U19

VfL U19 muss im Titelrennen abreißen lassen

01. März 2019, 21:47 Uhr

Foto: MaBoSport

Lange sah es so aus, als könnte die U19 des VfL Bochum um den Titel in der Bundesliga West ein Wort mitreden. Doch seit Freitag ist das wohl kein Thema mehr.

Die Bochumer unterlagen bei Borussia Mönchengladbach mit 0:2. Mawerick Dreßen (66.) und Behadil Sabani (72.) besorgten den Sieg für die Gladbacher um Trainer Thomas Flath. "Ich bin zufrieden mit der Leistung, der Sieg ist absolut verdient. Wir standen hinten stabil und haben vorne mit Biss agiert. Wir freuen uns natürlich sehr darüber, nach vier Unentschieden endlich den ersten Sieg in diesem Jahr feiern zu können", fasste Flath zusammen.

Der VfL, der mittlerweile sieben Punkte hinter Borussia Dortmund zurückliegt, reiste mit einem Rumpf-Kader an den Niederrhein. Özkan Terzioglu, Lukas Goy, Philip Aboagye, Julian Höllen und Julian Franke fehlten allesamt verletzungsbedingt. Zudem waren Furkan Sagman und Michael Martin gesperrt. Lars Holtkamp und Jan Wellers, die im Spiel gegen den 1. FC Köln (1:1) ihre fünfte Gelbe Karte sahen, mussten ebenfalls zuschauen. "Wir reisen mit einer kleineren Mannschaft nach Gladbach, doch ich habe volles Vertrauen, dass die Jungs, die auf dem Platz stehen werden, ihre Sache gut machen. Sie haben auf ihre Chance gewartet und wollen sie jetzt ergreifen. Viele von ihnen sind schon lange dabei und wurden bei uns gut ausgebildet – deshalb mache ich mir keinerlei Sorgen", sagte VfL-Trainer Alexander Richter noch im Vorfeld der Partie.

Die Bochumer machten ihre Sache nicht schlecht. Doch die Gladbacher zeigten sich letztendlich wirkungsvoller. Nach einer Druckphase der Gladbacher zu Beginn der Partie, fand Bochum in der Folge besser ins Spiel, sodass es nach einer knappen Viertelstunde eine offene Partie wurde, in der auch das Gästeteam von der Castroper Straße zu der einen oder anderen Halbchance kam. Die zweite Halbzeit gehörte jedoch der Borussia, die den Sieg sicher einfuhr. wozi





Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren