Am Sonntag (13:30 Uhr/Sky) empfängt der VfL Bochum den SSV Jahn Regensburg. Mersad Selimbegovic, Trainer beim Jahn, schwärmte im Vorfeld von Bochums erfahrener Mittelfeldachse.

2. Liga

VfL Bochum: Regensburg-Coach schwärmt von Losilla und Tesche

Tim Rother
07. Mai 2021, 13:20 Uhr
Foto: firo.

Foto: firo.

Am Sonntag (13:30 Uhr/Sky) empfängt der VfL Bochum den SSV Jahn Regensburg. Mersad Selimbegovic, Trainer beim Jahn, schwärmte im Vorfeld von Bochums erfahrener Mittelfeldachse.

Der VfL Bochum steuert schnurstracks auf die Bundesliga zu. Am kommenden Sonntagmittag können die Blau-Weißen zuhause gegen Jahn Regensburg den nächsten wichtigen Schritt in Richtung Oberhaus machen.

Der Jahn rangiert seinerseits drei Spieltage vor dem Saisonende mit 35 Punkten auf dem 14. Platz und somit fünf Zähler vor Eintracht Braunschweig (16. Platz) sowie acht vor dem VfL Osnabrück (17.) – zudem haben die Oberpfälzer noch ein Nachholspiel gegen Holstein Kiel. Tabellarisch trennen Regensburg und Bochum insgesamt 25 Punkte. Chancen rechnet sich Trainer Merzad Selimbegovic dennoch aus, wenngleich für ihn klar ist, dass der VfL zurecht dort oben steht.

„Sie erleben gerade ihren zweiten, fast schon ihren dritten Frühling“

„Wir wussten immer, dass es eine richtig gute Truppe ist“, so Selimbegovic. Der Bochumer Kader sei nach der Saison 2019/20 im Kern zusammengeblieben und mit Spielern wie Herbert Bockhorn und Gerrit Holtmann punktuell verstärkt worden. Doch sind es nicht die Neuzugänge, die dem SSV-Coach mit Blick auf den Gegner imponieren, sondern mit Robert Tesche (33) und Anthony Losilla (35) vielmehr die erfahrenen Hasen an der Castroper Straße.


„Sie erleben gerade ihren zweiten, fast schon ihren dritten Frühling. Die machen das überragend. Man weiß bei ihnen zu 99 Prozent, wie ihre Startelf aussieht. Es ist erstaunlich, wie sie das eine ganze Saison lang durchziehen.“ Auch Simon Zoller sei laut Selimbegovic in einer „noch viel besseren Verfassung als im letzten Jahr. Das alles hat eine Eigendynamik entwickelt, die sich in ihrem Lauf widerspiegelt. Sie sind völlig verdient dort oben, weil sie auch keine Schwächephasen hatten.“

Dem VfL Bochum fehlen, weiß Selimbegovic, „noch ein paar Punkte“ bis zum Aufstieg. Drum lautet seine Mission mit Regensburg: „Ich will unbedingt verhindern, dass sie diese am Sonntag holen.“

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren