RL

Viktoria Köln steht vor Doppelaufstieg

06. Mai 2019, 10:42 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Beim FC Viktoria Köln könnte am kommenden Wochenende doppelt gefeiert werden. Denn sowohl die Regionalliga- als auch die U19-Mannschaft stehen vor dem Aufstieg.

Während die erste Mannschaft zwei Spieltage vor Schluss vier Punkte vor Rot-Weiß Oberhausen liegt, steht die U19 gleich zehn Zähler vor der Konkurrenz. Mit zwei Siegen könnte am Wochenende ein Doppelaufstieg bei Viktoria Köln anstehen. "Das wäre natürlich wunderbar", sagt Franz Wunderlich.

Der Sportvorstand der Viktoria hätte mit den Profis schon am vergangenen Wochenende gerne einen Sieg eingefahren. Doch Verls Aygün Yildirim ärgerte die Viktoria beim 1:1-Remis mit seinem achten Saisontor. "Wir wären ja bei einem Sieg auch noch nicht durch gewesen. Ich habe immer betont, dass es ein enges, langes Rennen sein wird. Und so ist es auch gekommen. Wir haben jetzt zwei Spieltage vor Schluss vier Punkte Vorsprung und das ist sehr gut. Es müsste schon mit dem Teufel zu gehen, wenn wir nicht aufsteigen", betont Wunderlich.

Mit einem Sieg am Samstag (14 Uhr) in Straelen wäre die Realisierung des langersehnten Drittliga-Traums perfekt. Doch Wunderlich warnt: "Wir wissen, dass angeschlagene Boxer sehr gefährlich sind. Straelen hat jetzt in Dortmund neun Stück kassiert. Sie werden versuchen sich gegen uns zu rehabilitieren. Wir sind darauf vorbereitet und werden da seriös auftreten."

Auf die Frage, ob denn im Bus schon das Aufstiegsbier und die T-Shirts parat stehen werden, antwortet Wunderlich deutlich: "Unser Kühlschrank ist immer gut gefüllt. Wenn da aber irgendjemand irgendwelche T-Shirts mitnimmt, dann drehe ich durch. Wir bereiten nichts vor. Zuerst müssen wir unsere Hausaufgaben machen. Dann werden wir sicherlich auch eine schöne Feier organisieren."


Jürgen Kohler leistet hervorragende Arbeit mit der U19

Dass die U19 bei noch vier ausstehenden Spielen zehn Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz besitzt, freut den Viktoria-Macher sehr Denn schon in der Vergangenheit konnte die Viktoria Spieler wie Dominik Lanius, Florian Heister oder Hamza Saghiri aus der U19 in die erste Mannschaft integrieren. "Die Nachwuchsarbeit ist uns sehr wichtig. Wir werden auch zwei Spieler, dessen Namen ich noch nicht verraten werde, in den Kader der Ersten aufnehmen. Unser Nachwuchschef Roland Koch und U19-Trainer Jürgen Kohler leisten hervorragende Arbeit", lobt Wunderlich.

Autor: Krystian Wozniak


Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

07.05.2019 - 00:54 - colonius

Leeven Jung, Franki, dat hees Schäl Sick, Schäl......

06.05.2019 - 14:12 - Frankiboy51

Jetzt muß ich tatsächlich den RS loben.
Mit sicherstem Instinkt haben hier der Bild Redakteur und der Headline Chef zusammen gearbeitet und den Kolonnenführer mit zwei dicken, aufgeplusterten Backen und die 2 vermeintlichen Aufstiegsmöglichkeiten dargestellt.

Da Kölle, auch wennet auf unsere Seite liegen tut, nich im Revier liecht, kannich nich wißen, von wo nach wo deren Jungmillionäre steigen wollen.

Dann , Herr Wozi, man sollte als Journalist nicht die wörtliche, rheinische Rede unberichtigt übernehmen.
Wenn "...zwei Spieler, dessen Namen ich noch nicht verraten werde," gesagt wird, dann wißen wir beide, daß es "deren" heißen muß.

Lustig finde ich allerdings, welche phantastischen Fake-Namen man im ViK NLZ, wenn's das überhaupt gibt, zur Verschleierung verwendet.
Köstlich JK, RK, und der Hausmeister heißt AKK ?

So dann wünsche ich den Scheel Sickern bei ihren Hausaufgaben in Holland ein bisschen Glück mit dem Schiedsrichtergespann, damit die 11er Quote steigt und mit dem Trainer des Gegners, ihr wißt ja, die kann nix.

Aber eigentlich solle euch der Teufel holen.
Uneigennützige Grüße vom Angst im Nacken.