Wasserschlacht und direkt verwandelte Ecke bei Frintroper Befreiungsschlag

10.02.2019

BL NR 6

Wasserschlacht und direkt verwandelte Ecke bei Frintroper Befreiungsschlag

Foto: Daniel Ferlings

Der SC Frintrop landete mit dem 2:0 (0:0)-Sieg gegen Rot-Weiß Mülheim einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Bezirksliga Niederrhein 6. Die Brennpunkte des Spiels.

Ausgangslage: Der SC Frintrop stand nach der Hinrunde auf Platz 16 der Tabelle. Mit einem Sieg gegen die Mülheimer wollte die Elf von Trainer Kai von der Gathen auf einen Nichtabstiegsplatz klettern.


Das Spiel: Beide Mannschaften lieferten sich ein kampfbetontes, aber faires Spiel. In der ersten Halbzeit spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab. Es gab nur wenige Torraumszenen. Beide Abwehrreihen hatten die gegnerischen Angreifer im Griff. In der zweiten Halbzeit gingen die Frintroper noch energischer zur Sache. Der Lohn waren diverse Eckbälle, von denen ein direktverwandelter in der 80. Minute durch Marcel Wischnat ins Tor der Mülheimer einschlug. Im weiteren Verlauf ließen die Frintroper nichts mehr anbrennen und legten in der 85. Minute durch Hüseyin Ünal nach. Am Ende feierte Frintrop einen verdienten Heimsieg.

Konsequenzen aus dem Spiel: Durch den Sieg verbessert sich Frintrop um drei Plätze auf den 13. Platz. Mit 18 Punkten haben sie jetzt einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Mülheim bleibt mit 20 Punkten unverändert auf dem zwölften Platz.

Das sagte der Frintroper Trainer: Kai von der Gathen war nach Abpfiff voll und ganz mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: "Ich kann nur den Hut vor meiner Mannschaft ziehen. Alles das, was ich taktisch vorgegeben habe, haben die Jungs zu 100 Prozent umgesetzt." Er ergänzte: "In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen den Faden verloren, aber haben uns dann gefangen und hochverdient gewonnen."

Der Aufreger des Spiels: Die Wassermassen auf dem Frintroper Ascheplatz.
In der einen Ecke des Platzes staute sich das Regenwasser. In der Halbzeit beschwerten sich die Mülheimer über die Platzverhältnisse und wollten das Spiel nicht fortsetzen. Daraufhin zögerte sich der Wiederanpfiff um etwa 30 Minuten hinaus. In der Zwischenzeit fegten fleißige Helfer mit Besen und Schaufeln das Wasser vom Platz.

Der Gewinner des Spiels:
Der SC Frintrop.
Das Team zeigte eine kämpferische und konditionell starke Vorstellung. Die mannschaftliche Geschlossenheit war der Schlüssel zum Sieg. Die Abwehr stand solide, Mittelfeld und Angriff spielten geduldig bis zu den Treffern. 

Autor: Daniel Ferlings

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken