Vierter Sieg in Serie - Blau-Gelb Überruhr ist weiter auf dem Vormarsch

16.12.2018

LL NR 2

Vierter Sieg in Serie - Blau-Gelb Überruhr ist weiter auf dem Vormarsch

Foto: Michael Gohl

Mit einem knappem 2:1-Heimsieg konnte sich Blau-Gelb Überruhr im Aufsteiger-Duell der Landesliga Niederrhein 2 gegen Genc Osman durchsetzen und machte damit den vierten Dreier in Folge perfekt.




„Das ist für uns natürlich extrem ärgerlich, aber wir sind mit unserem allerletzten Aufgebot angereist und mussten insgesamt auf sieben Stammspieler verzichten. Deswegen gehen wir auch nicht unzufrieden nach Hause. Ich spreche meiner Mannschaft trotzdem ein Lob aus“, fand Genc-Trainer Heiko Heinlein trotz der Niederlage positive Worte für die Leistung seines Teams. 


Auch Blau-Gelb-Trainer Jörg Dohmann hatte lobende Worte für die Darbietung seiner Mannschaft parat: „Wir waren gut im Spiel und ich bin sehr zufrieden. Meine Jungs haben Charakter bewiesen“, erklärte er nach der Partie. 

Mit dem so wichtigen Sieg klettern die Essener von dem 16. Tabellenplatz auf den 13. Rang und verlassen damit über die Winterpause die Abstiegsplätze. Insgesamt 20 Zähler hat das Team zurzeit auf dem Konto. „Ich denke, dass wir mit dem Sieg den Jahreswechsel versöhnlich gestaltet haben“, ist sich Dohmann sicher. Doch auch die Duisburger können trotz der Niederlage beruhigt in die Winterpause gehen. Die Mannschaft befindet sich mit 26 Punkten unverändert auf dem siebten Platz. 

Überruhr macht den Katastrophen-Start vergessen und überwintert auf einem Nichtabstiegsplatz

Nach dem katastrophalen Saison-Start mit neun Niederlagen in Folge und dem letzten Rang war ein weiterer Sieg für die Überruhrer enorm wichtig. Der Trainer freute sich: „Natürlich ist das super, dass wir über dem Strich überwintern können."

Torchancen gab es in dem Duell auf beiden Seiten, aber die Gastgeber konnten diese effektiver nutzen und gingen durch Naoufal Nouri (33.) in Führung. Der Mittelfeldspieler traf per Kopf zum 1:0. Nach der Pause fanden die Gäste schnell wieder in die Partie und Tolga Kaymak (48.) schockte die Essener mit dem Ausgleich zum 1:1. Dabei machte Blau-Gelb Torhüter Blaz Ravlija keine gute Figur: „Unser Torwart sah in der Situation leider überhaupt nicht gut aus. Aber ich will da auch gar nicht drauf herumreiten. Immerhin hat er uns weiter im Spiel gehalten“, lobte Dohmann seinen Spieler trotz des gravierenden Fehlers.

Gegen Ende der Begegnung wurde es nochmal richtig spannend: Nachdem der eingewechselte Marius Topolko (81.) seine Mannschaft mit dem Treffer zum 2:1 erneut in Führung brachte, erhöhten die Duisburger den Druck. Doch Torhüter Ravlija machte seinen Patzer wieder gut. Er rettete seiner Mannschaft das Ergebnis und somit die wichtigen Punkte für das Verlassen der Abstiegsplätze über die Winterpause. 
Autor: Charmaine Fischer

Kommentieren

Mehr zum Thema