Verbandspokal

Westfalenpokal: Erstrunden-Kracher für Wattenscheid 09

17. September 2020, 10:50 Uhr
Der diesjährige Westfalenpokal-Sieger: Der RSV Meinerzhagen. Foto: Oleksandr Voskresenskyi

Der diesjährige Westfalenpokal-Sieger: Der RSV Meinerzhagen. Foto: Oleksandr Voskresenskyi

Am Mittwoch wurde die erste Runde des Fußball-Westfalenpokals ausgelost. Die SG Wattenscheid 09 erwischte den auf dem Papier stärksten Gegner. 

Im Hans-Tilkowski-Haus wurden am Mittwochabend die Erstrunden-Paarungen des Verbandspokals Westfalen ausgelost. Pokalspielleiter Klaus Overwien und Stefan Schmal, Verkaufsleiter beim Namenspaten „Krombacher Brauerei“, zogen die 32 Partien.

Das Highlight der ersten Runde: Traditionsverein SG Wattenscheid empfängt mit dem Drittligisten SC Verl den klassenhöchsten Teilnehmer des Wettbewerbs. Ein Duell, das von den Namen her wohl auch als Endspiel durchgehen würde.


Derweil bekommt es Vorjahressieger RSV Meinerzhagen mit YEG Hassel aus der Westfalenliga zu tun. Ebenfalls Spannung verspricht das Duell zwischen Regionalliga-Absteiger TuS Haltern und -Aufsteiger Rot Weiss Ahlen. 

Erste Westfalenpokal-Runde soll im kommenden Monat ausgespielt werden

Die weiteren im Pokal vertretenen Viertligisten SC Wiedenbrück (Erler SV/Landesliga), SV Rödinghausen (Preußen Espelkamp/Westfalenliga), Preußen Münster (SCV Neuenbeken/Landesliga), Sportfreunde Lotte (SC Greven 09/Bezirksliga) und SV Lippstadt (Vorwärts Wettringen/Landesliga) gehen jeweils als klare Favoriten in ihre Spiele. Ein Oberliga-internes Aufeinandertreffen gibt es zwischen Victoria Clarholz und dem Holzwickeder SC.

Laut Rahmenkalender soll die erste Runde im Oktober ausgetragen werden, der zweite Spieltag ist vom 1. bis zum 21. November vorgesehen. Die Achtelfinals steigen vom 23. November bis zum 17. Februar 2021, ehe zwischen dem 18. Februar und 25. März in den Viertelfinals um die vier Halbfinal-Tickets gekämpft wird. Allerdings ist der Rahmenplan nicht verbindlich, „da Pflichtspieltermine (Meisterschaft) der beteiligten Vereine - insbesondere die der 3. Liga und Regionalliga - Vorrang haben“, wie es seitens des FLVW heißt.

Das Heimrecht geht in den ersten vier Runden an die jeweils klassenniedrigere Mannschaft. Im Halbfinale und Endspiel bestimmt dann der Fußball-Ausschuss des Verbandes die Spielorte. 

Die Paarungen der ersten Westfalenpokal-Runde:

SuS Stadtlohn - SG Finnentrop/Bamenohl
YEG Hassel - RSV Meinerzhagen
TuS Haltern - RW Ahlen
Erler SV 08 - SC Wiedenbrück
SC Weitmar - SV Wacker Obercastrop
CF Kurdistan Bochum - FC Borussia Dröschede
Mengede 08/20 - SW Wattenscheid 08
SV Attendorn 04 - SV Schermbeck
FC Arpe Wormbach - TuS Bövinghausen
RW Lüdenscheid - SpVgg Vreden
SG Wattenscheid - SC Verl
SV Germ. Salchendorf - TuS Ennepetal
Kiersper SC - FC Frohlinde
RW Erlinghausen - SpVgg Erkenschwick
SpVg Olpe - Türkspor Dortmund
SF Hüingsen - TuS Langenholthausen
VfB Schloß Holte - SC Westfalia Kinderhaus
FC Nieheim - SV Borussia Emsdetten
SV Werl-Aspe - SV Drensteinfurt
FC Preußen Espelkamp - SV Rödinghausen
SCV Neuenbeken - SC Preußen Münster
SV Eintr. Jerxen Orbke - FC Eintracht Rheine
TuS Recke - Hammer SpVg
TuS 08 Senne - Delbrücker SC
SC Greven 09 - SF Lotte
RW Westönnen - TuS Dornberg
TuS Freckenhorst - SpVg Beckum
SuS Bad Westernkotten - SV Westfalia Rhynern
Victoria Clarholz - Holzwickeder SC
RW Kirchlengern - VfL Holsen
RW Maaslingen - TuS Tengern
FC Vorwärts Wettringen - SV Lippstadt 08

Kommentieren

17.09.2020 - 11:18 - Bierchen

Aufpassen Wattenscheid,
die Bauern sind Meister in linkerTrickserei!