David Wagner hat sich für die negative Entwicklung beim FC Schalke 04 entschuldigt.

Bundesliga

Wagner zu seinem Aus auf Schalke: "Trage volle Verantwortung"

28. September 2020, 17:13 Uhr
Schalkes Ex-Trainer David Wagner hat (r.) sich zu Wort gemeldet. Foto: dpa

Schalkes Ex-Trainer David Wagner hat (r.) sich zu Wort gemeldet. Foto: dpa

David Wagner hat sich für die negative Entwicklung beim FC Schalke 04 entschuldigt.

"Wir hatten überaus erfolgreiche erste sieben Monate. Leider ist es mir danach nicht gelungen, die Negativserie zu stoppen und die Trendwende einzuleiten. Dafür trage ich die volle Verantwortung", teilte David Wagner am Montag über den FC Schalke mit.

Der 48-Jährige war am Sonntag nach saisonübergreifend 18 sieglosen Bundesligaspielen beurlaubt worden. Im Jahr 2020 ist Schalke der erfolgloseste Club der Bundesliga. "Ich wünsche dem Club, unseren Fans und den Verantwortlichen alles Gute für die Zukunft", sagte Wagner, der sich ausdrücklich bei Mannschaft und Staff bedankte, "mit denen ich bis zum letzten Tag vertrauensvoll zusammengearbeitet habe". dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

29.09.2020 - 15:16 - Gmeurb

Tja, in jedem Fall war seine Verpflichtung von Anfang an suspekt!

Beitrag wurde gemeldet

29.09.2020 - 10:38 - Schacht 7

Dann steht der Nachfolger von Favre ja schon fest Langer 08 !!!!!!!!!
Lucien wird diese Saison nicht überstehen als Trainer es ist nur eine Frage der Zeit. :,-)

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

29.09.2020 - 10:06 - Langer09

Also ich finde, Susi hat bei Dave eine Superjob gemacht. Ihn als IM bei den Blauen einzuschleusen war sein Meisterstück!

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

29.09.2020 - 01:27 - Außenverteidiger

Vollkommen falscher Ansatz der Selbstkritik. Seit wann trägt der Insolvenzverwalter die Schuld an einer Insolvenz? Ein mitgliedergeführter Verein wählt seinen Aufsichtsrat und damit den Vorstand. Hier hat der typische Schalker, den typischen Schalker (Tönnies) gewählt. Seinen Weg kann kein Trainer der Welt korrigieren.
Ich halte fest, hier haben Vereinsmitglieder die sich als Arbeiter sehen den Clemens gewählt, der in seinem Betrieb die Arbeiter verachtet. Dieses Muster war jahrelang bekannt und zeigt den Geist der Meineider. Wer einmal betrügt, dem glaubt man nicht.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

Beitrag wurde gemeldet

28.09.2020 - 18:14 - rwebvb

Was soll er auch sonst sagen? Bin mal gespannt wo er anheuern wird.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.