Bundesliga

Wegen Corona: BVB verschiebt Mitgliederversammlung

08. Oktober 2020, 10:36 Uhr
Foto: dpa

Foto: dpa

Borussia Dortmund hat seine Mitgliederversammlung wegen der anhaltenden Corona-Krise auf unbestimmte Zeit verschoben.

Angesichts behördlicher Vorgaben wird auf die traditionell für den Totensonntag geplante Durchführung einer Präsenzveranstaltung verzichtet. Im vergangenen Jahr waren knapp 1200 Mitglieder der Einladung der Clubführung gefolgt.

„Bei rund 160 000 BVB-Mitgliedern gibt es leider auch keinen technischen Weg, eine solche Veranstaltung in vernünftiger Art und Weise virtuell stattfinden zu lassen“, wird BVB-Präsident Reinhard Rauball in einer Mitteilung des Fußball-Bundesligisten am Donnerstag zitiert. Laut „Kicker“ soll die Aktionärsversammlung des an der Börse notierten Vereins am 19. November virtuell abgehalten werden. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

08.10.2020 - 13:13 - Außenverteidiger

Also demokratische Sitzungen sind nicht möglich, wohingegen Aktionärsversammlungen möglich sind? Finde beides wichtig, wenn beide Konstrukte angeboten werden. Die Vereinsmitgliederversammlung muss in beiden Phasen möglich sein, ob im Konjunkturhoch oder Tief. Ansonsten darf man dieses Modell nicht anbieten oder muss die Inhaber, wie bei den Aktionären, begrenzen. Huch, wurde dafür etwa eine AG geschaffen? Die gesellschaftlichen Institutionen müssen sich endlich positionieren und nicht nur Schönwetterpolitik für die Dummen betreiben.
Ob Essen, Dortmund, Gelsenkirchen usw... Mitgliederversammlungen haben stattzufinden oder das Vereinsmodell ist nicht möglich umzusetzen. Entscheidet euch...