Der Wuppertaler SV hat den Vertrag mit einem Defensivakteur verlängert. Der spielte bereits zu Jugendzeiten für den Klub aus der Fußball-Regionalliga West.

Regionalliga West

WSV-Eigengewächs verlängert und sendet emotionalen Appell

13. Juli 2020, 20:30 Uhr
Foto: Stefan Rittershaus

Foto: Stefan Rittershaus

Der Wuppertaler SV hat den Vertrag mit einem Defensivakteur verlängert. Der spielte bereits zu Jugendzeiten für den Klub aus der Fußball-Regionalliga West.

Trotz seiner finanziellen Schwierigkeiten bastelt der Wuppertaler SV am Kader für die kommende Saison in der Fußball-Regionalliga West. Am Montagabend hat der WSV die Vertragsverlängerung mit Kevin Pytlik verkündet.

Der 22-jährige Defensivallrounder kam in der abgebrochenen Viertliga-Saison auf 15 Einsätze. Pytlik ist gebürtiger Wuppertaler, spielte in der Jugend sowie von 2016 bis 2018 und nach einem Jahr bei den Sportfreunde Lotte seit 2019 wieder im Stadion am Zoo. 

Pytlik: "Dürfen den Verein nie untergehen lassen"

Nun freue er sich über die Vertragsverlängerung bei seinem „Herzensklub“ und seine fünfte Saison beim WSV, erklärt Pytlik in einer Mitteilung des Vereins. „Seit der Jugend bin ich dem Verein sehr verbunden und bin jedes Mal stolz das rot-blaue Trikot zu tragen. Auch wenn es wieder mal eine nicht einfache Phase für den Club ist hoffe ich, dass wir diese gemeinsam durchstehen können“, meint der Deutsch-Pole - wohl mit Blick auf den Insolvenzantrag, den die Wuppertaler Ende Juni gestellt haben.

Pytlik appelliert an die Fans: „Wuppertal braucht den WSV - ohne ihn würde nicht nur Euch viel fehlen, sondern auch mir. Wir dürfen den Verein nie untergehen lassen!“. 

Vier Verlängerungen in den vergangenen Tagen

Von der Einstellung des Abwehrspielers scheint auch WSV-Sportvorstand Thomas Richter angetan zu sein: „Kevin ist ein echter Fighter mit viel Talent. Dass er sich so mit dem Verein identifiziert ist ein großes Geschenk und der Grund, warum wir ihn halten konnten“, wird der 58-Jährige zitiert. „Es ist toll zu sehen, wie viele der Jungs sich trotz der veränderten Lage für ein weiteres Jahr bei uns entscheiden.“

In den vergangenen drei Tagen hatten die Wuppertaler zudem die Vertragsverlängerungen von Daniel Nesseler, Daniel Grebe und Viktor Maier verkündet. Und mit Alexander Voigt steht auch schon ein neuer Trainer in den Startlöchern.

Weitere Nachrichten zum Wuppertaler SV

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

13.07.2020 - 20:59 - am Zoo

Tja, so geht dat!!!
Keine weitere Info von mir.