlich zu dem Artikel nicht äussern. Das aber ,, Baby´´die Lage eines Spielers genau auf den Punkt bringt, möchten wir unsere 100 %ige Zustimmung zum Ausdruck bringen. Beide Spiele sind absolute Highlights für die Spieler. Gute Ergebnisse gegen den Meister und den Vizemeister würden die gute Entwicklung der Mannschaft mit Trainer Mehnert bestätigen.

04.05.2021 - 18:49 - Baby

Ich kann, will und werde nicht glauben, dass ein Team absichtlich schlechter spielt als es kann. Das mag in den Köpfen der Fans ein Gedankengang sein, aber nicht bei Spielern, die für ihren Beruf Leistung zeigen müssen. Ich bin absolut sicher, dass die Wuppis gegen uns und die Gelben alles geben werden.
Wir sind ja nicht in der Bundesliga der 70er und Punkte für 2300 käuflich zu erwerben.

04.05.2021 - 18:11 - trini010207

Ich denke, dass sich die Wuppertaler sowohl gegen RWE als auch gegen den BVB II den Arsch aufreissen werden. Für das Spiel gegen den BVB II gilt das insbesondere, wenn der WSV dem BVB II noch die Meisterschaft versauen kann. Es gibt doch als Sportler nichts schöneres als dem Gegner etwas aus den Händen zu reißen was der schon glaubt fest in den Händen zu halten. Das macht doch den Sport (Fussball) aus. Auch gehe ich davon aus, dass wenn die Wuppis dem RWE zum Meister machen könnten, eine nicht unerhebliche Motivationshilfe aus Essen für die Wuppertaler Spieler in Aussicht gestellt werden wird.

Damit wir am letzten Spieltag aber überhaupt in diese Situation kommen können, müssen wir erst einmal unsere Spiele gewinnen und schauen, was der BVB II bis dahin macht.

04.05.2021 - 17:35 - derdereuchversteht07

Es kommt so wie es kommt, ihr werdet schon sehen .
Da könnt ihr euch auf den Kopf stellen.
Wer es nicht glaubt wird wiedereinmal eines besseren belehrt.
Chrissi, wat sacht eigentlich der Achim Weber dazu?
Den hamwo gez schon lange nich mehr gehört, der arme Kerl.
Ok, gelesen.
Bis Samstach sind noch vier Tage.
Gib alles.

04.05.2021 - 17:00 - Wupperstolz

Die Punkte bleiben diesmal in Wuppertal, so leid es mir tut, liebe RWE Freunde. Aber die Doofmunder schlagen wir diesmal auch im Stadion am Zoo.

04.05.2021 - 15:20 - Gregor

Ich habe es bereits letzte Saison geschrieben, dass RWE-Fans die Auswärtsspiele nicht mehr besuchen sollten. Diese Saison hat letztlich Corona dafür gesorgt, dass sich die anderen Vereine nicht von unserem Geld die Taschen vollmachen konnten. Wir werden auch in der nächsten Saison wieder erleben, wie sich viele Mannschaften gegen uns zerreissen werden. Das werden wir auch schon am Samstag in Wuppertal erleben. Wir müssen schon einen verdammt guten Tag erwischen, um da zu gewinnen. Bin auch mal gespannt, wie Rödinghausen gegen Dortmund auftritt. Gegen uns haben die vor allem in der 2. HZ alles reingeworfen. Würde mich schon wundern, wenn die gegen Dortmund ähnlich aggressiv zu Werke gehen würden. Und wenn wir noch aufsteigen wollen, sollten wir schon vor dem letzten Spieltag mind. 1 Punkt vor Dortmund liegen. Von Wuppertal erwarte ich am letzten Spieltag gegen Dortmund ehrlich gesagt nicht viel.

04.05.2021 - 14:00 - DerOekonom

Die Meinung kann man respektieren, aber was ist die Konsequenz? Wir fahren nicht mehr zu Auswärtsspielen, dann sind wie genau so "wertvoll" als Gast wie der BVB. Und wenn es einen Stream gibt, dann schauen den für 5 € eben 10 Fans zusammen. Wir spielen auch diese Saison auswärts ohne Fans gut, das können wir auch nächste Saison so handhaben, wenn wir es nicht schaffen sollten.

Wir müssen das nicht auch noch belohnen, indem wir die sich aufplusternden Gegner fett machen und deren Prämien durch unsere Eintrittsgelder bezahlen.

04.05.2021 - 12:26 - ata1907

Normal.
Als RWE Fan spiele ich auch lieber gegen "Wuppertal - asozial", als gegen BVB II.
Obwohl die ja auch immer Fans dabei haben, wenn die Erste nicht gerade spielt. Trotzdem, dass gegen uns mehr Gas gegeben wird, als gegen Dortmund glaube ich einfach nicht.
Ich lege mich für Samstach fest: 2:1 oder sogar 2:0 für uns!
Eine Anmerkung noch, ich gewinne sogar noch lieber gegen 60, K'lautern oder MSV als gegen Wuppertal!
Ist nicht persönlich, WSV! 6:1 Siege gegen euch sind auch richtig geil!

"Wuppertal - nicht gesellschaftsfähig!"

04.05.2021 - 10:52 - Herrmann Melches

Für mich total nachvollziehbar, natürlich spielt man lieber vor vollem Haus. Im Endeffekt bestätigt er doch die allgemeine Meinung, niemand braucht die U23-Mannschaften!

04.05.2021 - 10:49 - UNVEU

Die Aussage bestätigt doch nur was viele von uns hier immer geschrieben haben, gegen RWE gibt jeder richtig Gas, weil man lieber gegen RWE als so eine unnütze 2. Mannschaft eines Profivereins spielt - die bringen keine Zuschauer mit, machen den Heimvereinen die Kasse nicht voll - für viele Vereine sind die Einnahmen gegen RWE höher als in der ganzen Saison zusammen - da kann man ja fast davon ausgehen das Wuppertal gegen die U23 vom BVB nicht alles gibt

04.05.2021 - 09:56 - Rothosen1907

4Punkte Rückstand und 2 Tore !

04.05.2021 - 09:53 - Red-Whitesnake

Ist nun mal so, gegen Essen spielt man lieber als gegen ne U23 vom BVB.
Dann renn' und kämpfe gegen Essen mal fein... und gegen Dortmund ein bisschen ruhiger und ungenauer.
Dann gleicht sich das wieder aus. ;-)))
Solche Aussagen/Interviews muß die RWE-Mannschaft alleine schon auf Trab bringen.

04.05.2021 - 09:35 - Anton Leopold

Eine sehr ehrliche Aussage, die tief ins Innere unserer Gegner blicken lässt. Es bestätigt unsere Wahrnehmung, dass man sich gegen uns immer einen Tick mehr anstrengt.
Es gibt nur einen Ausweg. Wir alle, Vereinsmitglieder, Vorstand, SL, Trainer, Mannschaft, müssen uns auch einen Tick mehr anstrengen.