Tristan Richter ist einer der Neuzugänge beim Landesliga-Aufsteiger FC Blau-Gelb Überruhr. Der 20-Jährige kam aus der Oberliga vom ETB SW Essen. Auch mit dem beeindruckenden Saisonstart im Rücken bleibt sein Ziel der Klassenerhalt.

BG Überruhr

Von der Oberliga in die Landesliga: Wechsel für Richter „der richtige Schritt“

RevierSport
27. September 2020, 21:06 Uhr
Foto: Michael Gohl

Foto: Michael Gohl

Tristan Richter ist einer der Neuzugänge beim Landesliga-Aufsteiger FC Blau-Gelb Überruhr. Der 20-Jährige kam aus der Oberliga vom ETB SW Essen. Auch mit dem beeindruckenden Saisonstart im Rücken bleibt sein Ziel der Klassenerhalt.

Gegen den SV Burgaltendorf stand Tristan Richter schon früh im Mittelpunkt. Der 20-Jährige zog von der rechten Seite in den Strafraum und wurde zu Fall gebracht. „Für mich ein ganz klares Foul“, macht er klar. Das sah auch der Schiedsrichter so. Der fällige Strafstoß brachte Blau-Gelb Überruhr auf die Siegerstraße.


Mit dem Auftritt seiner Mannschaft beim 2:1-Derbysieg ist der Neuzugang nicht zufrieden. „Ich muss sagen, in der ersten Halbzeit war Burgaltendorf die bessere Mannschaft. Im Endeffekt ist der Sieg vielleicht ein bisschen glücklich, durch unsere kämpferische Leistung aber verdient“, meint Richter.

Sportlich hat sich Richter im Sommer für einen klaren Rückschritt entschieden. Er kommt aus der Oberliga vom ETB SW Essen. Dort stand er in der vergangenen Saison acht Mal auf dem Feld. „Ich fand es gut, dass ich ein Jahr Oberligaerfahrung sammeln konnte. Aber ich hatte nicht viel Spielzeit, deswegen wollte ich zunächst einen Schritt zurück machen, um später vielleicht wieder einen nach vorne machen zu können“, erklärt der Mittelfeldspieler.

Bei seinem neuen Arbeitgeber hat Richter sich schnell eingelebt. In allen vier Spielen stand er auf dem Platz und konnte bereits ein Tor erzielen und ein weiteres vorbereiten. „Mir gefällt es hier sehr gut. Meiner Meinung nach war der Wechsel der richtige Schritt.“

BG Überruhr: Richter lobt den Willen seiner Mannschaft

Doch nicht nur für Richter persönlich läuft es aktuell sehr gut. Auch seine Mannschaft überzeugt auf ganzer Linie. Der Landesliga-Aufsteiger steht nach vier Spieltagen mit zehn Punkten auf dem zweiten Platz. „Ich habe so einen Start zwar nicht erwartet, aber ich habe schon in der Vorbereitung gemerkt, dass alle Spieler einfach richtig Bock auf die Saison haben“, lobt Richter. „Die Mannschaft ist sehr talentiert und wir sind ein Team.“


Trotz des guten Starts möchte der Neuzugang nicht am Saisonziel schrauben. „Wir haben uns vorgenommen, die Liga zu halten. Daran wird sich nichts ändern“, macht er klar. Dafür befindet sich Blau-Gelb aktuell auf dem besten Weg.
Kommende Woche empfängt BGÜ den Duisburger SV. Das Schlusslicht der Landesliga 3 will Richter keineswegs unterschätzen. „Das wird auch ein schweres Spiel. Zuhause wollen wir immer die drei Punkte einfahren, egal, gegen wen es geht“, betont Richter.

Autor: Dennis Zaremba

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren