3. Liga

Viktoria Köln: Keeper vergrößert deutsche Filiale bei Holland-Erstligist

05. Oktober 2020, 18:15 Uhr
Daniel Mesenhöler spielte auch schon für den MSV Duisburg. Foto: Thorsten Tillmann

Daniel Mesenhöler spielte auch schon für den MSV Duisburg. Foto: Thorsten Tillmann

Daniel Mesenhöler, der bis zuletzt beim Drittligisten FC Viktoria Köln unter Vertrag stand, hat einen neuen Verein gefunden. Es geht für ihn ins Ausland.

Der FC Viktoria Köln und Daniel Mesenhöler gehen nach nur einem Jahr wieder getrennte Wege. Der 25-jährige Keeper sah nach der Verpflichtung von Sebastian Mielitz keine Chance mehr für sich bei der Viktoria und verlässt Köln Richtung holländische erste Liga. Mesenhöler unterschrieb bei Heracles Almelo einen Vertrag. 

"Wenn er seine Bestform erreicht, wird er seine Qualitäten sicher auch in der ersten niederländischen Liga unter Beweis stellen können", meint Marcus Steegmann, Sportlicher Leiter beim FC Viktoria Köln. Bei der Viktoria kam der gebürtige Engelskirchener letztendlich auf 18 Pflichtspiel-Einsätze.

In Almelo wird Mesenhöler vom deutschen Trainer Frank Wormuth (60) trainiert und trifft bei Heracles mit Janis Blaswich (ehemals Borussia Mönchengladbach II), Marco Rente (Borussia Dortmund II), Orestis Kiomourtzoglou (Spielvereinigung Unterhaching) und Sinan Bakis (Bayer Leverkusen II) auf einige deutschsprachige Spieler. 

Vor seiner Zeit in Köln-Höhenberg spielte Mesenhöler schon für den 1. FC Köln, Union Berlin und den MSV Duisburg. Heracles Almelo ist seine erste Auslandsstation in der Karriere.

Neben den 18 Spielen für die Viktoria, absolvierte Mesenhöler auch 16 Partien für den MSV Duisburg, 29 Begegnungen für Union Berlin und stand 53 Mal für die Zweitvertretung des 1. FC Köln im Tor. Nun wird er sich in Almelo mit Blaswich um die Position zwischen den Pfosten duellieren.

Zu- und Abgänge des FC Viktoria Köln im Überblick:

Zugänge: Timmy Thiele (1. FC Kaiserslautern), Sebastian Mielitz (SönderjyskE/Dänemark), Maximilian Rossmann (Heracles Almelo), Rene Klingenburg (Dynamo Dresden), Jeremias Lorch (SV Wehen Wiesbaden), Luca Stellwagen (FC Astoria Walldorf), Enes Tubluk (TSG Hoffenheim II), Alexander Höck (eigene U19), Marcel Risse (1. FC Köln, ausgeliehen).

Abgänge: Daniel Mesenhöler (Heracles Almelo), Richmond Tachie (Borussia Dortmund II), Steffen Lang (SC Verl), Sven Kreyer, Mark Depta (beide Rot-Weiß Oberhausen), Hamza Saghiri (Waldhof Mannheim), Tobias Willers, Sascha Eichmeier (beide Karriereende), Mart Ristl, Sebastian Patzler, Jan Lukas Funke, Ernesto Carratala Jimenez (alle Ziel unbekannt).

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren