Wer zu den Heimspielen des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 mit dem Auto anreist und die öffentlichen Parkplätze A bis E benutzt, muss ab dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln (Samstag, 5. Oktober, 18.30 Uhr) fünf Euro Parkplatzgebühren bezahlen. 

S04

Warum Schalke ab dem Köln-Spiel Parkplatz-Gebühren kassiert

Andreas Ernst
25. September 2019, 09:41 Uhr
Foto: Hans Blossey

Foto: Hans Blossey

Wer zu den Heimspielen des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 mit dem Auto anreist und die öffentlichen Parkplätze A bis E benutzt, muss ab dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln (Samstag, 5. Oktober, 18.30 Uhr) fünf Euro Parkplatzgebühren bezahlen. 

Kassiert wird bei der Abreise, dies habe sich bei Konzerten und weiteren Events in der Aren bewährt. Das teilten die Königsblauen am Mittwochmorgen mit. Nur die Fans, die früher als zwei Stunden vor dem Anpfiff anreisen, müssen weiterhin nichts bezahlen. Sie erhalten bei der Einfahrt deshalb einen besonders gekennzeichneten Parkschein.


In einer Pressemitteilung begründen die Schalker diese Entscheidung so: "So soll der Verkehr vor den Spielen entzerrt, Stauquellen vermieden und die Anreise beschleunigt werden." Zudem sei im Preis für die Eintrittskarte weiter ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr inkludiert. Der Vertrag mit der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG (Bogestra) sei erst im Sommer verlängert worden.

Abwärtstrend bei den Zuschauerzahlen

Ob der Abwärtstrend bei den Zuschauerzahlen so gestoppt werden kann, ist etwas fraglich. In zwei der drei Heimspiele der aktuellen Saison kamen weniger als 59.000 Zuschauer in die Arena - über 3.000 Plätze blieben leer. Seit Eröffnung der Arena im Juni 2001 kam dies ohnehin erst neunmal vor. 58.687 Anhänger sahen zum Beispiel das Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 (2:1) - der viertschlechteste Besuch in Schalkes Bundesliga-Arena-Historie. Die wenigsten Zuschauer kamen im Januar 2017 zu einem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt: 58.004 Fans sind Arena-Minusrekord.


Schon seit Jahren hält sich das Problem, dass viele Fans das Stadion vorzeitig verlassen, selbst wenn die Mannschaft führt. Das hat mit der erschwerten Abreise zu tun. Oft stehen Fans bis zu einer Stunde auf den Parkplätzen. Dass sich das nun ändert, ist durch die Zahlung bei der Abreise nicht wahrscheinlich. Im Stadion haben die Autofahrer an vier ausgewählten Verkaufsständen - an den Treppenhäusern 3, 7, 9/10, 16) - die Möglichkeit, Parkscheine für fünf Euro zu erwerben. So kann die Abreise wenigstens etwas beschleunigt werden.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

27.09.2019 - 10:23 - jd19521

Pure Abzocke für eine miserable Dienstleistung! Die Heimfahrt vom Parkplatz nach dem Spiel ist eine einzige Zumutung, man fragt sich, was sich die sogenannten Stadtplaner bei der Errichtung der Arena und dem Anschluss an die umliegenden Straßen überhaupt gedacht haben, da fließt der Verkehr nach dem Spiel in anderen Arenen mindestens dreimal so schnell ab!
Und dann angeblich das Bemühen um "Nachhaltigkeit" - reiht sich der S04 damit blindlings in die unverständlich große Zahl der Gefolgsleute einer völlig sachunkundigen und verstörten Greta ein???

Vgl. hierzu meinen Leserbrief vom 21.9., als man noch nichts von der Verkündung der Parkplatzgebühr ahnte:

Ich fand es am Freitagabend äußerst unpassend, dem nach eigener Aussage "nachhaltigen" Verein Mainz 05 vor dem Spiel soviel Raum für seine Umweltideologie zu geben.
Ich persönlich bin nicht damit einverstanden, dass der S04 dem rotgrünen Umweltwahn folgt, der von Initiativen völlig sachunkundiger Kinder und Jugendlicher propagiert wird und dem scheinbar alle blindlings folgen.
Seid ihr tatsächlich für die Stilllegung unserer Kohlekraftwerke, die vielen Menschen der Region Arbeit und Energie bieten?
Wollt ihr, dass eure PKW-Anfahrt, die euch aus sämtlichen Regionen Deutschlands nach Schalke führt, teurer wird?
Oder könnt ihr euch etwa ein Elektroauto leisten? Doch dessen Batteriekapazität reicht ja ohnehin nicht für die An- und Abfahrt, und 15.000 Stromtanksäulen auf den Parkplätzen im Umfeld der Arena wird sich niemand vorstellen können...
Wollt ihr möglicherweise demnächst sogar zu Fuß zur Arena pilgern? Soll ja gesund sein...
Wollt ihr vielleicht eines Tages in der Arena nur noch Veggiewürstchen essen dürfen?
Oder Trikots aus Jute tragen?
Dann macht weiter so....

Angesichts der verkündeten Parkplatzgebühren komme ich mir nun fast wie ein Prophet vor...

26.09.2019 - 12:59 - Rattenfänger

Die Foristen haben ausnahmslos recht - es geht nur um Abzocke!
Für 5 € erwarte ich eine asphaltierte, im Winter von Schnee und Eis geräumte, bei Dunkelheit gut ausgeleuchtete Fläche,
auf der die einzelnen Plätze markiert sind! Außerdem müsste zumindest versucht werden, die Abfahrt durch Ampeln, Ordner
und/oder Verkehrspolizei besser zu regeln.

Das generelle Problem bei fast allen großen Stadien in Deutschland ist aber:
Die zugelassene Zuschauerkapazität korrespondiert nicht mit den Aufnahme-Kapazitäten der Zu- und Abfahrtswege, die leider völlig überlastet sind.
Wie können eigentlich derartige Missverhältnisse trotz ausgiebiger Planungsverfahren entstehen, bzw. wie sind diese vereinbar mit dem Bau- und Wegerecht?
In Dortmund war schon 1974 bei 54.000 Besuchern eine lange Wartezeit programmiert, bei heute 80.000 Leuten muss man bis zu 2 Stunden einplanen!
Wer kann so etwas genehmigen, wer ist dafür verantwortlich?

26.09.2019 - 10:53 - urs611

Ich kann ebenfalls nur allen Vorrednern zustimmen.
Hinzu kommt, das es für diese "Parkgebühr" nullkommanull Gegenleistung gibt...
Ein bisschen Schotter an einigen Ecken auf die Erde - das war's auch schon.
Parkplatzmarkierung?
Zu- und Abfahrtsregelung?
Ampelsteuerung?
Matschfreies Aussteigen bei Regenwetter?
Auch nur rudimentäre Beleuchtung bei Dunkelheit?
Winterdienst bei Schnee und Eis?
Alles Fehlanzeige. Nur reine Abzocke mit der Gewähr, dass der Zahlvorgang an der Ausfahrt ("Ich kann den Fünfziger nicht wechseln") zu einer weiteren Verzögerung führt.
Hat man angeblich bei Konzerten erfolgreich erprobt? Also beim Grönemeyer-Konzert in diesem Monat sicher nicht... es sei denn, ich hätte unbemerkt so eine Geldsammelstelle umgefahren.
Klimaschutz? Der beste Klimaschutz wäre eine stringente Regelung der An-und Abfahrt statt stundenlangem Herumstehen tausender Fahrzeuge. Gern unter Einbeziehung der Polizei. Die ist ja ohnehin reichlich da und hätte dann was Sinnvolles zu tun. Und die Grundregeln der Verkehrslenkung schafft man auch als Mitglied einer Einsatzhundertschaft.
Ergebnis: Die Parkgebühr ist zu 100% nichts anderes als eine zusätzliche Einnahme ohne Sinn und Gegenleistung.

25.09.2019 - 22:02 - KB287

So ich habe mich extra jetzt mal hier angemeldet.
Wie kann das sein, dass in der Geschäftsführung auf Schalke so welche Maßnahmen ergriffen werden?
Ich kann den vorherigen Kommentaren nur beipflichten. Diese Maßnahme führt nur unter einer Bedingung zu einer schnelleren Abreise von den Parkplätzen. Wenn kaum noch jemand bereit ist für die teilweise mit riesigen Schlaglöchern ausgestatten Parkplätze Geld zu bezahlen und alle dann woanders parken. Ja dann wird es für die, die nicht auf 5 € achten müssen schneller gehen. Obwohl auch das ist nicht gesagt, da die ganzen Straßen nach dem Spiel auch von den Autos nach und nach wieder belegt werden, die in den Seitenstraßen parken.
Dies wird auch noch zu Chaos im Umland führen und dafür sorgen, dass der ein oder andere sogar zu spät in die Arena kommt, da die Seitenstraßen auch nicht unendlich viele Autos verkraften. Herzlichen Glückwunsch Schalke. Wieder eine unpopuläre Maßnahme für die es nur Kritik geben kann.
Die sprechen davon, dass dadurch die Anreise zügiger funktioniert. Ich fand die Anreise fast noch nie als Problem. Klar ist es voll. Aber da kann man meistens doch einen gewissen Puffer im vorhinein einplanen. Nach dem Spiel hingegen wollen alle weg. Alle in eine RIchtung. Richtung Autobahn. Und dann möchte man da noch an den Abfahrten von den Parkplätzen weiteren Stau hervorrufen. Klasse! Da hat ja echt jemand mitgedacht.
Ganz abgesehen davon, dass die Personalkosten durch diese Maßnahme weiter steigen, da die Parkplatzordner dann auch nach jedem Spiel noch in großer Anzahl Vorort sein müssen. Sonst sind die meisten doch zum Spielende schon wieder woanders. Naja Schalke hat ja das Geld.
Einen Gefallen tun sie damit auf jeden Fall KEINEM Fan. Wirklich: Bis heute konnte man immer sagen, dass wir umsonst Parken können. Fast alle Fans die auf den großen Parkplätzen parken bemängeln aber schon seit Jahren die ewige Wartezeit auf dem Parkplatz bei der Abreise. Und die wird sich nun noch verschlimmern.
Ich gebe außerdem zu bedenken, dass Schalke in vielen Bereichen schon der teuerste Verein in Deutschland ist. Jetzt kommt noch einmal ein Aufschlag drauf. Vielleicht laufen wir dann bald mit KIK oder Zeemann Trikots rum, damit die Kosten für ein Fan reduziert werden. Aus Adidas wurde ja auch schon Umbro und es hat beim Trikotpreis fast nichts gebracht.
Ich schau mir das noch einmal bei einem Spiel an und wenn ich dann in der Seitenstraße keinen Parkplatz mehr finde, war es das für mich erstmal mit dem eh schon teuren Hobby.

25.09.2019 - 19:31 - Maso2019

Ich kann mich meinen Mitforisten nur anschließen. Die Verantwortlichen auf Schalke scheinen das Publikum für so dämlich zu halten,dass die dreiste Abzocke mit einer angeblichen Entzerung bei der Abfahrt begründet wird. Oder ist damit gemeint, dass das werte Publikum nunmehr noch früher die Arena verlässt um dem Megastau zu entgehen der garantiert entsteht, wenn jeder erst einmal von den Wegelagerern am Ausgang um seinen Obolus gebeten wird.Vielleicht kann man dort mit der Knappenkarte bezahlen....
GroßeS Kino ist auch die Befreiung von der Parkgebühr wenn man 2Stunden vor Anpfiff im Stadion ist...Da habe ich wenigstens ein Bier umsonst...Allerdings werden die meisten Zuschauer in zwei Stunden mehr konsumieren. ..Wenn ich davon ausgehe, dass die meisten Autos mit mehreren Leuten besetzt sind,generiere ich trotz der 5Euro Parkrabatt unter dem Strich ein erkleckliches Sümmchen Mehrumsatz.
Wie ein Mitforist schrieb, wurde bisher in Verbindung mit der Dauerkarte der kostenlose Parkplatz beworben...Ist hiermit nicht von den Dauerkarteninhabern eine Minderung der bisherigen Jahreszahlungen gerechtfertigt? Bei ausstehenden 14 Heimspielen bitte 70 Euro zurück. Haha .War ein Witz.Als guter Schalkefan werde ich natürlich weiter
Ins Stadion pilgern....Wer sich den Fußball der gefühlten letzten 8 Jahre angetan hat, der sch....ßt auch auf diese 5 Euro.

25.09.2019 - 17:55 - steve2019

Das ist ein weiteres Mittel um die Zuschauerzahlen zu senken! Eigentlich eine Unverschämtheit. Wenn ich mit Kumpels die Fan anderer Vereine sind gesprochen habe konnte ich immer stolz sagen bei uns kosten die Parkplätze aber nix . Vorbei. Und dann gleich 5 €. Ich habe vor dieser Saison nach Jahren meine Dauerkarte zurück gegeben, weil ich mit der Entwicklung rundherum nicht zufrieden bin. Wenn man das beim Verein anspricht bekommt man am Telefon auch noch gesagt, Hobbys kosten Geld. Wir sind zu jedem Heimspiel 210Km gefahren. 1/2 Tank.670€ Dauerkarte. Dann haben wir da auch schon 470 führ einen Behinderten Parkplatz bezahlt. Vorteil war da auch dass man relativ schnell wieder raus kam. Ich denke jetzt wird das ziemlich chaotisch bei der Abfahrt. Ich denke dass ich bei der Rückgabe alles richtig gemacht habe. Leider!

25.09.2019 - 16:19 - GSVB

Mag ja sein, dass wir als Verein Geld brauchen. Ob das aber der richtige Weg ist? Ich halte die Eintrittskarten auch für teuer. Für den Zuschauerschwund gibt es wie so oft sicher mehrere Erklärungen. Das letzte Spiel war an einem Freitag Abend und gegen Mainz. Nichts gegen Mainz, aber das ist nicht unbedingt ein Zuschauermagnet. Aber trotzdem waren auch solche Spiele früher ausverkauft. Also sollte der Verein meiner Meinung nach nicht solche (nicht wirklich) versteckten Preissteigerungen vornehmen sondern über Preissenkungen nachdenken und diese dann auch umsetzen. Ich fahre wegen der hohen Kosten ( mit drei Personen) nur noch bestenfalls einmal im Jahr in die Arena. Bei solchen Kosten werde ich aber sicher nicht öfter kommen, obwohl ich sehr gerne käme, allein schon wegen der geilen Stimmung.
Dazu das Chaos nach den Spielen: Na da ist ja eine bei der Abfahrt zu entrichtende Gebühr sehr hilfreich......
Es ist an der Zeit, dass die Verantwortlichen handeln, aber bitte nicht so!
Glück auf!

25.09.2019 - 14:33 - reiniman

Wieder einmal wird Geld gebraucht, um die katastrophale Einkaufspolitik der letzten Jahre etwas abzumildern.

Dass die Eintrittspreise - abgesehen von den meinungsbildenden Stehplätzen - eh schon am obersten Rand in der Bundesliga liegen, interessiert keinen.
So zahlt man für einen Sitzplatz in der Südkurve weit über 600 Euro, während man für den vergleichbaren Platz in Gladbach nicht mal 400 Euro bezahlt.

Bislang wurden die überhöhten Preise ja damit begründet, dass die Parkgebühren in den Eintrittspreisen eingerechnet waren.

Die Parkgebühren werden dazu führen, dass sich alle Seiten- und Nebenstraßen noch mehr mit Autos füllen.
Insgesamt eine Belohnung für Alle, die wie wir pro Spiel hunderte von km zur Arena fahren.

25.09.2019 - 12:01 - JuliusderX.

Die 5 Euro Parkgebühren sind doch nur wieder ein weiterer Schritt, dem Fan das Geld abzuknöpfen!! Was soll sich denn nach dem Spiel ändern??
Nicht jeder Fan hat Samstags die Zeit, 2 Stunden vorher zu kommen. Die Abreise wird weiterhin mit Verzögerungen stattfinden. Der Hinweis auf kostenlose Nutzung auf Busse und Bahnen ist ja wohl auch nur als Scherz gemeint, da diese auch rettungslos überfüllt sind, besonders bei der Abreise!!