Viktoria Köln spielt auch in der Saison 2020/21 in der 3. Liga. „Wir wollten uns in der Liga etablieren. Das ist uns sehr gut gelungen“, betont Kölns sportlicher Leiter Marcus Steegmann, der nun mit 14 auslaufenden Verträgen alle Hände voll zu tun hat.

3. Liga

Viktoria Köln: Klassenerhalt bleibt das Ziel – 14 Verträge laufen aus

Tim Rother
05. Juli 2020, 11:12 Uhr
Ist mit der Saison "sehr zufrieden": Viktoria Kölns Trainer Pavel Dotchev. Foto: firo.

Ist mit der Saison "sehr zufrieden": Viktoria Kölns Trainer Pavel Dotchev. Foto: firo.

Viktoria Köln spielt auch in der Saison 2020/21 in der 3. Liga. „Wir wollten uns in der Liga etablieren. Das ist uns sehr gut gelungen“, betont Kölns sportlicher Leiter Marcus Steegmann, der nun mit 14 auslaufenden Verträgen alle Hände voll zu tun hat.

51 Punkte, Platz zwölf und kein Nerven-Krimi am letzten Spieltag: Viktoria Köln hat als Aufsteiger souverän die Klasse gehalten. „Ich bin sehr zufrieden mit der Saison. Wir können richtig stolz auf das sein, was wir erreicht haben“, freute sich Cheftrainer Pavel Dotchev nach dem 1:1-Remis gegen den KFC Uerdingen.

Der Verbleib in der 3. Liga bleibt auch für die Spielzeit 2020/21 das Ziel für die Domstädter. „Wir sind dabei zu planen und wollen gucken, dass wir in der nächsten Saison eine etwas bessere Mannschaft haben, damit wir auch nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, erklärt der Coach, der zusammen mit Kölns sportlichem Leiter Marcus Steegmann alle Hände voll zu tun hat.

Massen-Abgang droht – Dotchev: „Sind in Gesprächen“

Der Grund: 14 Verträge laufen dieser Tage aus. Betroffen sind Daniel Mesenhöler, Sebastian Patzler, Mark Depta, Bernard Kyere, Dominik Lanius, Steffen Lang, Jan-Lukas Funke, Sascha Eichmeier, Patrick Koronkiewicz, Mart Ristl, Hamza Saghiri, Simon Handle, Richmond Tachie und Sven Kreyer.

Dotchev über den momentanen Vertrags-Stand bei der Viktoria: „Wir sind aktuell in Gesprächen. Wer jetzt weiter hier bleibt und wer nicht, kann ich noch nicht sagen, weil noch nichts offiziell ist.“

Willers beendet seine Karriere

Während bei 14 Akteuren ein Verbleib in Frage kommt, steht ein Abgang schon in Stein gemeißelt: Tobias Willers wird den Verein verlassen und seine aktive Karriere beenden. Der Verteidiger (194 Spiele in der 3. Liga) wird künftig als Scout arbeiten. Wo er das tun wird, wollte der 33-Jährige noch nicht verraten. Laut neusten Medienberichten zieht es Willers wohl zum großen FC Bayern München.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

16.07.2020 - 17:36 - neigefraiche

Sehe ich ähnlich, wobei auch Lanius dazu gehören sollte. War mal ein großes Talent, mit rasanter Entwicklung ...., bis er dem Lockruf von Antwerpen bzw. der Preußen folgte. Einsicht sollte weiter belohnt werden. Vorerst.

07.07.2020 - 17:01 - Grave

Da hoffe ich auf mehr als 2-3. Handle, Saghiri und Koronkiewicz müssen bleiben, und bei Kyere kann man auch noch einen Versuch wagen.

06.07.2020 - 00:29 - colonius

Von den hier gelisteten 14 Spieler wird man wohl 2-3 behalten wollen.