29.11.2018

Junioren

VfL-U19 will auf Schalke bestehen

Bochums U19 kann mit Sieg auf Rang drei springen. U17 hofft auf Wiedergutmachung in Hennef. 

Teil eins der von Dimitrios Grammozis gestellten Aufgabe hat die U19 des VfL Bochum am letzten Wochenende mit dem 3:1-Sieg gegen Preußen Münster erfüllt. Teil zwei könnte erheblich schwerer fallen, denn Grammozis’ Mannschaft muss am Sonntag (11 Uhr) beim FC Schalke 04 antreten. Und die Gelsenkirchener sind zuletzt immer besser in Tritt gekommen. Ausklingen lässt die U19 das Jahr dann mit der Partie gegen Oberhausen.


Doch zunächst ist die Hürde Schalke 04 zu überqueren. Laut Tabelle stehen sich am Sonntag zwei etwa gleich starke Gegner gegenüber. Schalke ist Dritter mit 26 Punkten, VfL Vierter mit 25 Punkten. Dass die sonntäglichen Gastgeber nach äußerst schwachem Start dort angekommen sind, wo sie sich jetzt befinden, habe viel mit dem Trainerkollegen zu tun, meint Dimitrios Grammozis: „Es zeigt die Arbeit von Norbert Elgert.“

Man könnte meinen, die beiden Mannschaften befänden sich auf Augenhöhe, doch Grammozis weiß sehr genau, dass die „Ansprüche“ beim Nachbarn andere sind als in Bochum. Was den Ehrgeiz, den Willen und den Erfolgshunger betrifft, glaubt der VfL-Trainer, befinde sich sein Team allerdings durchaus auf Augenhöhe mit den Schalkern.

Kann Bochum Kapitän Wellers ersetzen?

Viel wird davon abhängen, ob die Bochumer Talente die Absenz ihres Kapitäns Jan Wellers werden kompensieren können. Wellers hat sich bekanntlich ein Außenband beschädigt und wird wohl nicht mehr spielen können in diesem Jahr. Grammozis spricht einerseits von „Glück im Unglück“, weil das Band nicht ganz gerissen ist, andererseits von einem „großen Verlust“. Neben Wellers wird auch Außenverteidiger Moritz Römling, der mit den Profis nach Magdeburg fahren wird, fehlen.

Die U17 des VfL Bochum hat eine sehr gute Chance, auf dem Weg des Erfolges zu bleiben. Vor Wochenfrist schenkte die Mannschaft von Trainer David Siebers dem Nachwuchs des SC Paderborn kräftig ein. Das 6:1 war bereits der zweite deutliche Erfolg gegen die Ostwestfalen, die bereits das Hinspiel auf eigenem Gelände mit 0:7 verloren hatten. Diesmal heißt der Gegner FC Hennef 05. Der Aufsteiger schlägt sich wacker und konnte bereits zweimal gewinnen, belegt aber dennoch derzeit mit zehn Punkten Abstiegsplatz 12. Mit Hennef haben die Bochumer am Sonntag (11 Uhr) noch ein Hühnchen zu rupfen, denn das Unentschieden im Hinspiel trotz eines großen Chancenplus, sagt David Siebers, war „sehr ärgerlich“.

Eine Woche später beschließt die U17 das Fußballjahr mit der Partie bei der SG Unterrath 12/24, die sich bislang gut aus der Affäre gezogen hat. Sollten beide Spiele vom VfL gewonnen werden, dann würde die Siebers-Elf mindestens ihren vierten Tabellenplatz festigen, vielleicht aber sogar den Rückstand auf den 1. FC Köln sogar verkürzen können.

Autor: Michael Eckardt

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken