Fußball-Zweitligist VfL Bochum ist auf der Suche nach einem Stürmer. Eine Option scheint ein Spieler des SV Werder Bremen zu sein.

2. Bundesliga

VfL Bochum soll Interesse an Werder-Stürmer haben

Dominik Hamers
26. Juli 2020, 14:28 Uhr
Symbolbild. Foto: Dietmar Wäsche

Symbolbild. Foto: Dietmar Wäsche

Fußball-Zweitligist VfL Bochum ist auf der Suche nach einem Stürmer. Eine Option scheint ein Spieler des SV Werder Bremen zu sein.

Dass Manuel Wintzheimer nicht mehr für den Fußball-Zweitligisten VfL Bochum spielen wird, gilt als wahrscheinlich. Der Stürmer kehrt nach der Leihe ins Ruhrgebiet zum Hamburger SV zurück. Unter anderem aus diesem Grund sondieren die Verantwortlichen des Traditionsklubs derzeit den Markt. Eine Option soll dabei Luc Ihorst sein, der aktuell noch in der U23 des Bundesligisten SV Werder Bremen spielt.

„Aufgrund seiner Qualitäten steht Luc bei einigen Klubs auf dem Zettel“, sagt SVW-Manager Frank Baumann, der jedoch ausschließlich eine Leihe des 20-Jährigen in Betracht zieht, gegenüber dem „Weser-Kurier“: „Wenn etwas Sinnvolles kommt, sind wir bereit zu sprechen. Da geht es nur um eine Leihe, nicht um einen Verkauf.“

Dem Vernehmen nach gilt auch Bochums Liga-Konkurrent VfL Osnabrück als mögliches Ziel einer Leihe für den ehemaligen U18-Nationalspieler. Osnabrücks Trainer Marco Grote, der auf den zum HSV abgewanderten Daniel Thioune folgt, kennt Ihorst aus der U19 der Bremer. So oder so: Ehe eine Leihe zustande kommt, müssten sich Bremen und der Spieler auf eine Ausdehnung des bis 2021 datierten Vertrags einigen.

Backup für Ganvoula gesucht

Im Bochumer Angriff ist Silvere Ganvoula zwar gesetzt, doch der Kongolese soll das Interesse anderer Klubs geweckt haben. In der Schlussphase der vergangenen Saison war der 13-malige Torschütze verletzt, so dass Manuel Wintzheimer ihn ersetzen musste. Die Funktion des Ganvoula-Backups könnte demnach bald Ihorst zuteil werden.

Der talentierte Angreifer absolvierte für die Profis des Relegationsteilnehmers in der vergangenen Saison lediglich zehn Bundesliga-Minuten bei der 0:3-Niederlage gegen RB Leipzig. Dem gegenüber stehen 23 Partien in der Regionalliga Nord, in der Ihorst sechs Tore erzielte und vier vorbereitete. Zukünftig soll er höherklassig spielen. Welcher Klub ihm das bieten wird, zeigt sich in den kommenden Wochen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Kommentieren