05.10.2018

LL WL 3

Viktoria Resse will zurück in die Erfolgsspur

Foto: Michael Korte

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge will Viktoria Resse endlich wieder zurück in die Erfolgsspur. Am Sonntag empfängt die Mannschaft den Hombrucher SV. Wenn das Team von Trainer Stefan Colmsee nicht in den Abstiegskampf rutschen möchte, müssen auf jeden Fall drei Punkte her. 

Noch ist es allerdings zu früh, um von einem Abstiegskampf zu sprechen: „Es ist alles noch ausgeglichen und von den Punkten her ist alles sehr eng beieinander. Uns trennen nur drei Punkte von einem Abstiegsplatz, aber auch nur sechs Punkte von einem Aufstiegsplatz. Was zählt ist die Tabelle am letzten Spieltag“, ist sich Colmsee sicher.

Nachdem das erste Spiel der Saison gegen die Hammer SpVg II verloren ging, folgten drei Siege in Serie. Zuletzt lief es aber alles andere als rund für die Resser. Jetzt will das Team wieder zur anfänglichen Stärke zurückfinden: „Nach drei nicht so erfolgreichen Spielen wollen wir natürlich wieder zurück in die Erfolgsspur“, gibt sich der Coach kämpferisch.

Mit zehn Punkten belegt Viktoria Resse aktuell den zwölften Tabellenplatz. Der Hombrucher SV kommt mit grade einmal zwei Punkten mehr auf Platz sieben. Einen klaren Favoriten gibt es also nicht. Trotzdem erwartet Colmsee am Sonntag einen starken Gegner: „Es wird ein schwieriges Spiel. Hombruch hat sich gut verstärkt. Vor allem die Jugendarbeit schätze ich dort sehr. Wir sind auch relativ nah beieinander von der Platzanlage her.“

Auf jeden Fall gehen die Resser ausgeruht in das Duell. Das für diesen Mittwoch angesetzte Pokal-Spiel wurde auf nächste Woche Donnerstag verschoben. „Wir haben uns sehr früh auf einen neuen Termin geeinigt, weil wir nicht an einem Feiertag spielen wollten. Nächste Woche spielen wir in Erle, das hat uns so besser gepasst“, erklärt Colmsee.

Verzichten muss der Coach auf einige Langzeitverletzte. Torjäger Sven Jubt kommt aus dem Urlaub wieder, wird aber am Sonntag noch keine Option für die Mannschaft sein. Dabei könnte Viktoria Resse jede Option gebrauchen. „Mit Hombruch erwarten wir einen hungrigen Gegner“, warnt der Trainer.


Autorin: Charmaine Fischer 

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken