WSV-Fan bittet Red Bull um Hilfe

10.01.2019

Wuppertal

WSV-Fan bittet Red Bull um Hilfe

Foto: Micha Korb

Ein Anhänger der finanziell angeschlagenen Regionalligisten Wuppertaler SV hat den österreichischen Getränkehersteller Red Bull um finanzielle Hilfe gebeten. 

Knapp 20 Prozent der benötigten 100.000 Euro stehen zur Rettung des Wuppertaler SV bereits zur Verfügung. Über 380 Personen haben sich an der gemeinschaftlichen Finanzierung beteiligt, neun Tage verbleiben dem Klub noch, um den Restbetrag einzusammeln. Das sind die harten Fakten, die es um den Fußball-Regionalligisten derzeit zu vermelden gibt. In der Phantasie eines Anhängers des Traditionsvereins soll bald ein neuer Geldgeber hinzukommen. Allerdings einer, der wohl den meisten WSV-Fans nicht gefallen dürfte.


Unter diesem Link kann dem Wuppertaler SV geholfen werden. 

In einem Brief, der im sozialen Netzwerk Facebook im Umlauf ist, bittet ein Sympathisant der Wuppertaler den Getränkehersteller Red Bull um finanzielle Hilfe. „Jetzt ist die Zeit gekommen, wo etwas von außen geschehen muss mit dem Traditions-Verein Wuppertaler SV“, schreibt der Fan und weist auf die Finanzierungslücke hin: „Um den einzigen Verein im Bergischen Land am Leben zu halten, fehlt es an Geld.“ 

Er wünscht sich daher, dass sich die Verantwortlichen des Unternehmens mit denen des Klubs beratend zusammensetzen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mit Herr(n) Bölstler und Herr(n) Stücker ein Gespräch führen könnten.“ Ob der Sportliche Leiter sowie der Vorstandssprecher bereits ein Gesprächsangebot aus Fuschl am See, wo Red Bull seinen Sitz hat, erhalten haben, ist nicht überliefert. Es ist jedoch fraglich, ob alle Fans des Klubs mit einer Finanzspritze der Österreicher einverstanden wären.

Denn Red Bull hat bereits im Nachbarland und in Deutschland mit dem massiven Sponsoring der Emporkömmlinge Salzburg und Leipzig zahlreiche Fußball-Liebhaber verärgert und gegen sich aufgebracht.

Ein potenter Geldgeber würde den WSV wiederum von sämtlichen Sorgen befreien. Der Klub hat nach eigenen Angaben einen Fehlbetrag von rund 260.000 Euro erwirtschaftet. Das berichtete diese Redaktion am Montagabend exklusiv. Ebenso wurde in diesem Zuge bekannt, dass alle Spieler den Viertligisten verlassen können. (dh)

Kommentieren

12.01.2019 - 00:06 - Überdingen

Baby...echt...ich kann beide Seiten verstehen...sehe ich auch so.
Gruß...;)

11.01.2019 - 23:29 - Überdingen

Danke für die Aufmerksamkeit;)....hab ich ja nen Volltreffer gelandet...und einige Asis hier aktiviert....echte Urprolls halt...;)))
Ernsthaft den vernünftigen Wuppis wünsche ich wie jeder Sportsmann die Rettung...ob gebückt oder gerade...wir haben das doch selber schon alles hinter uns....und da hat auch so ziemlich JEDER Fan gespendet um seinen Verein zu retten.
Also dann hoffe ich....wir sehen uns bald auf dem Platz.....freu mich immer auf die "alten ewigen Rivalen".
Danke für die lieb gemeinten Tipps...;)
Alles ist gut..;)

11.01.2019 - 15:57 - Urproll-W'tal

@Hagemeister - Herrlich, wenn ausgerechnet ein Krefelder Provinz-Käffler und damit aus einem Städtchen kommend, dass gerade einmal halb so groß wie Wuppertal ist, sich hier von der eigenen Käuflichkeit angewidert, so entlarvend einlässt. Krefeld, dass sich, bevor es sich mit ausgestrecktem Hintern seinem jetzigen zwielichtigen, russischen Deckhengst hingab, seine erschlichenen angeblichen Erfolge als "Bayer Uerdingen"!!! vom Wuppertaler Weltkonzern Bayer finanzieren ließ, und danach, bezeichnender Weise, auf die eigenen reellen Möglichkeiten des Kaffs zurückgeworfen, in die völlige, ihm angemessene, Bedeutungslosigkeit taumelte, sollte da doch nicht so grotesk-lächerlich tönen. Der WSV hat es seinerzeit aus eigenen Stücken in die europäischen Wettbewerbe geschafft, davon kann ein ausgehaltener Dorf-Verein wie der KFC nur träumen. Wuppertal als 17 größte Stadt der Republik, mit echter eigener Tradition im WSV und als erstes großes Industriezentrum des Landes, dürfte schon sehr interessant für einen Groß-Investoren sein, wir haben dies aber nicht nötig, wie in Dohlen-Acker. Wir bleiben uns Treu mit Rückgrat und händeln die Regionalliga-Struktur bedingten Schwierigkeiten, wie auf dem Crowdfunding-Konto nach nur 2 Tagen zu sehen ist, selbst!!!

Hormon gedopte Hühnchen-Truppe,
mit gelieh‘ner Tradition,
nur davon lebt der Chicken-Wing’ler
H..........sohn!

11.01.2019 - 15:55 - van melk

Für die Nicht-Wuppertaler :
Bayer wurde 1863 in Wuppertal gegründet und hat so um 1900 wegen der Enge im Tal auf dem Acker , aus dem später Leverkusen wurde (1930) , neu gebaut.

11.01.2019 - 13:50 - Jünther, Jötz und Jürgen

Einige regen sich auf, weil einer Red Bull um Hilfe bittet und finden es peinlich.

Über 1000 Leute helfen aus ganz Deutschland und packen an. Ihr könnt euch wieder um eure eigenen Problem kümmern. Alles ist gut.

11.01.2019 - 12:48 - Baby

@überdingen: was soll der dreck? ich glaube dir wäre es sehr sympathisch, wenn sich noch ein anderer club für einen Sugardaddy (dein wort:) "bückt"? geht es dir dann besser, als bereits gebückter? ich kann echt beide seiten irgendwie verstehen. man tut doch ne ganze menge um zu überleben, aber geiler ist doch (siehe van melk) mit geradem kreuz irgendwie durchzukommen...

11.01.2019 - 09:22 - van melk

Sehr geehrter Überdingen,
bis jetzt haben wir unsere Kröten immer noch selber zusammen gekratzt.
Und darauf können wir stolz sein. Erst Recht wenn am Ende der nächsten Woche die benötigte Summe zusammen gekommen ist.
Mehr will ich gar nicht dazu sagen.
Wenn wir untergehen , dann mit gradem Kreuz !
Große Abschiedsparty am 30. März.
WSV - SG W09

11.01.2019 - 08:51 - Hagemeister

An Peinlichkeit nicht zu überbieten. Warum sollte ein multinationaler Grosskonzern einem durch eigene Schuld in Not geratenen Fuzzifussballclub in der obersten Amateurliga, Staffel West, finanzielle Mittel zur Verfügung stellen?

11.01.2019 - 08:45 - Jünther, Jötz und Jürgen

Lieber Überdingen,

was du in Wuppertal beschreibst ist deine Phantasie - was in deinem Verein ab geht ist Realität.
Kleiner Unterschied. ich denke, den wirst du verstehen.

11.01.2019 - 05:39 - Ruppinho1954

@Überdingen
Ein EINZELNER hat angeblich einen Brief geschrieben. Einer !
WER kriecht also jetzt ALLES einem Großkonzern in den Allerwertesten?
Deine WSV Neurose ist heilbar , wende dich doch bitte an einen Psychologen deines Vertrauens.
Nur Mut - du musst nicht täglich den WSV bashen .
Es gibt so viel schönes in dieser Welt zu entdecken, ich hoffe diese Zeilen tragen zu deiner Gesundung bei.

11.01.2019 - 00:31 - Überdingen

Einem Großkonzern hier gerade in den Hintern kriechen und dann so Sprüche über den KFC ÜRDINGEN ablassen.....ja.....echt peinlich.
Liga 12....mal schauen wie viele sich dann sehen lassen von euren charmanten Fans....;)
Jede Wette wenn jetzt jemand kommt um euch zu retten....seit ihr die ersten die sich gaaanz tief bücken...einige winseln doch jetzt schon Runge und hier Red Bull an.......einfach erbärmlich....alle gleich auf dieser Welt....wenn es darauf ankommt.
Gruß...."die Russenschlampen"....;))

10.01.2019 - 17:02 - Jünther, Jötz und Jürgen

Wir finden es peinlich von einem Russen abhängig zu sein. Peinlich finden wir, nicht zu wissen wo die Kohle herkommt, peinlich finden wir, sich möglicherweise an eine Art Geldwäsche zu beteiligen und peinlich finden wir es, wenn der Russe mal weg wäre nicht viel Verein übrig bleibt.
Und ganz klar, einige Uerdingen kennen ihren Verein leider nicht wieder. Das Vereinsleben wird doch nicht von den Mitgliedern gestaltet sondern von einem Russen.

Dann lieber Liga 12.

Bei sportlichem Erfolg und in der tiefsten Scheiße finden viele Wuppertaler ihren Verein doch wieder charmant.
Was man so hört sind die am Zoo auf einem guten Weg. Über 1000 Unterstützer haben sich gemeldet.

10.01.2019 - 16:56 - Frankiboy51

RBW

obwohl, Rot und Blau stimmen ja schon mal.

10.01.2019 - 16:13 - Bettpfosten

An Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Fremdschämen ist angesagt.

10.01.2019 - 15:28 - ahkrefeld

Sorry Wuppies, aber langsam wird es peinlich.
Wattenscheid viel Glück!

10.01.2019 - 14:36 - van melk

Da ruf ich lieber in Glasgow an und bete 10 Ave Maria.

10.01.2019 - 14:35 - van melk

Das wird doch sowieso nix, da , wie sie schon schreiben , die Hilfe von denen nicht erwünscht ist.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken