Rund dreieinhalb Jahre lang stand Olivier Veigneau beim MSV Duisburg für Konstanz auf der linken Abwehrseite. Im Sommer 2011 kehrte der Franzose den Zebras jedoch den Rücken. Uns was macht er heute…?

MSV Duisburg

Was macht eigentlich ... Ex-Zebra Olivier Veigneau?

Tim Rother
12. Februar 2020, 16:19 Uhr

Foto: Stephan Eickershoff

Rund dreieinhalb Jahre lang stand Olivier Veigneau beim MSV Duisburg für Konstanz auf der linken Abwehrseite. Im Sommer 2011 kehrte der Franzose den Zebras jedoch den Rücken. Uns was macht er heute…?

Wenn MSV-Fans den Namen Olivier Veigneau hören, denken sie vor allem an eins: Sicherheit und Konstanz auf der linken defensiven Außenbahn. Der 1,76 Meter hochgewachsene Verteidiger wechselte im Januar 2008 von der AS Monaco an die Wedau und überzeugte in Duisburg saisonübergreifend mit guten, grundsoliden Leistungen.

Nach dreieinhalb Jahren und 109 Pflichtspielen im blau-weißen Dress wechselte Veigneau 2011 jedoch zurück in seine Heimat zum FC Nantes. Dem Ligue-1-Teilnehmer hielt er insgesamt vier Jahre die Treue, ehe es ihn in die Türkei zu Kasimpasa zog, wo er noch heute einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison besitzt. Während er dort in den vergangenen Jahren zum unumstrittenen Stammpersonal zählte, kommt der heute 34-Jährige in dieser Saison nicht über den Rang des Ergänzungsspielers hinaus.

Zieht es Veigneau erneut zurück in die Heimat?

Seine Bilanz nach 21 Spieltagen in der Süper Lig: Vier Startelf-Einsätze sowie eine Einwechslung beim 0:1 gegen Galatasaray in der 72. Spielminute. Im türkischen Pokalwettbewerb Türkiye Kupasi ließ Veigneaus Trainer Fuat Capa den Linksfuß insgesamt dreimal von Beginn an ran. Im Rahmen der Achtelfinalbegegnung gegen Alanyaspor war der Routinier jedoch nicht mehr im Kader. Und da Kasimpasa, das in der Süper Lig derzeit auf dem vorletzten Platz rangiert, im Vergleich mit dem Ligakonkurrenten den Kürzeren zog, werden auch (vorerst) keine weiteren Einsätze für Veigneau im türkischen Pokal dazukommen.


Wie es mit dem Defensiv-Mann nach Ablauf seines Vertrags bei Kasimpasa weitergeht, ist derzeit noch offen. Aktuell halten sich Gerüchte, Veigneau könnte erneut in seine Heimat zurückkehren. Laut Angaben der L’Équipe hat der französische Zweitligist Paris FC Interesse an einer Verpflichtung des erfahrenen Verteidigers. Und auch der 34-Jährige liebäugelt offenbar mit einem Wechsel. Veigneau: „Sechs Monate vor meinem Vertragsende könnte mich eine Rückkehr nach Frankreich durchaus interessieren.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren