U19

"Wahnsinn": BVB-Trainer im Dreifach-Glück

02. Juni 2019, 16:26 Uhr

Foto: Twitter/Sebastian Kehl

Dank eines 5:3-Sieges nach einer spektakulären Aufholjagd sichert sich Borussia Dortmunds U19 die Deutsche Meisterschaft. Für Trainer Benjamin Hoffmann war es der Auftakt in eine spannende Zeit abseits des Fußballs. 

Flankiert von schwarzgelbem Konfettiregen reckten die A-Junioren von Borussia Dortmund am Sonntagnachmittag die U19-Trophäe in den wolkenlosen Himmel von Aspach. Sebastian Kehl, Leiter der Dortmunder Lizenzspielerabteilung, gratulierte auf Twitter zu einer "fantastischen Aufholjagd", mit der die U19 "den verdienten Lohn für eine tolle Saison eingefahren" hat.

In der Halbzeitpause des Endspiels sah die Borussia-Gefühlswelt dabei noch ganz anders aus. Mit 1:3 lag der BVB zurück. Nach dem Seitenwechsel drehten die Junioren allerdings auf und siegten mit 5:3. 

Über den Knackpunkt des Spiels waren sich die Beteiligten einig: Die Rote Karte nach Notbremse gegen Stuttgarts Luca Mack nach 52 Minuten. In Überzahl fiel der Startschuss für die Aufholjagd. "Der Platzverweis kippt das Spiel", meinte Stuttgarts Nick Bätzner in den Stuttgarter Nachrichten. Und VfB-Trainer Daniel Teufel sprach von "einem brutalen Spielverlauf. Mit elf Mann wäre das Spiel anders verlaufen." 

Sein Gegenüber, BVB-Trainer Benjamin Hoffmann, sprach dem Gegner nach Abpfiff bei Sport1 sein Mitgefühl aus. Ein bisschen Spielglück gehöre immer dazu, sagte er: "Es tut mir Leid für den VfB Stuttgart, der eine tolle erste Halbzeit gespielt hat und verdient in Führung lag, das muss man auch anerkennen."

BVB-Trainer Hoffmann kündigt lange Partynacht an

Für seine eigene Mannschaft hatte er nichts als Lob übrig: "In der ersten Halbzeit waren wir tot, aber wir sind zurück ins Spiel gekommen. Ich habe vorher gesagt, wir haben den Punch und das haben wir heute wieder bewiesen." Damit nimmt die Dortmunder Saison doch noch das bestmögliche Ende. Die Westdeutsche Meisterschaft hatten die Borussen noch am letzten Spieltag an Schalke abgegeben und im DFB-Pokal war im Halbfinale gegen RB Leipzig Endstadion. 

Das ist nun vergessen - und Trainer Hoffmann, der in das Amt des Jugendleiters von U12 bis U16 wechselt, verabschiedet sich mit seinem zweiten U19-Titel in Diensten des BVB. Die Meisterschaft soll aber nicht das einzige Highlight für den 39-Jährigen in diesem Sommer bleiben. Wie Hoffmann bei Sport1 verriet, heiratet er in zwei Wochen, zudem wird im August Nachwuchs erwartet. "Was in den nächsten Wochen auf mich zukommt, ist schon Wahnsinn und schön zu erleben."

Am Sonntagabend steht aber erst einmal die Meister-Party auf dem Programm. Auf die Frage, wie man den Triumph denn feiern werde, sagte Hoffmann nur: "Durch." 



Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

02.06.2019 - 18:39 - Kuk

Gratulation an den BVB !
Mal schauen, ob der Westdeutsche Meister, der deutsche Meister mehr Spieler für den Profi-Kader hervorbringt ?
Beide Teams haben Spieler mit ganz guten Ansätzrn. Aber jetzt ist erst mal feiern angesagt !