RL

WSV-Krise- Freitag informiert der Verein

Charmaine Fischer
09. Mai 2019, 08:13 Uhr

Foto: Stefan Rittershaus

Im Nachholspiel des 25. Spieltages der Regionalliga West kassierte der Wuppertaler SV eine 0:3-Pleite gegen Borussia Dortmund II. Doch der Verein hat weitaus größere Sorgen.

„Wir hatten gute Möglichkeiten, aber die Dortmunder haben uns vorgemacht, wie man die Tore schießt. Wir waren einfach nicht zielstrebig genug“, analysierte WSV-Trainer Pascal Bieler nach der Partie. 


Sportlich gesehen ging es für beide Mannschaft nicht mehr um viel: Die U23 der Borussia belegte vor dem Duell den fünften Tabellenplatz – der Aufstieg in Liga drei ist schon lange kein Thema mehr. Den Wuppertalern ist mit Rang acht der Klassenerhalt so gut wie sicher. 

Auch wenn es sportlich gesehen ganz ordentlich aussieht für den WSV: Aufgrund der enormen finanziellen Probleme steht die Zukunft des Vereins weiterhin in den Sternen. Doch Bieler versucht positiv zu bleiben: „Klar, es ist keine einfache Situation, aber wir versuchen uns auf den Fußball zu konzentrieren“, betont er.

In der Liga stehen für den von der Insolvenz bedrohten Klub noch zwei Duelle auf dem Programm: Bereits am kommenden Samstag (11. Mai, 14 Uhr) geht es gegen den 1. FC Kaan-Marienborn. Danach (18. Mai, 14 Uhr) tritt die Mannschaft gegen den 1. FC Köln II an. „Das sind auf jeden Fall noch zwei sehr wichtige Spiele für uns, wo wir auch noch punkten wollen. Wir wollen einen versöhnlichen Saisonabschluss für die Fans“, erzählt der WSV-Coach. 


[Widget Platzhalter]

Der Gewinn des RevierSport-Niederrheinpokals würde dabei sicherlich seinen Teil zu beitragen. Am 25. Mai um 16:15 Uhr treten die Wuppertaler gegen den Drittligisten KFC Uerdingen im Finale an und kämpfen um den Einzug in den DFB-Pokal. Doch die Vorfreude auf das Endspiel im heimischen Stadion hält sich noch in Grenzen, wie Bieler verrät: „Wir haben noch zwei Liga-Spiele und das zählt jetzt erstmal für uns. Die Vorfreude ist noch gar nicht so groß.“


Auch wenn man sich die Einnahmen für die Eintrittsgelder mit dem KFC und dem Verband teilen muss – finanziell gesehen ist das Finale für den WSV ein netter Zusatzverdienst. Denn noch immer ist nicht klar, wie es mit dem von der Pleite bedrohtem Verein weiter geht. Das wird sich in den kommenden Wochen entscheiden. Bis dahin geht das Bangen in Wuppertal weiter. Zunächst steht am Freitag eine Pressekonferenz an, wo der Verein mitteilen will, wie es finanziell derzeit aussieht. Denn der Begriff der Insolvenz schwebt immer noch über den Bergischen. 

Autor: Charmaine Fischer

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

11.05.2019 - 03:44 - Frankiboy51

Jetzt ist Samstag, der 11.05.2019 03:44.
Weder liegt hier ein Update der WSV PK vor, noch ist die Tabelle angepaßt oder ein Spielbericht des gestrigen Tabellen 3. aus dem Landesteil der Redaktion.
Liveticker wie auch SV R scheinen in der 2, Hz. den Spielbetrieb eingestellt zu haben.
Entweder ist das in Eßen das alte WAZ Gebäude abgerißen worden und die RS Redaktion saß noch drinnen, ein Betriebsausflug am Freitag der Funke Medien Gruppe West hat das viele Klickergeld versoffen oder ist ein Brand bei der Berufsfeuerwehr Eßen gemeldet worden ?

10.05.2019 - 15:57 - Ruppinho1954

Wuppertal Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat die Planungen für die kommende Spielzeit aufgenommen. Nach Angaben des Vereins soll der Etat zwischen 1,2 bis 1,45 Millionen Euro liegen.

Sehr schön .
Es gibt sehr viele Leute im Umfeld des Wuppertaler SV denen der WSV schwer am Herzen liegt.
Jeder hilft für den Neuanfang wo er kann und es ist auch kein chinesischer Investor am Start wie es schon hieß.

Ich wünsche uns allen ein stimmungsvolles Pokalfinale und einen herrlichen sonningen Fußballnachmittag.

10.05.2019 - 04:01 - Überdingen

Für beide Vereine war das eine schlimme Saison....darum sollten wir jetzt dafür sorgen das viele Zuschauer kommen....die ein schönes Endspiel sehen.
Wenn wir den Pokal holen und ihr am Ende gerettet seit würden glaube ich alle zufrieden sein....oder?
Bis dann...;)

09.05.2019 - 22:47 - den'gi

Vok kann gar nichts mitteilen, wer Mannheim nicht miterlebt hat, sollte die Klappe halten.

09.05.2019 - 18:15 - igor2000

@Vok - Waldhof lag in beiden Spielen hinten. Als ob der Spielabbruch von glücklichen Waldhof-Fans provoziert werden wäre, die vor lauter Siegestaumel ihre Freude mit Böllern kundtun wollten.

09.05.2019 - 16:49 - das ailton

@vok
was willst du uns eigentlich mitteilen???

09.05.2019 - 16:28 - Vok

2018 Aufstieg in Liga 3 durch Spielabbruch

2019 Pokalsieg durch Insolvenz!

Liebe KFC -Gegner, geht es nicht auch mal sportlich?

09.05.2019 - 14:39 - knallroteressener

@das ailton, sehe ich genauso. Sportliche Grüsse vonne Hafenstraße. Nur der RWE

09.05.2019 - 10:10 - das ailton

bayern dortmund oder Mönchengladbach hat denn niemand zeit für ein Freundschaftsspiel????
geht doch in Kaiserslautern auch.
eine Insolvenz wäre schade für den wsv.
die regionalliga braucht einen starken wsv.
gruss aus krefeld