Am Freitag (18:30 Uhr, Sky) trifft der VfL Bochum in der zweiten Liga auf den FC St. Pauli. Das sagen Tesche, Losilla und Zoller vor der wichtigen Partie.

2. BL

VfL-Spieler wollen gegen St. Pauli nächsten Schritt machen

Christian Hoch
07. November 2019, 18:36 Uhr

Foto: firo

Am Freitag (18:30 Uhr, Sky) trifft der VfL Bochum in der zweiten Liga auf den FC St. Pauli. Das sagen Tesche, Losilla und Zoller vor der wichtigen Partie.

Der Kapitän geht voran: Mit der Vertragsverlängerung von Anthony Losilla bis 2021 haben sowohl der Spieler als auch der Verein ein wichtiges Signal gesendet. Der 33-Jährige ist eine absolute Führungspersönlichkeit, da er auf dem Platz mit Einstellung sowie Einsatzbereitschaft vorangeht und zwischenmenschlich sehr gute Eigenschaften besitzt. Nach dem Befreiungsschlag gegen Nürnberg will Losilla mit seiner Mannschaft nachlegen: „Wir sind wieder dran, der Sieg hat uns sehr geholfen. Aber es war nur der Anfang, wir müssen jetzt nachlegen. Gegen Pauli haben wir die Möglichkeit, den nächsten Schritt zu machen.“

Auch Teamkollege Robert Tesche, der gemeinsam mit Losilla im defensiven Mittelfeld für mehr Struktur und Ruhe im Bochumer Spiel gesorgt hat, sieht das ähnlich: „Wir wollen auf jeden Fall auf St. Pauli gewinnen. Es wird ein schwieriges Spiel, Pauli hat Qualitäten, aber wir müssen die Tugenden auf den Platz bringen, die wir gegen Nürnberg gezeigt haben.“ 


Stürmer Simon Zoller meint mit Blick auf das Spiel in Hamburg: „Gegen Nürnberg war die erste Halbzeit sehr gut, nach der Pause war es für unseren Kopf nicht ganz einfach. Am Ende war der Sieg verdient, dadurch konnten wir den Anschluss wiederherstellen. Am Freitag müssen wir alles daran setzen, wieder zu gewinnen.“

Sieg gegen St. Pauli als große Chance

Mit einem weiteren Erfolgserlebnis am Millerntor könnte der VfL der akut abstiegsbedrohten Zone entfliehen und den Relegationsplatz 16 vorübergehend verlassen. Die ersten Schritte sind gemacht, nun soll der nächste folgen.

Personell wird der VfL auf Rechtsverteidiger Stefano Celozzi verzichten müssen, für ihn wird Jordi-Osei Tutu beginnen. Im Sturm dürfte Silvere Ganvoula nach seiner abgesessenen Gelb-Sperre den Platz von Manuel Wintzheimer einnehmen. Saulo Decarli und Sebastian Maier fallen dagegen weiter aus, dafür steht Routinier Patrick Fabian wieder im Aufgebot. Für die wiedergenesenen Maxim Leitsch und Görkem Saglam kommt eine Nominierung für den Kader noch zu früh.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

08.11.2019 - 08:18 - asaph

Das sieht jetzt ganz gut aus bei Bochum. Ich tippe ein 2:1 für den VfL!