Die SG Wattenscheid 09 hat den zehnten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Ali Ibraim kommt von Preußen Münster II und soll den Angriff verstärken.

OL Westfalen

Wattenscheid 09: Aus Münster - Neuzugang Nummer zehn enthüllt

Chris McCarthy
08. Juni 2020, 18:23 Uhr
Die SG Wattenscheid 09 hat Neuzugang Nummer zehn vorgestellt. Foto: dpa

Die SG Wattenscheid 09 hat Neuzugang Nummer zehn vorgestellt. Foto: dpa

Die SG Wattenscheid 09 hat den zehnten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Ali Ibraim kommt von Preußen Münster II und soll den Angriff verstärken.

Am Montag gab die SG Wattenscheid 09 den zehnten Neuzugang für die Saison 2020/2021 bekannt. Ali Ibraim (22) wechselt von Preußen Münster II an die Lohrheide.


Der Angreifer, der im Sommer 2016 aus der Jugend des VfL Bochum nach Münster wechselte, feierte mit den Adlerträgern in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Oberliga Westfalen. Ibraim erzielte dabei vier Tore in 14 Spielen. 2019/2020 brachte es der Mazedonier auf lediglich drei Einsätze.

"Als das Trainerteam mich anrief, habe ich mich sehr gefreut, weil ich mich damit befasst habe und ich einige Kollegen habe, die hier hin wechseln",  erklärt Ibraim im Präsentations-Video der SGW auf Facebook. 
 
Wattenscheids Trainer Christian Britscho wird in der Mitteilung des Klubs wie folgt zitiert: „Ali ist wendig, hat viel Tempo und ist wirklich trickreich. Im direkten Duell ist er mit Ball am Fuß schwer zu halten. Wir werden sehr viel Spaß an ihm haben.” 

22 Zusagen für die SG Wattenscheid 09

In der kommenden Saison wird die SG Wattenscheid 09 in der Oberliga Westfalen an den Start gehen. Zusagen für die Spielzeit 2020/2021 gibt es bereits von 22 Spielern. Aufgrund der Insolvenz dürfen laut Sportvorstand Christian Pozo y Tamayo allerdings noch keine Verträge unterschrieben werden.

Alle zwei Tage stellt die SGW einen Neuzugang via Facebook vor. Bislang gehören dazu: Ali Ibraim (Preußen Münster II), Maurice Horn (SC Velbert), Fabian Kerellaj (SC Preußen Münster), Burak Yerli, Frederik Wiebel (beide CSV Bochum-Linden), Leon Gensicke (Westfalia Rhynern), Arthur Nakalyuzhnyy (eigene U19), Norman Jakubowski (SV Wilhelmshaven), Marvin Schurig (Rot Weiss Ahlen) und Nils Hönicke (Westfalia Kinderhaus). Nach RevierSport-Informationen hat sich der ehemalige Bundesligist außerdem mit gleich fünf Spielern der TSG Sprockhövel geeinigt.

Weitere Meldungen rund um die SG Wattenscheid 09

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

09.06.2020 - 03:48 - Lackschuh

Bratwurst, Bier, Nähe.... und insbesondere ehrlicher Ruhrpottfussball sind seit Jahren hier Schlagworte von mir! Klar, mit Interesse und offenen Ohren ist man hinsichtlich einiger Zahlenspiele durchaus im Thema, denn diese ergeben sich halt aus der Addition. Der Markt (Wechselei) hat sich doch hier auch fast ganz und von selbst geregelt, da das Gros der Clubs in einem Boot sitzt. Bövinghausen z.B. wäre da ein Gegenbeispiel, aber diese Clubabhängigkeit hinsichtlich gewisser Leute ist natürlich die bekannte Gefahr! Der SV Schonnebeck macht es seit Jahren anders und verdammt gut, aber eine gewisse Qualität kostet nach wie vor etwas Geld!

Hoffentlich geht es bald mal wieder weiter .... der Amateurfussball fehlt mir jedenfalls wesentlich mehr.... Profifussball mittlerweile zu weit weg für mich und zu viele Entwicklungen stören mich da zu umfangreich.

08.06.2020 - 22:41 - Ballaballa52

Dankeee@am Zoo...wünsch euch dort auch einen guten Weg, weil es beim wsv ähnlich schwierig ist und irgendwann spielen sie wieder gegeneinander(:-)naja, ich liebe nur noch den amateurfussball seit Jahren, da dort mehr Ehrlichkeit und Normalität herrscht und vor allem trifft man dort auch mal alte Kumpels, gegen die man früher mal selbst gespielt hat auf einen Schwatz und evtl. Wie immer auf ein(!) Bierchen und ne‘ leckaaa‘ Bratwurst...auf ein neues nach Corona!

08.06.2020 - 21:21 - am Zoo

Gute Antwort Ballaballa52,
Weis wohl nur die Minderheit hier.
Ich Grüße dich!!!!!!!

08.06.2020 - 21:01 - Ballaballa52

Die Paarung ja...ansonsten könnten da ruhig noch ein paar mehr Traditionsvereine dabei sein...man merkt bei den Verpflichtungen trotz wahrscheinlich einem 1/4-Millionen-Etat wohl für den gesamten Verein das man sich umgucken muss immer und immer wieder, weil selbst bei 450euro-Jobs dann schon mind. Die Hälfte des Etats weg ist bei 22 Spielern...und dann ist da noch die Jugend, die Trainer, Betreuer, fahrt/Sachkosten usw. usw.
Da bekommt man ungefähr eine Vorstellung wie schnell bei den größeren Vereinen wie rwe, rwo und vor allem die zweitvertretungen eine Million oder 2 oder 3 weg sind...welcher Verein kann das heute und vor allem in den Zeiten von Corona im oberen amateurbereich noch stemmen? Trotzdem finde ich den eingeschlagenen weg bei 09 richtig ohne Alternative...

08.06.2020 - 20:01 - Lackschuh

Wattenscheid 09 : Westfalia Herne - klingt doch als Paarung prima und beide Clubs stark verändert, was für auf dem Platz und auf Führungsebene gilt! Klamm sind auch beide Clubs und somit fairer Wettbewerb - ich freu mich drauf!

08.06.2020 - 19:39 - am Zoo

Gebt mal Gas!!! Wir wollen euch doch wieder oben sehen :-)