Der VfL Bochum kann doch noch gewinnen. Am neunten Spieltag der zweiten Bundesliga gewannen die Bochumer mit 3:2 (2:1) beim 1. FC Heidenheim. Nach dem Abpfiff waren Spieler und Trainer Thomas Reis gleichermaßen erleichtert.

2. Bundesliga

VfL-Kapitän Losilla: "Ein geiles Gefühl"

Christian Hoch
06. Oktober 2019, 17:29 Uhr

Foto: firo

Der VfL Bochum kann doch noch gewinnen. Am neunten Spieltag der zweiten Bundesliga gewannen die Bochumer mit 3:2 (2:1) beim 1. FC Heidenheim. Nach dem Abpfiff waren Spieler und Trainer Thomas Reis gleichermaßen erleichtert.

„Wir sind natürlich alle sehr glücklich, dass wir den Bock endlich umstoßen konnten“, wird der 46-jährige Reis auf der vereinseigenen Website zitiert: „Wir waren in den vergangenen Wochen immer so kurz davor, haben das Ziel aber nicht ganz erreicht. Letztendlich haben wir unser Ziel erreicht und die drei Punkte mitgenommen. Wir sind einfach glücklich, dass wir mit drei Punkten nach Hause fahren können.“ Auch seine Spieler waren nach dem Schlusspfiff mehr als erleichtert.

Kapitän Anthony Losilla sagte: „Wir haben lange auf diesen Sieg gewartet. Es tut gut und ist gerade ein geiles Gefühl. Wir haben in diesem Spiel alles gegeben, haben gut gekämpft. Wir haben sehr gut umgeschaltet und auch unsere Tore gemacht.“ Die Gefühlslage der Mannschaft fasste 2:0-Torschütze Danny Blum weiter zusammen: „Es war einfach so weit, es war unser Tag. Wir haben es geschafft, den Bock umzustoßen. Doch wenn man sieht, wie wir ihn umgestoßen haben, dann ist heute ganz viel Mentalität, Ehrgeiz und Wille dabei gewesen. Wir haben ein richtig gutes Spiel gemacht.“

Gegner KSC: Bochum muss nachlegen

Nach der Länderspielpause trifft der VfL im heimischen Ruhrstadion auf den Karlsruher SC. Die Reis-Elf muss und will dort nachlegen. Und das aus gutem Grund: Nach neun Spieltagen sind die Bochumer noch immer in einer schwierigen Situation und auf dem 15. Tabellenplatz. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren