Am 16. Mai geht es für den VfL Bochum in der 2. Fußball-Bundesliga weiter. Gut eine Woche zuvor hat Sportvorstand Sebastian Schindzielorz Stellung bezogen.

2. BL

VfL Bochum: Schindzielorz über Restart und Vertragsgespräche

08. Mai 2020, 10:26 Uhr
Sebastian Schindzielorz, Vorstand Sport des VfL Bochum, ist "froh" über die Fortsetzung der 2. Bundesliga. Foto: Udo Kreikenbohm

Sebastian Schindzielorz, Vorstand Sport des VfL Bochum, ist "froh" über die Fortsetzung der 2. Bundesliga. Foto: Udo Kreikenbohm

Am 16. Mai geht es für den VfL Bochum in der 2. Fußball-Bundesliga weiter. Gut eine Woche zuvor hat Sportvorstand Sebastian Schindzielorz Stellung bezogen.

Durch den nun fixen Neubeginn am übernächsten Wochenende rücken sportliche Aspekte wieder in den Hauptfokus der Fußball-Zweitligisten. Für den VfL Bochum, der samstags mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim startet, bedeutet das: Abstiegskampf. Drei Punkte trennen den Tabellenfünfzehnten bei noch neun ausstehenden Spieltagen vom Relegationsrang, die direkten Abstiegsplätze liegen vier Zähler entfernt. 

Blum und Riemann für Bochum wieder eine Option

Warum der VfL vor der heißen Saisonphase Mut schöpfen kann, erklärt Sportvorstand Sebastian Schindzielorz auf der Vereinshomepage. "Wir haben schon gegen die ersten Drei der Tabelle gespielt, haben uns bei den direkten Konkurrenten in Wehen Wiesbaden und Dresden durchgesetzt und hatten vor der Unterbrechung drei Spiele in Folge nicht verloren, dazu das letzte Spiel in Darmstadt sogar zu Null gespielt."

Zumal sich die Unterbrechung immerhin positiv auf die Personalsituation auswirkte. Mit Torhüter Manuel Riemann und Topscorer Danny Blum sind zwei wichtige Bestandteile des Teams wieder fit. Den ursprünglichen Spieltermin im März hätte das Duo verpasst.

So kann Trainer Thomas Reis bei der Wiederaufnahme des Mannschaftstrainings mit Ausnahme von Vitaly Janelt (muskuläre Probleme) und Ulrich Bapoh (Kreuzbandriss) wohl seinen gesamten Kader begrüßen. Ab wann der VfL wieder wie gewohnt trainieren kann, werde derzeit noch in Gesprächen mit der Stadt geklärt, so Schindzielorz. Er hofft "möglichst schon am Samstag" auf grünes Licht. 

VfL bezieht Quarantäne-Trainingslager

Zwecks Isolation werden die Bochumer ein einwöchiges Quarantäne-Trainingslager in einem dem Ruhrstadion nahegelegenen Hotel beziehen. „Wir bleiben also im gewohnten Umfeld, finden hier alle qualitativ hervorragenden Trainingsbedingungen vor, die wir brauchen. Wir können auch das Vonovia Ruhrstadion nutzen", sagt Schindzielorz. "Das Hotel ist noch geschlossen, sodass wir es anfangs wohl noch für uns alleine haben.“

Es geht also wieder los - nur mit Blick auf Personalentscheidungen müssen sich die VfL-Fans offenbar noch gedulden. "Wir bearbeiten nach wie vor zunächst die wirtschaftlichen Themen und versuchen uns einen Überblick zu verschaffen, mit welchen Rahmenbedingungen wir es zu tun haben", berichtet Schindzielorz. "Die Gespräche laufen zwar, aber Abschlüsse können wir erst tätigen, wenn die Rahmenbedingungen klar sind."

Mehr Nachrichten rund um den VfL Bochum

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren