3. Liga

Viktoria Köln schnappt sich Ex-RWE-Kapitän

03. Juni 2019, 15:27 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

So langsam aber sicher legt der FC Viktoria Köln auf dem Transfermarkt los. Der Drittliga-Aufsteiger hat die Zugänge zwei und drei eingetütet.

Wie RevierSport erfuhr, werden Bernard Kyere und Moritz Fritz die Rheinseite wechseln und von der Fortuna zur Viktoria Köln wechseln. Bei den rechtsrheinischen Kölnern hat auch Dominik Lanius (Preußen Münster) unterschrieben.

Kyere stammt aus Ghana und spielte seit Sommer 2017 für die Fortuna. Der 23-Jährige, der als Innen- und Rechtsverteidiger eingesetzt werden kann, absolvierte in der vergangenen Abstiegssaison der Fortuna 31 Spiele. Kyere wurde in der Jugend des 1. FC Kaiserslautern ausgebildet. 


Fritz (25), der ebenfalls zwei Jahre für die Fortuna aktiv war, ist ein Defensivspezialist, der vorrangig die Sechser-Position bekleidet. In der abgelaufenen Spielzeit kam der gebürtige Bielefelder, der auch schon für Schalke II, Borussia Dortmund II und Rot-Weiss Essen spielte, auf 22 Drittliga-Einsätze (drei Tore). Bei Rot-Weiss Essen trug der gebürtige Bielefelder sogar die Kapitänsbinde. 

Die Viktoria wird mindestens noch sechs, sieben Spieler verpflichten, da auch zwölf Akteure den Verein nach dem Aufstieg verlassen haben.

Nikolas Nartey, ein 19-jähriges Talent des 1. FC Köln wird nicht kommen. Nach Informationen dieser Redaktion wird sich der Däne zum 1. FC Kaiserslautern ausleihen lassen.

Diese Zwölf Spieler verlassen Viktoria Köln

Hendrik Lohmar wechselt zum SC Verl, Fabian Baumgärtel wird sich der Spielvereinigung Elversberg anschließen, Lucas Musculus wird beim 1. FC Köln II spielen, Daniel Reiche verlässt die Viktoria Richtung Wolfsburg, um sich beruflich ein Standbein aufzubauen, Torwart Nummer drei Ron Meyer und Jannis Fraundörfer spielen auch keine Rolle mehr. Zudem erhalten Timm Golley, Christian Derflinger, Dimitrios Popovits, Yves Mumfu, Felix Backszat und Nicolas Hebisch keine neuen Verträge. 


Hebisch hat mit dem VfB Lübeck bereits einen neuen Verein gefunden. Sturm-Kollege Golley wird mit dem 1. FC Saarbrücken in Verbindung gebracht.

Mehr zum Thema

Kommentieren

03.06.2019 - 23:46 - Frankiboy51

"Wer siegen gewohnt ist, wird sich noch umschauen..."
Damit kann doch nicht ViK gemeint sein !
"Warum bedient man sich ausgerechnet beim Absteiger aus der Südstadt ?"
Weil die sich im neuen Stadion bestens auskennen, oder habt ihr weniger Auflagen als die Chicken, letzte Saison ?

03.06.2019 - 23:45 - Brückenschänke

Dieser Alibi-Fußballer Fritz wird den Verein nicht voran bringen (Gott sei dank).

03.06.2019 - 23:38 - Überdingen

Ich weiß nicht was da bei euch noch kommt....aber die Zeiten wo Viktoria einsam seine Kreise zieht sind vorbei.....dafür ist die 3te Liga zu stark.Mit einer reinen Regionalliga -Mannschaft braucht man gar nicht antreten....
Wer siegen gewohnt ist wird sich noch umschauen....;)

03.06.2019 - 17:33 - Schäl Sick

Warum bedient man sich ausgerechnet beim Absteiger aus der Südstadt? Hat nicht Fortuna die meisten Gegentore in der 3. Liga kassiert? Für die beiden Spieler ist der Wechsel sicherlich angenehm. Kein Umzug, keine Gehaltseinbußen, weiter 3. Liga. Aber sind die beiden für die Viktoria wirklich eine Verstärkung?