Der BVB hat es geschafft: Die U23 des Bundesligisten ist am vergangenen Wochenende nach einem 2:1-Sieg beim Wuppertaler SV in die 3. Liga aufgestiegen. Die Feierlichkeiten nach dem Spiel, allen voran in der Kabine, sorgten für Gesprächsstoff. Auch noch am Montag.

RL

WSV-Sportdirektor über BVB-Kabinenfeier: "Das war für mich befremdlich"

07. Juni 2021, 12:45 Uhr
Borussia Dortmund II ist durch einen 2:1-Erfolg in Wuppertal in die 3. Liga aufgestiegen. Foto: Stefan Rittershaus

Borussia Dortmund II ist durch einen 2:1-Erfolg in Wuppertal in die 3. Liga aufgestiegen. Foto: Stefan Rittershaus

Der BVB hat es geschafft: Die U23 des Bundesligisten ist am vergangenen Wochenende nach einem 2:1-Sieg beim Wuppertaler SV in die 3. Liga aufgestiegen. Die Feierlichkeiten nach dem Spiel, allen voran in der Kabine, sorgten für Gesprächsstoff. Auch noch am Montag.

Stephan Küsters, Sportdirektor des Wuppertaler SV, war als Spieler ein emotionaler Typ und ist auch als Funktionär ein Mann klarer Worte. "Küste", wie er in der Branche genannt wird, nimmt kein Blatt vor den Mund. Auch nicht nach den Feierlichkeiten der Dortmunder U23 in den Katakomben des Stadion am Zoo.

Zur Erinnerung: RevierSport berichtete über die BVB-Kabinenfeier, inklusive der Vereinshymne von Rot-Weiss Essen - dem größten Dortmunder Widersacher im Aufstiegskampf. Ingo Preuß, Teammanager der Borussia II, entschuldigte sich kurze Zeit später via RevierSport bei RWE. Da war das Video, das Jungprofi Tobias Raschl bei Instagram postete und später löschte, aber bereits in der Welt.

"Ganz ehrlich: Ich war als Profi kein Unschuldslamm. Aber so etwas hätten wir in Münster früher nie gemacht. Als ich da durch die Katakomben am Samstag gelaufen bin und das gesehen, gehört habe, war das für mich schon befremdlich. Am liebsten wäre ich da reingegangen und hätte den jungen Burschen die Anlage weggenommen. So etwas gehört sich einfach nicht. Das ist respektlos!", betont der 49-jährige Küsters gegenüber RevierSport.

Der Wuppertaler Manager ergänzt: "Ich habe das mit Viktoria Köln selbst erlebt wie es ist, nicht aufzusteigen und das große Ziel zu verfehlen. Das tut unheimlich weh. Man reißt sich die ganze Saison den Allerwertesten auf und dann wird man nicht belohnt. Wenn sich dann der größte Rivale über dich lustig macht, tut das doppelt und dreifach weh. Wahrscheinlich müssen die hoch talentierten, jungen Leute noch einiges lernen - weniger auf dem Fußballplatz, viel mehr außerhalb."

Mehr zum Thema

Kommentieren

09.06.2021 - 03:54 - Inguz

Ich habe eben ein aktuelles Interview mit Stefan Kuntz gelesen, indem er u.a. von einer Phase spricht, in der er sich für den Trainerjob „ungeeignet‘ fühlte, weil ihm das (Zitat) „A****loch-Gen“ fehlt.

Zum Glück muss sich Maaßen darüber keine Sorgen machen - dieses Gen ist bei ihm manifest und ausgeprägt. Nur so schafft er es, Jahr für Jahr, eine neue Gruppe willfähriger Kampftölen zu züchten. Glückwunsch dazu!

Schön ist, dass Menschen wie Stefan Kuntz zeigen, dass es zu diesem Verfahren auch alternative Wege gibt.

07.06.2021 - 22:24 - Moses

Richtig, Küsters, absolut kein Kind von Traurigkeit. Erinnere mich gut an die Duelle gegen Münster. Umso bemerkenswerter ihr ehrlicher Kommentar. Der Fisch stinkt bekanntlich vom Kopfe her. Welche Tugenden sollen die Jungs denn auch von einem Preuss und Maaßen auf den Weg mitbekommen ? Respekt & Fairness sind es wohl kaum. Eher Hütchenspiel an Gleis 12 am Hauptbahnhof Dortmund.

Beitrag wurde gemeldet

07.06.2021 - 18:31 - roadrunner74

Ich habe hier so viele ethische Unkorrektheiten vorgefunden, das ist der Wahnsinn. Eigentlich kann da nur der Außenverteidiger helfen.
Genau das was Ruhrperle anführt wäre bei den ethisch rot-weiß-korrekten so eingetroffen. Mein Gott, was hätten die Rödinghausen oder Verl oder sonst wen niedergemacht!
Scheinheiliges Pack!

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

07.06.2021 - 17:29 - Bierchen

Rot- Weiss raus aus dem Fan- Shop am Limbecker Platz!
Das sind keine Freunde!

Dann lieber ne Fan- Ecke bei KiK!

Beitrag wurde gemeldet

07.06.2021 - 17:28 - moers47441

So zu feiern, wenn der Besungene dir den Aufstieg würdelos klauen will, ist ethisch korrekt.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

07.06.2021 - 15:09 - boh

Es geht hier nicht um Freude, Spott und Verhöhnung nach einem ehrlichen Wettkampf. Sondern um immense Wettbewerbsvorteile, gepaart mit unerträglicher Arroganz!!

Beitrag wurde gemeldet

07.06.2021 - 14:50 - Ruhrperle

Gehetzt, gespottet, verhöhnt wurde schon immer, in allen Fußball-Ligen !
Wer kennt nicht die allseits beliebten Lieder und Schlachtrufe - und dann hauen wir nach altem Brauch... - oh tun mir die Augen weh... Dortmund,Dortmund (Verein nach belieben!) höret das Geläut , 6:0, 6:0 schlagen wir euch heut ....- kling Glöckchen ,klingelingling, kling Glöckchen kling... -- usw usw...
Nur weil RW Essen das "Opfer" ist, wird plötzlich ein Faß aufgemacht !
Wäre statt RWE der SV Rödinghausen gescheitert wär die Schadenfreude im Kohlenpott groß gewesen...

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

07.06.2021 - 14:38 - Eifler

Gott sei Dank hat sich noch kein RWE-Offizieller zu den vermeintlichen Verfehlungen der schwachgelben Aufsteiger geäußert. Wäre auch wirklich zu peinlich, wenn sich Uhlig nach seiner "Schadenfreude über den Abstieg der Schalker" dazu verleiten ließe, Kritik an der (zugegeben etwas übertriebenen) Freude der schwachgelben Jungprofis üben zu wollen.
Wer austeilt, muss bei eigener Erfolglosigkeit eben auch die lachenden Mittelfinger der Konkurrenz ertragen können - oder als notorischer Versager vielleicht einfach mal nur die Fresse halten!

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

07.06.2021 - 14:38 - thokau

Es wäre die Aufgabe des Trainers gewesen, sowas zu unterbinden!
Fachlich habe ich eine hohe Meinung von Ihm, aber ganz offensichtlich ist Er charakterlich ungeeignet!

07.06.2021 - 14:19 - stehplatzmitte

Ja, die feine Art war das nicht. Das hätten sich die Jungprofis besser gespart. Vor allen Dingen das Posten von Videos auf irgendwelchen Kanälen ist total naiv. Kriegen die keine Medienschulung?

Auf der anderen Seite fordern wir Fans immer "Emotionen respektieren". Und nur weil ein paar Fussballer mal über die Strenge schlagen gehen gleich alle in die Luft. Finde ich dann auch übertrieben, aber wir leben inzwischen ja in der totalen Empörngskultur. Da sch... ich wirklich auf Social Media...

07.06.2021 - 14:15 - Traunstein030560

R R RWE - leider habt ihr wohl Recht mit diesem Verband der Ahnungslosen. Leider sind da scheinbar zu viele Menschen Unterwegs die Spaß am Verwalten haben aber nicht Spaß am sportlichen Fußball. Leider ist auch dem Aktienclub scheißegal das Sie definitiv einige sehr unsportliche Aktionen gezeigt haben. Aber eben wie gesagt Vorbilder wie Raubein, Witzke.....ich fand den Aktienclub auch mal in Ordnung...aber was vor längerer Zeit dort mit Thomas Hässler veranstaltet wurde das hat mich Erschreckt und seitdem UNTENDURCH - ich war am Samstag Abend im Biergarten bei einem kleinen Volksfest...mein Sohn und 5 Freunde hatten vorher zusammen hier in Oberbayern das Spiel mit mir geschaut. Keine Ahnung was da auf dem Fest los war aber irgendwann haben 600 Leute...gesungen Scheiss BVB...DAS WAR SCHÖN - mir Egal das 60 Prozent Bayern Fans und 40 Prozent 60er das gesungen haben...unser Tisch hat sich Diebisch gefreut wir sind alle mit RWE Trikots Eingelaufen --scheinbar haben doch viele Menschen Wahrgenommen was da gelaufen ist! NUR DER RWE Grüße aus Bayern

Beitrag wurde gemeldet

07.06.2021 - 14:12 - boh

mal schauen, ob die Brüllaffen und jungmillionarios ihr assoziales Verhalten vor 20000 in Magdeburg an den Tag legen — würde mich freuen. Aber leider sind sie feige Wixxer!

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

07.06.2021 - 13:52 - Klaus Thaler

Inguz, nicht zu vergessen die Hetzerei gegen Dietmar Hopp. Solche Fans kann man getrost vergessen.

07.06.2021 - 13:48 - Klaus Thaler

Die Freude sei ihnen gegönnt. 1 oder 2 Jahre 3. Liga und dann geht's wieder runter. Und 90% der Burschen werden sowieso nie über die 3. Liga hinauskommen. Auch von dem Trainer wird man in einiger Zeit nicht mehr viel hören. Da fehlt einfach die Qualität für höhere Aufgaben. Schaut nur mal, was aus den früheren U23 Trainern des BVB geworden ist. Daher war das für die nunmal ein einmaliges Erlebnis, die RWE-Hymne singen zu dürfen. Zeigt doch nur wie interessant unser Verein ist. Die würden sicher liebend gern für RWE spielen.

07.06.2021 - 13:41 - Labernich

*Inguz, sehr guter Beitrag!

07.06.2021 - 13:39 - Labernich

Schlechte Erziehung würde ich sagen. Das kommt dabei raus wenn man immer nur den Ar... gepudert bekommt. Einfallslos sind sie auch noch, machen den gleichen Scheiß wie Rödinghausen. Dortmunder eben!

07.06.2021 - 13:27 - Inguz

Der Verband wird nicht im Sinne der Kläger entscheiden, es werden alle Punkte abgewiesen werden.
Das alleine schon, weil der Verband sonst eingestehen müsste, dass er keine Kontrolle über das Geschehen hatte. Die Verankerung der Gremiumsmitglieder im Profifußball wird ebenfalls wirken.

Interessant finde ich weiterhin, wie Anhänger des BVB, die sich hier permanent über "unsportliche Diskussionen" unter Fans echauffieren, das infame und charakterlose Verhalten von angehenden Jung-Millionarios rechtfertigen. Verwunderlich ist das tatsächlich nicht, wenn man die Entwicklung des BVB in den letzten Jahren beobachtet. Es bestätigt tatsächlich die alte Weisheit, dass der "Fisch vom Kopf stinkt". Dieses Odeur ist ein olfaktorische Statement und der Signaturduft des BVB...

07.06.2021 - 13:23 - Herrmann Melches

Das Thema sollte jetzt abgehakt werden, natürlich ist so ein Verhalten von der Mannschaft etwas unglücklich, aber Schwamm drüber. Jetzt spielen sie 1 oder 2 Jahre dritte Liga, zumindest noch ein Teil der Truppe und dann sind sie wieder weg vom Fenster.

07.06.2021 - 13:12 - derdereuchversteht07

Wir sollten diese Teeny Gesänge nicht zu hoch hängen.
Wir waren doch auch mal jünger und, wenn dann ein zwei Biere fließen.
Letztendlich sollten wir uns damit nicht befassen und stattdessen auf das schauen was kommt.
Zuerst die Antwort vom WDFV abwarten und dann die Kaderplanung vorrantreiben.

Beitrag wurde gemeldet

07.06.2021 - 13:11 - lapofgods

"nämlich den Vernichtungsfeldzug eines Großen gegen Kleine. "
"Wer sind eigentlh die "Kleinen""

Jedenfalls nicht die Südwest-Regionalligisten und RWOs dieser Welt, wo RWE seit Jahren dem Personal Geldscheine unter die Nase hält und lockt "Putt putt putt, komm mein Kleiner, komm zu Papa Ulkig". Das ist was ganz was anderes.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

07.06.2021 - 13:09 - Nordend

Der Fisch stinkt vom Kopf - wer solche Unsportlichkeiten duldet, ist sicher auch bei Schummelein mit Spielerlisten kein Unschuldslamm. Das unterstreicht einfach nochmals, wie gleichgültig und überheblich der BVB mit anderen Mannschaften der Liga und letztendlich auch dem Verband umgeht.. ich bin gespannt, was die Prüfung der Sportsgerichtbarkeit ergibt. Eine Mogelei würde wie die Faust aufs Auge passen und wahrscheinlich niemanden ernsthaft überraschen..

07.06.2021 - 13:07 - de Vlugt

Haben die sogenannten "Amateure" von den Profis abgeschaut.
Wer Auto fährt ohne Führerschein, für einen Haarschnitt durch die Welt fliegt, da fällt der Apfel nicht weit...........
Auch die Vita von Herrn Raubal ist nicht uninteressant... über Fatzke möchte ich hier nichts schreiben...
Dies alles färbt auf junge Spieler ab, eine sehr gute Jugendabteilung des BVB... mein Glückwunsch.
Hier haben die älteren Spieler wie Niklas Dams-Franz Pfanne total versagt.
Die Trainerbank, siehe Interview Hr. Sommers RWO, hatte sich bereits in der laufenden Saison respektlos verhalten.
So eine Mannschaft möchte doch kein sportlich-fairer Zuschauer sehen, egal in welcher Liga.

07.06.2021 - 13:05 - Baxy

Ich muss zugeben, dass der WSV für mich an diesem Wochenende extrem an Symphatien gewonnen hat. Man mag annehmen, dass es selbstverständlich ist, dass man auch im letzten Saisonspiel, in dem es persönlich um nichts mehr geht, noch fightet. Der WSV hat aber gekämpft, als ginge es noch um den eigenen Aufstieg. Ich finde das bemerkenswert, der WSV hat nun bei mir ein Stein im Brett.
Ich gebe aber auch gerne zu, dass ich nichts gegen Oberhausen habe :-)
Also: Nur der RWE, danke ins Tal, auch für die Worte des Sportdirektors. Der BVB rangiert bei mir nur noch irgendwo knapp oberhalb der Blauen, vielleicht sogar noch unterhalb der Bayern. Respekt, das wäre noch vor einem Jahr undenkbar gewesen.

07.06.2021 - 12:29 - RWEimRheingau

Langer, die Arroganz ist jetzt aber neu bei Dir, war mal anders!

07.06.2021 - 12:24 - Kuk

@Platzwart_sein_sohn

Das Thema darf auch heute diskutiert werden.
Völlig unabhängig davon möchte ich nicht, dass zu gutem Journalismus auch die Aktualität gehört.
Eine einzelne Stellungnahme vom Samstag, evtl. Sonntag sollte unverzüglich veröffentlicht werden, nicht erst Tag(e) später.

@Anton Leopold
"Vernichtungsfeldzug ... seit Jahren" kann ich nicht erkennen.
Wer sind eigentlh die "Kleinen". Alle Vereine ab RL abwärts oder auch Bundesligisten wie S04 ?

07.06.2021 - 12:09 - Traunstein030560

Erst mal tut das gut wenn ein Neutralen Mensch so etwas sagt! Mir können die Jungs nur Leid tun die so etwas machen - das zeugt in Gewisser Weise von Charakterlosigkeit. Aber es ist hier ja schon gesagt worden ..bei solch einem Trainer. Junge Spieler brauchen Vorbilder auf und neben dem Platz. Da gibts halt keinen Grote oder Davari...wenns Sies so brauchen...schade halt. Und das Beste ist dann das Mimi Pfanne beleidigt ist über den Einspruch. Leider ist es so das diese U23 Mannschaft zusammengekauft wurde ...aber so isser der Aktienverein. Der Absturz wird kommen und RWE ist RWE UNKAPUTTBAR - eins fände ich noch wichtig falls wir mal wieder auf diesen Verein treffen...Ignorieren tut denen viel mehr weh als Aggressionen. Jeder der selbst Fußball gespielt hat und so ein Arrogantes Verhalten mal Erlebt hat ist einfach nur Menschlich entäuscht. Ich bin Stolz auf unsere Mannschaft - der BVB ab in die Ecke zum schämen. Jetzt erst Recht 6 Punkte Abzug. NUR DER RWE

07.06.2021 - 11:54 - RWE-Serm

Langer09,
ich hatte das mit dem Pack am Wochenende nicht ganz verstanden.
Ansonsten,
es wird wohl keine weiteren 49 Jahre dauern,
bis RWE da ist, wo RWE hingehört.
Bin mir aber gar nicht so sicher,
ob wir das auch wollen.
Gott schütze unseren RWE

07.06.2021 - 11:46 - Platzwart_sein_sohn

@kuck
Da steht immernoch Gesprächsstoff auch am Montag.

07.06.2021 - 11:45 - Anton Leopold

Aus journalistischer Sicht ist es legitim, die Fremdwahrnehmung des unsportlichen Verhaltens von der Wahrnehmung der Adressaten sowie der "Entschuldigung" zu trennen. Ich sehe hier keine Verletzung eines journalistischen Standards.

Dass einem Anhänger des BVB das alles peinlich ist, spricht nur für den Anhänger aber nicht für die Firma.

Aus journalistischer Sicht wäre es zu begrüßen, über die Unsportlichkeit hinaus das ganze Bild zu malen, nämlich den Vernichtungsfeldzug eines Großen gegen Kleine.
Nichts anderes betreibt Dortmund seit Jahren.

Journalisten hatten stets die Aufgabe, Heuchler zu entlarven, tun es heute viel zu selten. Baerbocks Fehler im Lebenslauf, um ein konkretes Beispiel zu nennen, hat ein Blogger aufgedeckt und nicht die Presse. Der Danisch war es und nicht die BILD oder Erdogan oder Putin.

Mir persönlich werden die Hintergründe des Gesamtverhaltens des BVB viel zu wenig beleuchtet. Die Passivität hängt auch damit zusammen, dass Funke-Reporter auch "Haltung zeigen", wenn es um "ihren" Verein geht. Sie sind "embedded".

Ich würde mir mehr kritischen Journalismus wünschen, der Machtmissbrauch aufzeigt.

Beitrag wurde gemeldet

07.06.2021 - 11:42 - Andrade

Ich finde man sollte es mit der "political corectness " im Fußball nicht übertreiben. RWE hat mit dem überflüssigen Einspruch die Stimmung angeheizt. Nach Abschluss aller Spiele steht die Zweite vom BVB auf dem 1. Platz. Eine am grünen Tisch errungene Meisterschaft schmeckt wie schales Bier. Ich verstehe die Spieler des BVB. Das junge Männer, die ihren Empfindungen freies Lauf gelassen haben. Da sie damit niemandem körperlichen Schaden zugefügt haben, kann ich das tolerieren, auch wenn es nicht "political correct" ist.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

07.06.2021 - 11:08 - Kuk

Könnte es sein, dass Hr. Küsters diese Aussage bereits vom Samstag stammt und Reviersport sie erst heute veröffentlicht,
um das Thema am köcheln zu halten ?
Oder hat Reviersport heute noch mal bei Herrn Küsters nachgefragt ? Vielleicht aus derselben Intension heraus !

Beitrag wurde gemeldet

07.06.2021 - 11:02 - Langer09

Eben Rakete - welche Freundschaft?
Na ja, das nächste M-Spiel gegen euch werde ich wohl nicht mehr erleben, obwohl ich erst 49 bin...

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

07.06.2021 - 10:47 - Platzwart_sein_sohn

Klare Worte von Herrn Küsters.
Im Fußball will man die höchstmögliche Ausbildung, aber beim Umgang mit Menschen ist man Durchgefallen.
Was will man erwarten wenn die Vorbilder ohne Führerschein Auto fahren.

Ein Junger Herr Pfanne sollte Mal in sich gehen, das gleiche Theater hat er hier mit Rödinghausen auch abgezogen. Aber wenn das der Trainer das so beibringt.....

07.06.2021 - 10:39 - RWE-Rakete07

Welche Fan-Freundschaft? Sollten wir irgendwann nochmal gg. deren 1. Mannschaft antreten, braucht der Stadionsprecher (oder Dj) nicht auf die Idee kommen „Conny“ abzuspielen. Falls doch, wird aus meiner Kehle nur „ihr seid scheixxe wie der S04“ kommen!

Beitrag wurde gemeldet

07.06.2021 - 10:28 - Sch'tis

Scheiss BVB !!!
Für immer verschissen dieser Verein.
Auf so eine Freundschaft kann man verzichten !!

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.