Jürgen Klopp ist aktuell wohl der gefragteste Trainer der Welt. Seit dem Wochenende ist er nun auch amtierender Weltpokalsieger mit dem FC Liverpool. Nun ist er einer Bitte seines ehemaligen Spielers Kevin Großkreutz nachgekommen.

Dortmund

Video-Gruß an Bezirksligisten: Großkreutz geht Klopp "auf den Sack"

23. Dezember 2019, 17:33 Uhr

Foto: firo

Jürgen Klopp ist aktuell wohl der gefragteste Trainer der Welt. Seit dem Wochenende ist er nun auch amtierender Weltpokalsieger mit dem FC Liverpool. Nun ist er einer Bitte seines ehemaligen Spielers Kevin Großkreutz nachgekommen.

Dieser ist nämlich seit einigen Monaten gemeinsam mit seinem Kumpel Reza Hassani Trainer des Dortmunder Bezirksligisten Türkspor. Das Gespann Großkreutz/Hassani liegt zur Winterpause mit drei Punkten vor dem TuS Körne auf Platz eins und visiert den Durchmarsch in die Landesliga an.


Kevin Großkreutz bat nun seinen Ex-Trainer Jürgen Klopp aus gemeinsamen Zeiten bei Borussia Dortmund, um einen Gefallen. Klopp sollte Türkspor Dortmund nämlich per Video-Botschaft einen Gruß senden und für den weiteren Saisonverlauf motivieren. Dem Wunsch seines ehemaligen Spielers kam "Kloppo" nun nach. Das Video veröffentlichte Türkspor Dortmund 2000 auf seiner Facebook-Seite.

"Kevin Großkreutz geht mir seit ein paar Tagen auf den Sack", erklärt der frischgebackene Weltpokal-Sieger Trainer des FC Liverpool in dem Video, „dass ich ein Video für die Mannschaft von Türkspor Dortmund aufnehme, um ihnen viel Glück beim Aufstieg zu wünschen.“

Der 52-jährige Klopp googelte sogar den Dortmunder Bezirksligisten, um zu recherchieren, in welcher Liga Türkspor spielt und auf welchem Tabellenplatz der erst im Jahr 2000 gegründete Klub steht. Der Liverpool-Coach hat in der rund ein-minütigen Video-Botschaft auch lobende Worte für den 31-jährigen Jung-Trainer Großkreutz übrig. "Er war früher meine Allzweckwaffe, hat auf allen Positionen gespielt. Als Trainer hat er nicht fungiert, aber ist jetzt seine neue Rolle - großartig!", erklärte Klopp, schob jedoch nach, dass er als ein eventuell geplanter Star-Gast auf der Meisterschaftsfeier von Türkspor Dortmund fehlen würde.  "Wenn im Sommer eine Aufstiegsfeier stattfindet, ruf mich nicht an, ich habe keine Zeit."

Kevin Großkreutz hat beim KFC Uerdingen seinen Stammplatz verloren

Der Weltmeister von 2014 hat beim Drittligisten KFC Uerdingen, wo er noch bis zum Sommer 2021 unter Vertrag steht, eine schlechte Hinrunde erlebt. Großkreutz startete die Saison zwar als Stammspieler, wurde dann aber frühzeitig in der Spielzeit vom DFB-Sportgericht für mehrere Partien gesperrt, später musste er auch aufgrund von Hüftproblemen wochenlang pausieren. Zuletzt verlor er seinen Stammplatz und muss im neuen Jahr 2020 wieder angreifen. 

Vielleicht kann Kevin Großkreutz im Sommer sogar den Doppel-Aufstieg feiern - als Spieler mit dem KFC Uerdingen und als Trainer mit Türkspor Dortmund 2000. Kein Besuch, aber eine erneute Video-Botschaft von Jürgen Klopp wäre wohl garantiert. 

Kommentieren