Am Sonntag treffen Rot-Weiß Oberhausen und Rot-Weiss Essen im Derby aufeinander. Vor der Partie im Stadion Niederrhein (14 Uhr) haben wir Pro und Contra zusammengefasst. 

Regionalliga

Wer siegt im Derby? Unser Pro und Contra zu RWO - RWE

30. August 2019, 10:15 Uhr

Foto: Micha Korb

Am Sonntag treffen Rot-Weiß Oberhausen und Rot-Weiss Essen im Derby aufeinander. Vor der Partie im Stadion Niederrhein (14 Uhr) haben wir Pro und Contra zusammengefasst. 

Beide sind noch ungeschlagen, beide sind heiß: Das Revier fiebert dem rot-weißen Derby am sechsten Spieltag der Regionalliga West entgegen. Die letzten vier Aufeinandertreffen von Rot-Weiß Oberhausen und Rot-Weiss Essen endeten mit einem 1:1-Remis. Warum es diesmal einen Sieger geben wird - und wer das Duell für sich entscheidet - erklärt unsere Redaktion im Pro und Contra. 

Darum gewinnt Rot-Weiß Oberhausen (Von Erik Asmussen)

Wenn Mike Terranova das Duell gegen Rot-Weiss Essen als eine "machbare Aufgabe" einstuft, dann weiß der Oberhausener Trainer, wovon er spricht. Mit ihm an der Seitenlinie hat RWO nur eines von sieben Derbys verloren (fünf Remis) und vor einem Jahr sogar den RS-Niederrheinpokal gewonnen. Die letzte Liga-Niederlage, ein 2:3 im Mai 2017, war sogar der einzige Essener Sieg gegen den ungeliebten Rivalen seit sieben Jahren.

Nun schießt Statistik zwar keine Tore. Doch die Erinnerung daran, dass sein Team gegen die favorisierten Essener zuletzt oft gut aussah, wird Terranova zu seinen Gunsten nutzen. Sie könnte in schwächeren Phasen des Spiels Halt geben und den entscheidenden Motivationsschub bringen.

Knapp und lange Zeit offen verliefen alle in der jüngeren Vergangenheit zurückliegenden Derbys. Klare Ergebnisse blieben bei RWE in dieser Saison bislang aus. Es spricht also viel dafür, dass es am Sonntag wieder so kommt. Rein fußballerisch ist Essen spätestens nach der Einkaufstour im Sommer natürlich überlegen. Aber der Sportliche Leiter von RWO, Patrick Bauder, hat bereits erkannt, dass es nicht nur auf spielerische Qualität ankommt: "Es geht auch um Körpersprache und Aggressivität." 


Ein nicht zu unterschätzender Punkt - und hier sind die Gastgeber im Vorteil. Vor allem die Kulisse wird RWO beflügeln. Bis zu 12 000 Zuschauer werden erwartet. Das ist im Stadion Essen nach drei Partien der Normalwert (Schnitt: 11 910), für RWO aber rund das fünffache des bisherigen Saisondurchschnitts (2 406). Punkte würden den zwar bisher ungeschlagenen, aber zuhause noch sieglosen Kleeblättern sicherlich gut tun, um Kontakt zur Spitze zu halten. Nach der teuren Aufrüstung im Sommer liegt der Druck aber dennoch ganz klar bei RWE.

Außerdem hat sich RWO im Sommer einen Derby-Spezialisten ins Boot geholt. Gladbach-Zugang Guiseppe Pisano stand bereits zehnmal für Borussias Zweitvertretung gegen Essen auf dem Rasen. Sieben Treffer und genauso viele Siege gelangen ihm dabei, 2013 glänzte Pisano sogar mit einem Viererpack. Vielleicht schießt Statistik ja doch Tore...


Unser Podcast mit Christian Titz vor dem Derby

Darum gewinnt Rot-Weiss Essen (Von Hendrik Niebuhr)

Keine Frage: Rot-Weiss Essen hat sich in den letzten Jahren in den Derbys gegen RWO selten mit Ruhm bekleckert. Stets sind die Essener mit größeren Ambitionen in die Saison gegangen, um dann am Ende sowohl im direkten Vergleich als auch in der Abschlusstabelle im Vergleich zu den Kleeblättern den Kürzeren zu ziehen.

Das ist aber Vergangenheit. Ausgerechnet der ehemalige Oberhausener Jörn Nowak war es, der als neuer Sportlicher Leiter in Essen in diesem Sommer zahlreiche alte Zöpfe abgeschnitten und einen radikalen Umbruch vorangetrieben hat. 15 Neuzugänge kamen, langjährige Leistungsträger mussten den Verein verlassen. Der "Königstransfer" gelang aber augenscheinlich auf der Trainerbank, wo Ex-Bundesligatrainer Christian Titz das Sagen hat.

Bislang ging der Plan auf. Mit 13 Punkten aus fünf Spielen liegt RWE gleichauf mit Spitzenreiter SV Rödinghausen. Bisher fackeln die Essener zwar kein Feuerwerk auf dem Rasen ab, gewinnen die schwierigen Spiele aber trotzdem. Die späten Siegtreffer gegen Borussia Dortmund II und den 1. FC Köln II sind Beleg dafür, wie sehr die Mannschaft bis zur letzten Sekunde an ihre Chance glaubt.

Außerdem ist der Essener Kader breit wie nie. Kaum ein Spieler kann sich seines Stammplatzes sicher sein, denn Titz schreckt auch vor unpopulären Maßnahmen nicht zurück. In Rödinghausen landeten plötzlich Oguzhan Kefkir und Marcel Platzek auf der Bank - Kefkir brauchte nach seiner Einwechslung nur wenige Sekunden, bis er ausgeglichen hatte. Und im letzten Heimspiel gegen die SG Wattenscheid 09 stand zur Überraschung vieler Kapitän Marco Kehl-Gomez nicht in der Startelf. Sein Ersatz Daniel Heber machte seine Sache hervorragend, der eingewechselte Kehl-Gomez erzielte später den 2:0-Endstand.

Die personellen Entscheidungen von Titz gehen bisher allesamt auf. Das schafft auch Vertrauen bei seiner Mannschaft. Der Trainer hat einen klaren Plan - das realisieren auch die Fans. So ein gutes Standing wie Titz es bereits jetzt hat, konnte sich schon lange kein Verantwortlicher an der Hafenstraße erarbeiten.

Zudem wirkte die Oberhausener Defensive in den bisherigen Spielen nicht allzu sattelfest, gerade beim 3:3 gegen Fortuna Köln stimmte das Verhältnis zwischen Angriff und Verteidigung nicht. Dass RWO gegen den starken Essener Angriff ohne Gegentor bleibt, scheint deshalb unwahrscheinlich. Deshalb wird RWE am Sonntag zum ersten Mal seit August 2012 wieder in Oberhausen ein Punktspiel gewinnen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

01.09.2019 - 22:16 - Frankiboy51

4 h

01.09.2019 - 16:36 - derdereuchversteht07

Wie lang haste dafür gebraucht?

01.09.2019 - 01:42 - Frankiboy51

Terra Verein Spiele G U V Tore Vorbereitung
Spieler : S04 II 9 4 2 3 4 -
Spieler : RWE 9 4 2 3 2 2
Trainer : BMG II 7 4 1 2 1,86 PPS
Trainer : RWEs 7 1 5 1 1,14 PPS

Gesamtergebnis reicht uns.
16 gespielt
5 gewonnen
7 Remis
4 verloren

31.08.2019 - 21:42 - derdereuchversteht07

30.08.2019 - 13:11 - krayerbengel
Teranova hat als Trainer noch nie!!!
ein Regionalligaspiel gegen Essen gewonnen (5 Unentschieden, 1Niederlage).
Offensichtlich weiß Er doch nicht wovon Er spricht.

30.08.2019 - 13:31 - Frankiboy51
Titz hat im SNR noch keinen Punkt geholt, noch nicht mal ein Tor geschoßen.

Stimmt! Er hat dort aber auch noch nie gespielt! Teranova hat schon sechs Patronen verschossen. Von da her hat der Bengel aus Essen Kray doch sehr gut recherchiert.

31.08.2019 - 21:22 - ata1907

An den Kommentatorboy vom 30.08, 13:31: Trotzdem, diese Serie wird reißen.

31.08.2019 - 21:15 - ata1907

Tja, ich mag es ja gar nicht zugeben. Aber den Kommentar vom 30.08., 13:31 fand ich witzig.
Und der Kommentar genau 2 Stunden später, von den Bottroper Sportkameraden, beinhaltet auch ein wenig Wahrheit.
Gut, HaiderftomAssindia hat auch eine eigene Sicht der Dinge. Machsse nix.
Und @Fränkie: Fips Asmussen ist schon geiler!

31.08.2019 - 11:06 - Frankiboy51

Ich vote für Erik Asmussen !

31.08.2019 - 10:26 - HaiderfromAssindia

Man kann eigentlich schon keinen ernst nehmen der BOT-S03+1 heißt, aber wenn dann noch inhaltlich viel Scheiße rauskommt, wird es unerträglich! Wir sind nicht der KFC, wir haben unseren Verein nicht verkauft, wir haben lediglich Geld bekommen, es ist Derby und morgen gewinnen wir gegen GWO! Wir können auch nichts dafür, dass sich keiner für Gazprom Gesoxkirchen interessiert! Du bist Franziskagirl456 im blauen Gewand und genauso verachtenswert! Bitte lösch dich!

Und zu dir Franzi: So eine "schöne" Tribüne, hat der FC Kray und die SpVgg Schonnebeck auch, halt nur in besser! Selbst die Scheißhäuser funktionieren und man kriegt sogar auch noch sein Bier innerhalb 2 min. Seh es endlich ein! Eure Köttelkule ist eine Bezirkssportanlage auf Kreisliganiveau! Auch dich bitte ich: Bitte lösch dich!

30.08.2019 - 19:34 - chippolueg

1.) Für mich gehören diese beiden (und auch alle anderen, Grüße an Erfurt, Ahlen &Co.) "Rot-Weißen" minimum in Liga 3!
2.) Ohne RWO wäre die Liga langweilig
3.) lieber RWO und RWE als Hoffenheim, Heidenheim oder sonst irgendein *heim...
LG, der Essener

30.08.2019 - 18:57 - Frankiboy51

Warte ab, #CV, sobald der christliche Bürgermeister das Oberhausener Rathaus verkauft hat, bekommt ihr zur nächsten Saison auch so eine schöne Tribüne wie gegenüber in die KK gestellt, sogar noch größer, mit Tunnel für den Leinpfad und Tiefgarage bis zur Spundwand und Anlegestelle zur leichteren Erreichbarkeit,
Dann braucht euer müder Nachwuchs auch nicht den langen Weg vom Arenaparkplatz, quer durch geschützte, historische Wohnbebauung bis zum SNR, Eingang KK, zurück zu legen.

30.08.2019 - 16:40 - Carlos Valderrama

@BOT-S04: Daumen hoch, mancher übertreibt es und macht sich lächerlich!
Die negativen Äusserungen über die Verhältnisse im "Stadion Niederrhein" sind allerdings keine Überheblichkeit, sondern für die Gästefans traurige Tatsachen gewesen. Ok, es dürfte klar sein, dass dies zum Teil mit dem Geldmangel in Oberhausen zu tun hat - aber selbst dann sind diese Verhältnisse zum Teil nicht zu entschuldigen.

30.08.2019 - 15:31 - BOT-S04

Puuuuuuh, da beschweren sich die Essener nun Jahre über die Uerdinger Überheblichkeit und was ist? Nun machen sie es 1:1 nach. Gott sei Dank gibt es auf Essener Seite auch einige Aussnahmen, die es sachlich hinbekommen. Aber großkotzig sein, nur weil man nun mal ein paar Millionen hat, ist wirklich nicht der richtige Weg, es sei denn, man will so sympatisch sein, wie der KFC ;)

Zum Spiel. Ich glaub das Oberhausen dieses Mal keine Chance hat. Ich hab mir das Spiel gegen Verl angeschaut und auch gegen Fortuna Köln. Hinten wackelt einfach momentan alles, fast jeder Angriff des Gegners führt zu einem brennenden Strafraum. Wenn Terranova das nicht hinbekommt, dann wird es 4-5 Dinger von den Essenern geben und ich glaube nicht, dass RWO 6 schießt. Leider hat Terra ja schon angedeutet, dass er sich nicht hinten reinstellen will. Aber "Angriff ist die beste Verteidigung" funktioniert nur mit dem passenden Spielermaterial und da hat Essen nun durch die vielen Gelder die Nase vorn und RWO auf dem Transfermarkt geschlafen. Die Außenverteidiger waren schon in der letzten Saison nicht vorhanden und das wird auch ein Nowak dem Titz mit auf dem Weg geben.

Ich hoffe natürlich, dass ich mich irre und am Ende mit den sypmatischen alten Leuten neben mir auf der Tribüne feiern darf. RWO ist und bleibt mir einfach sympatisch, einfach weil es noch nach Fußball riecht, den ich als Kleinkind kennengelernt und weshalb ich Schalke lieben gelernt habe. Das was heute abläuft, ist nur noch Show und deshalb freu ich mich sehr auf das kleine Derby, wo es noch richtigen Fußball zu riechen und Bratwurst per Bargeld gibt.

Aber lieber Essener, seid doch so fair, und kommt von dem hohen Ross runter. Für die größe der Stadt, für die Anzahl an Fans, für die Gelder die ihr schon hatttet, habt ihr nicht das Recht, so eine große Klappe zu haben. Das ist nicht böse gemeint, aber vielleicht mal drüber nachdenken, wie viel Mist bei euch (ja bei Schalke sogar noch schlimmer) verzapft worden ist mit all den Möglichkeiten und Millionen. Arbeitet in Ruhe weiter, habt Respekt vor anderen und dann klappt es auch. Denn wenn die Mannschaft das gleiche denkt, dann geht der Schuss wieder nach hinten los....

30.08.2019 - 13:31 - Frankiboy51

Titz hat im SNR noch keinen Punkt geholt, noch nicht mal ein Tor geschoßen.

30.08.2019 - 13:11 - krayerbengel

Teranova hat als Trainer noch nie!!!
ein Regionalligaspiel gegen Essen gewonnen (5 Unentschieden, 1Niederlage).
Offensichtlich weiß Er doch nicht wovon Er spricht. .

30.08.2019 - 12:10 - Red-lumpi

@ Carlos Valderrama
Das angesprochene Eröffnungsspiel, welches RWE in Oberhausen 4:2 gewann, war am 3. August 2012 und nicht erst in der Saison 2013/2014.

Ups, da ist ja wohl mal in fettes Sorry angebracht !!!

30.08.2019 - 12:06 - Carlos Valderrama

@Niebuhr: kann sein, ich hab das nur aus dem Gedächtnis gekramt. Wie dem auch sei, die Angabe vom RS die ich zitiert habe bleibt falsch.
Und RWO kriegt Sonntag wieder einen auf den Sack.

30.08.2019 - 12:05 - HaiderfromAssindia

GWO kriegt ein auf den Arsch und Franziskagirl123 wird endlich wieder kleinlaut!

30.08.2019 - 12:02 - Hendrik Niebuhr

@Carlos Valderrama:

Das angesprochene Eröffnungsspiel, welches RWE in Oberhausen 4:2 gewann, war am 3. August 2012 und nicht erst in der Saison 2013/2014.

30.08.2019 - 11:57 - wb.

Watt?Der Druck liegt bei RWE?Weiter Träumen oder auf die Tabelle gucken.

30.08.2019 - 11:54 - RWE SG

@Fips Assmussen

Das Niederrheinpokalenspiel ist durch eine induskutable Schiedsrichterleistung und ein Tor, das keines war entsschieden worden.

Hoffen wir auf ein schönes Spiel mit einem verdienten Sieg von RWE in einem der hässlichsten Stadien Deutschlands. Chaotische RWO-typische Organisation, wenig Toiletten und wie immer ungespülte Trinkbecher. :-((

30.08.2019 - 11:27 - Carlos Valderrama

@RS: da ist ein Fehler in euren Statistiken:

"Die letzte Niederlage, ein 2:3 im Mai 2017, war sogar der einzige Essener Sieg gegen den ungeliebten Rivalen seit sieben Jahren."

Falsch, denn 2013 haben wir RWO in der Kloake Niederrhein mit 4:2 geschlagen. Das war das Eröffnungsspiel der Saison 13/14 mit Elles Mörder Tor und 13500 Zuschauern. Wir erinnern uns alle.

Am Sonntag gibt's auch wieder einen auf die Mappe für RWO!