DFB-Pokal

VfL Bochum: Mainz-Sportvorstand freut sich auf Wiedersehen

09. November 2020, 09:34 Uhr
Rouven Schröder verbrachte sieben Jahre beim VfL Bochum. Foto: firo

Rouven Schröder verbrachte sieben Jahre beim VfL Bochum. Foto: firo

Fußball-ZweitligistVfL Bochum  muss in der 2. DFB-Pokal-Runde zum Bundesliga-Vertreter FSV Mainz 05 reisen. Für FSV-Sportvorstand Rouven Schröder gibt es ein Wiedersehen mit der alten Liebe.

Der VfL Bochum hatte sich ein Heimspiel für die 2. DFB-Pokal-Runde gewünscht. Daraus wurde nichts. Für Bochum geht es nach Hessen, zum FSV Mainz 05. Dem Schlusslicht der Fußball-Bundesliga.

Die Bochumer rechnen sich für die Partie, die am 22. oder 23. Dezember 2020 stattfinden wird, durchaus Chancen aus. "Ein Bundesligist ist schon eine Nummer. Trotzdem eine Aufgabe, die machbar ist, auch wenn es eine echte Herausforderung wird. Wir werden alles dafür tun, um die 3. Runde zu erreichen. Zuvor gibt es aber noch viele Aufgaben in der Liga, die wichtig sind", sagte Bochums Kapitän Anthony Losilla kurz nach der Auslosung.

Schröder und Schindzielorz waren einst Mannschaftskollegen beim VfL

Wenn der VfL Bochum kurz vor Weihnachten am Mainzer Bruchweg aufschlägt, dann wird auch bei 05-Sportvorstand Rouven Schröder das Herz ein wenig höher schlagen. Immerhin reist seine alte Liebe - Schröder absolvierte 114 Spiele für den VfL II und 24 Begegnungen für die Bochumer Profis - zu seinem aktuellen Arbeitgeber.


Der 45-Jährige, der in Arnsberg geboren wurde, freut sich auf das Duell mit dem Ruhrpott-Klub. "Erst einmal ist es schön, dass wir ein Heimspiel haben, zu dem wir Ende Dezember hoffentlich auch wieder Fans in unserer Arena begrüßen dürfen. Und das Los ist auch stark – ein ambitionierter, gut geführter Zweitligist und dazu ein Traditionsverein, den ich persönlich gut kenne und sehr schätze", sagt Schröder auf der Mainzer Homepage und ergänzt: 

"Ich habe sieben Jahre beim VfL verbracht, habe noch viele Kontakte nach Bochum. Mein ehemaliger Mannschaftskollege Sebastian Schindzielorz ist dort erfolgreich Geschäftsführer. Auch für unseren Kapitän Danny Latza wird dies sicher ein besonderes Spiel werden als Kind des Ruhrgebiets und ebenfalls ehemaliger Bochumer. Wir freuen uns auf einen starken, herausfordernden Gegner, aber unser Anspruch ist natürlich ganz klar – wir wollen in die dritte Runde einziehen." gp/wozi

Hier finden Sie alle News rund um den VfL Bochum

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

10.11.2020 - 10:06 - asaph

2 graue Mäuse spielen im Stadion am BRUCHweg. passt!

09.11.2020 - 11:32 - Dr. Acula

@einWozi
Oh,oh,oh.....Böser Fehler!
Mainz ist die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz und liegt nicht in Hessen.
Zum Pokalspiel solltest Du dich besser nicht in Mainz blicken lassen.