VfL-Trainingslager ohne Bandowski und Baack

11.01.2019

Bochum

VfL-Trainingslager ohne Bandowski und Baack

Geht da hin, wo es weh tut: VfL-Talent Tom Baack (re., blaues Trikot). Foto: firo

Ohne Jannik Bandowski und Tom Baack bricht der VfL Bochum am Sonntag ins Trainingslager auf. Ein weiterer Spieler steht noch auf der Kippe.

Acht gegen acht spielten sie am späten Freitagvormittag auf dem Rasenplatz der Leichtathletikanlage. Weil alle zur Verfügung stehenden Feldspieler mitwirkten, war damit klar: Der Kader des VfL Bochum hat sich nach den ersten fünf Einheiten des neuen Jahres weiter reduziert. Mit 20 Feldspielern war der Zweitligist in die Woche gestartet. Doch wenn der Flieger am Sonntagmorgen abhebt nach Malaga/Spanien, werden einige von ihnen nicht an Bord sein.

Jannik Bandowski (verletzt), Tom Baack (krank) und eventuell auch Maxim Leitsch werden in Bochum sein, wenn der VfL im südspanischen Marbella, im Viersterne-Hotel Melhia Banus, für eine Woche Quartier bezieht. Insgesamt werden, wenn Leitsch nicht mitreist, 27 Spieler dabei sein, inklusive vier Torhütern und sechs A-Jugendlichen.

Eine Muskelverletzung


Talent Tom Baack fehlt wegen eines Virus-Infekts bereits seit Wochenbeginn, Jannik Bandowski hat sich wie berichtet am Donnerstag beim Sprint verletzt. Der Linksfuß hat sich eine Muskelverletzung zugezogen, vermutlich einen Muskelfaserriss, hieß es am Freitag. „Das ist sehr schade für ihn, er hat sich nach seinem Kreuzbandriss gerade wieder herangekämpft“, bedauert Trainer Robin Dutt den erneuten Rückschlag für den 24-Jährigen.

Noch nicht endgültig entschieden war da, ob Linksverteidiger Maxim Leitsch mitfliegt. Am Donnerstag und Freitag trainierte der 20-Jährige nicht mit, nach seiner Schambeinentzündung klagte er nach der Belastung der ersten Tage wieder über größere Probleme im Leistenbereich. „Er ist leider noch nicht so weit, wie wir uns das erhofft haben“, sagte Dutt, ließ aber noch offen, ob Leitsch mitfliegen wird. Bis auf weiteres wie gehabt ausfallen wird Baris Ekincier (Sportverbot).

Lee und Kruse beim Asiencup

Da Chung-Yong Lee und Robbie Kruse beim Asien-Cup in den Vereinigten Arabischen Emiraten weilen, fehlen - Leitsch mitgezählt - fünf Profis des Stamms. Milos Pantovic und Thomas Eisfeld werden nach ihren monatelangen Verletzungen zwar mitreisen, sollen aber auch in Marbella individuell trainieren. Um den Teamgeist zu stärken, wie Dutt eines der klassischen Ziele eines Trainingslagers beschreibt, werden die beiden aber mit der Mannschaft vor Ort sein.

Stelios Kokovas nachnominiert

Aufgefüllt wird der Kader mit sechs A-Jugendspielern. Darunter ist Jan Wellers, der jüngst einen Profivertrag unterschrieben hat. Der Kapitän der U19 hat nach einer Krankheit das Training wieder aufgenommen, allerdings noch sehr dosiert. Mit an Bord sind zudem Torwart Paul Grave, Armel Bella Kotchap und Moritz Römling, die das Freitagtraining aus schulischen Gründen verpassten, und Lars Holtkamp.

Wegen des Bandowski-Ausfalls kurzfristig nachnominiert wurde A-Jugend-Teamkollege Stelios Kokovas. Ein Verteidiger. Denn in der hinteren Reihe geht dem VfL so langsam das Stammpersonal aus, nachdem Timo Perthel ja den Verein Richtung Magdeburg verlassen hat. Möglich, dass Bochum bis zum Ende der Transferperiode doch noch einmal aktiv werden muss.

Alle Spieler erhalten Einsatzzeiten

Mit dem Stand der Vorbereitung ist Robin Dutt, abgesehen von den personellen Rückschlägen, zufrieden. „Wir haben bereits eine intensive Woche hinter uns“, sagt er. Man habe viel mit Ball trainiert, dies aber vor allem unter konditionellen Aspekten. Tempo und Intensität wurden stets hoch gehalten. „Alle haben gut durchgezogen“, so Dutt.

In Spanien wolle man nun „unser komplettes Programm, defensiv und offensiv“, auffrischen, verfeinern und auch eine andere taktische Grundordnung – also ein 4-4-2 – als Alternative ausprobieren, so Dutt. Zudem gelte es ja, Neuzugang Simon Zoller weiter zu integrieren. Auch die A-Jugendlichen dürfen bei den beiden Testspielen gegen Sofia am Mittwoch und Kiew am Samstag ihr Können zeigen. „Alle Spieler“, sagt Dutt, „werden ihre Einsatzzeiten bekommen.“

Autor: Ralf Ritter

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken