RL

WSV - 11 Abgänge, Zugang aus Lotte

13. Juni 2019, 08:27 Uhr

Foto: firo

Der Regionalligist Wuppertaler SV hat den zweiten externen Zugang für die kommende Spielzeit verpflichtet. 

Zunächst hat der Regionalligist Wuppertaler SV am Mittwoch seinen neuen Trainer Andreas Zimmermann vorgestellt. Später gab der WSV auch seinen zweiten externen Zugang bekannt. Nach Ufumwen Osawe (1.FC Monheim) und drei U19-Spielern des Klubs haben die Bergischen nun Kevin Pytlik zurückgeholt. Der Innenverteidiger stand zuletzt bei den  Sportfreunden Lotte in der 3. Liga unter Vertrag - ohne aber für sie gespielt zu haben. Kurz nach der Verpflichtung im Sommer 2018 wurde dem Spieler bereits mitgeteilt, dass man wieder ohne ihn plant. 


Jetzt der Neustart in Wuppertal. Mit einem neuen Trainer. Zimmermann wird nach dem Sparkurs des Vereins einen neuen Kader trainieren. Elf Abgänge hat der WSV bereits zu verzeichnen. In Zukunft werden die Wuppertaler verstärkt auf junge Spieler setzen. Zimmermann betonte bei seiner Vorstellung. "Dass der WSV keine so schöne Zeit hinter sich ist, weiß ich natürlich. Das ist aber Vergangenheit. Wir wollen den nächsten Schritt machen. Dafür brauchen wir viele Zeit, harte Arbeit und Engagement. Emotionen gehören dazu. Wir wollen die Fans mitnehmen und mit unserem Fußball begeistern. Wir wissen, dass das sehr, sehr schwer wird. Die Spieler, die für die nächste Saison im Kader stehen, werden sich für den WSV zerreißen. Ich freue mich auf viele Schlachten in diesem ehrwürdigen Stadion. Ich habe richtig Lust."

Die Zugänge des WSV

Ufumwen Osawe (1.FC Monheim)

Luka Sola (eigene U19)
Nick Osygus (eigene U19)
Mike Osenberg (eigene U19)
Kevin Pytlik (SF Lotte)

Die Abgänge des WSV

Jan-Steffen Meier (TVD Velbert)
Tjorben Uphoff (unbekannt)
Kenan Dünnwald-Turan (unbekannt)
Peter Schmetz (SSVg Velbert)

Sebastian Wickl (unbekannt)
Gino Windmüller (unbekannt)
Gaetano Manno (SpVg Hagen 11)
Dennis Malura (TVD Velbert)
Sascha Schünemann (unbekannt)
Enes Topal (unbekannt)
Silvio Pagano(Karriereende)

Mehr zum Thema

Personen

Rubriken

Kommentieren

14.06.2019 - 00:18 - Überdingen

am Zoo....Spannung ist bei euch in dieser Saison garantiert....und zwischen Schlachten schlagen und abgeschlachtet werden ist nichts ausgeschlossen.Denke so ein Spiel wie gegen den KFC mit dieser eurer Spielstärke und Zuschaueraufkommen wird evtl. lange auf sich warten lassen. Aber...wer weiß?
Schade einfach für alle Traditionsvereine....ohne Kohle ist der Ofen aus....etwas in Ruhe aufbauen bzw zu entwickeln...die Zeiten sind schon lange vorbei...außer bei den Tagträumern J.J.J......aber die meisten schätzen die Situation realistisch ein.
...viel Glück;)

13.06.2019 - 23:55 - Abpraller

Das mit dem Offensivfußball sowie die 2500 Besucher kann sein......ich denke eher nicht.
Seit dem Abstieg aus der 1. Bundesliga sind alle Rechnungen in dieser Richtung beim WSV gescheitert.
Es ist nur immer Geld verbrannt worden.

13.06.2019 - 19:00 - am Zoo

Tja liebe Fußball Freunde,
mir ist auch ein wenig mulmig bei der Sache.
Irgendwie freue ich mich darüber, dass auf die Jugend gesetzt wir, andererseits wird die Liga immer stärker.
Vielleicht kommt ja noch ein "älterer" Leader der die Jugend führt. Nur ohne Geld????
Für uns wird es wohl von Beginn an gegen den Abstieg gehen. Schade das Herr Runge sich nicht weiter einbringt, andererseits ohne ihn
gäbe es uns ja schon nicht mehr.
Ich hoffe das Beste und freue mich auf die Spiele gegen euch, kommt bitte zahlreich zu uns.
@ Lackschuh:
Keine Ahnung wieviel Jahrzehnte das her ist, das "wir" gegeneinander gespielt haben: Wir halten die Klasse und ihr kommt hoch :-)
Gute Idee?

13.06.2019 - 18:14 - Lackschuh

BS
Mal ne Spurbreite kleiner - normalerweise antworte ich auf solche Dinge nicht, aber hier mal die Übersetzung der Zeilen:
- Kader steht noch nicht ganz fest und das betrachten Sie ja richtig
- der Kader zeichnet sich allerdings ab und aus dem Etat ergibt sich der restliche Bereich automatisch
- in der Gesamtbetrachtung wird das verdammt eng, aber nicht unmöglich, was ja von dreimal J richtig eingeworfen wird und für mein Gefühl wird es nicht reichen (??).

13.06.2019 - 18:02 - redbull1de

Hoffentlich wird das von einem Teil des Vereins nicht für bare Münze genommen.
Schlachten schlagen war ja im Mittelalter an der Tagesordnung.
Hoffentlich hat die Station im Osten nicht geschadet.

13.06.2019 - 17:33 - BS

@lackschuh: wie kann man einen Kader beurteilen, der noch nicht existiert.
Und da es ja weitergeht, ist der letzte Satz einfach grandioser Mist.
Danke

13.06.2019 - 14:24 - Lackschuh

Das mit dem Offensivfußball sowie die 2500 Besucher kann sein und dann würden die Zuschauergelder den Etat sogar deckeln - andere Szenarien auch möglich!

13.06.2019 - 13:25 - Jünther, Jötz und Jürgen

Wir sind da guter Dinge.
Die neue RL ist hoch attraktiv. Wir denken, oben mitspielen oder gegen den Abstieg, beides zieht die Zuschauer in die Stadien und natürlich traditionsreiche Gegner.
Somit kann man den Schnitt von rund 2500 Zuschauer sicherlich auch in der neuen Saison erreichen. Unter oder oben nur Mittelmass ist in Wuppertal nicht zu verkaufen.
Auch die Aufgabe an den neuen Trainer, eine junge Mannschaft zu entwickeln ist voll in Ordnung.
Wernn die jungs erfrischenden, offensiven Fußball spielen, wird das im Tal früher oder soäter honoriert.

13.06.2019 - 11:03 - Ballaballa52

Oh je, dann geht's dem wsv wohl zur Zeit finanziell noch schlechter als 09 und einigen anderen kleinen Vereinen in der rl...gönn Ihnen wie 09 und anderen klammen Vereinen trotzdem den Klassenerhalt als Traditionsklub (...auch wenn man sich dafür heute nix mehr "kaufen" kann...)vom ganzen herzen und das nicht immer die finanziell potenten Clubs die Nase vorn haben! Mit Einsatz und Wille ist einiges zu schaffen bei heimattreuen Fans!
Das ist eben anders als im überbezahlten Profifußball und eben das besondere im amateurfussball!
Kopf hoch!

13.06.2019 - 10:16 - Lackschuh

Mutig oder Alternativlos lasse ich mal im Raum stehen, aber für mein Gefühl wird es mit diesem Kader nicht reichen! Bin gespannt, wann Herr Hutwelker den neuen Trainer opfert und seinen Popo vorerst rettet. Beim WSV wäre es wohl nur mit Herrn Runge weiter gegangen.