Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat den Gesundheitsexperten Karl Lauterbach (SPD) wegen dessen anhaltender Kritik am DFL-Konzept zur Fortführung der Fußball-Bundesliga scharf attackiert. 

Bundesliga

Völler schimpft über SPD-Politiker Lauterbach: "Populistisch"

14. Mai 2020, 11:41 Uhr
Foto: getty

Foto: getty

Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat den Gesundheitsexperten Karl Lauterbach (SPD) wegen dessen anhaltender Kritik am DFL-Konzept zur Fortführung der Fußball-Bundesliga scharf attackiert. 

Völler warf dem Harvard-Absolventen und Epidemiologen ungerechtfertigte und populistische Aussagen zum Umgang der Deutschen Fußball Liga mit dem Coronavirus vor. „Aber bei Herrn Lauterbach, der ja selbst Mediziner ist und auf dieser Tatsache seinen Expertenstatus begründet, waren und sind einige Behauptungen einfach nicht wahr“, befand Völler im Interview des „Kölner Stadt-Anzeigers“ (Donnerstag).

Konkret nannte der 60 Jahre alte ehemalige Bundestrainer aber nur Lauterbachs Behauptungen, die DFL nehme mit ihren vielen Tests der Profis der Allgemeinheiten Test-Kapazitäten weg. „Herr Lauterbach ist nicht nur in dieser Frage schlicht und ergreifend populistisch unterwegs“, befand Völler. „Jedes Testlabor in Deutschland“ würde das Gegenteil behaupten.

Völler sagte indes auch, dass er Kritik der Wissenschaftler und Mediziner annehme, „wenn sie schlüssig, nachvollziehbar und auf Faktenbasis vorgebracht wurde“. Lauterbach hingegen, der seinen Wahlkreis in Leverkusen hat, brüskiere mit seiner Haltung „Top-Leute“ wie etwa DFB-Chefmediziner Tim Meyer. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

14.05.2020 - 13:15 - Spieko

gebe Herrn Prof.Lauterbach auch recht.Denke, Rudi Völler sollte sich um andere Dinge kümmern und dankbar sein,wenn alle sowie er und seine
Familie gesund bleiben.

14.05.2020 - 12:56 - hoelwil

Herr Lauterbach hat natürlich recht. Die Profis spielen organisch unter Vollast, da schaltet das Immunsystem für den Spielzeitraum fast völlig ab. Wenn einer der Bayer 04 Spieler einen Infarkt erleiden sollte und Dr. Lauterbach dann recht gehabt hätte ,würde mich Herrn Völlers Meinung sehr interessieren. Vielleicht wirds aber auch wie im alten Rom: Je mehr Opfer in der Kampfbahn, desto grösser das Interesse des Publikums. In Deutschland ist beides möglich.

14.05.2020 - 12:27 - thoms

Man kann zum Politiker Lauterbach sicher stehen, wie man will, als Arzt und Epidemiologe ist eine Pandemie aber genau sein Thema. Und wenn man mal die politischen oder Vereins-Scheuklappen weglässt,dann merkt man, dass hier ein Experte spricht. Und solange in Alters- und Pflegeheimen nicht engmaschig getestet wird, hat Herr Lauterbach Recht.