Seit fast einem Jahr ist Viktoria Köln offizielles Nachwuchsleistungszentrum des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Ab dem 1. Juli 2020 bekommt das NLZ eine neue Leitung. 

3. Liga

Viktoria Köln stellt neue NLZ-Doppelspitze vor

28. April 2020, 10:56 Uhr
Christoph John (links) und Yannick Hohmann sind die neuen Chefs bei den Viktoria-Junioren. Foto: Viktoria Köln

Christoph John (links) und Yannick Hohmann sind die neuen Chefs bei den Viktoria-Junioren. Foto: Viktoria Köln

Seit fast einem Jahr ist Viktoria Köln offizielles Nachwuchsleistungszentrum des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Ab dem 1. Juli 2020 bekommt das NLZ eine neue Leitung. 

Dann wird der bisherige Leiter Roland Koch die Verantwortung in die Hände von Christoph John (Sportlicher Leiter des NLZ) und Yannik Hohmann (Organisatorischer Leiter des NLZ) übergeben. Zuletzt gab auch Weltmeister Jürgen Kohler, der U19-Trainer der Kölner Bundesligamannschaft ist, sein Aus bekannt.

Mit John wird ein erfahrener Fußball-Trainer die Nachfolge von Koch antreten. John arbeitete für den 1. FC Köln, den Wuppertaler SV, Hertha BSC Berlin, den VfL Bochum und Alemannia Aachen. Nach seiner Trainerlaufbahn war der heute 61-Jährige unter anderem an der Sporthochschule Köln als Dozent tätig. Von 2015 bis 2019 zertifizierte er für die Agentur Double PASS im Auftrag von DFL und DFB die Nachwuchsleistungszentren in Deutschland.

Im letzten Jahr folgte er dem Ruf von Koch zu Viktoria Köln. Hier agierte John zuletzt als Nachwuchs-Chefscout. Im Sommer übernimmt er nun die Sportliche Leitung im NLZ. John: „Wir wollen den eingeschlagenen Weg fortführen und uns bei der Weiterentwicklung des NLZ als Ausbildungsverein gezielt auf die individuelle Entwicklung junger Fußballer fokussieren."


Hohmann wird den organisatorischen Bereich leiten. Der 26-Jährige hatte diese Aufgabe bereits im Oktober 2019 kommissarisch übernommen. Hohmann studierte Betriebswirtschaft an der Universität Graz und machte seinen Bachelor of Science an der Universität Augsburg, eher er Ende 2018 erstmals für die Viktoria tätig wurde. Bevor er im letzten Jahr nach Köln zurückkehrte, holte er sich unter anderem beim Erstligisten RB Leipzig weiteres Know-how.

Franz Wunderlich ist sehr zufrieden über diese Lösung

Franz Wunderlich, Sportvorstand von Viktoria Köln: „Unsere neue Leitung des Nachwuchsleistungszentrums trägt eine große Verantwortung. Neben der Positionierung als Premiumanbieter fußballerischer Ausbildung auf der rechtsrheinischen Seite gilt es, viele wichtige Dinge außerhalb des Platzes im Auge zu behalten und die nötigen Maßnahmen zu treffen, damit wir dem Nachwuchs entsprechende Perspektiven bieten. Daher haben wir uns bewusst für Christoph John und Yannik Hohmann als Doppelspitze entscheiden. Das NLZ ist mit der neuen Leitung gut aufgestellt.“

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren