TV überträgt live

VfL Bochum feiert Ruhrstadion-Geburtstag

Denis de Haas
28. Mai 2019, 16:42 Uhr

Foto: firo

Der VfL Bochum feiert am 21. Juli „40 Jahre Ruhrstadion“. Sport1 überträgt das Ereignis live. Hertha BSC kommt zum Testspiel.

Der VfL Bochum hat in diesem Sommer einen guten Grund zum Feiern. Beim Zweitligisten steht ein Jubiläum auf dem Programm: Vor 40 Jahren bestritten die Bochumer ihr erstes Spiel im Ruhrstadion.


Zur Geburtstagsfeier lädt der Klub am Samstag, 20. Juli, ein. Der TV-Sender Sport1 wird an diesem Tag live aus Bochum übertragen. Los geht es um 17.30 Uhr mit einer hochkarätig besetzten Talkrunde. Dabei kommen Bochumer Klub-Legenden zu Wort und sprechen über ihre Erlebnisse im Ruhrstadion. In den 40 Jahren erlebten die Bochumer Fans viele Auf- und Abstiege, aber auch magische Europapokal-Nächte. 

Die Geburtstagsfeier beinhaltet auch ein Freundschaftsspiel: Wenige Tage vor dem Saisonstart in der 2. Bundesliga bestreiten die Bochumer einen Härtetest gegen den Erstligisten Hertha BSC.

„Eine der traditionsreichsten und atmosphärisch schönsten Spielstätten in Deutschland feiert einen runden Geburtstag und da darf Sport1 als Gratulant natürlich nicht fehlen“, sagt Daniel von Busse, der beim TV-Sender in der Geschäftsführung. „Wir freuen uns gemeinsam mit dem VfL Bochum und Hertha BSC den Geburtstag dieses Schmuckkästchens zu feiern und gleichzeitig den Fußballfans in Deutschland die Sommerpause zu versüßen und die Wartezeit auf die anstehende Saison zu verkürzen.“

Ilja Kaenzig, Sprecher des VfL-Vorstands, freut sich bereits auf den 20. Juli. „Dass uns Sport1 durch die bundesweite Übertragung noch größere Aufmerksamkeit verschafft, unterstreicht den Stellenwert dieses Traditionsstandorts“, sagte der 45-Jährige.

Bei der Jubiläumsfeier wird mit Sicherheit auch das Eröffnungsspiel Thema sein. Am 21. Juli 1979 kamen 30.000 Zuschauer in das zuvor drei Jahre lang umgebaute, frühere „Stadion an der Castroper Straße“. Der VfL Bochum gewann die Partie mit 3:0 gegen den Stadtrivalen Wattenscheid 09. Den Ball zum Anstoß überbrachte ein Stuntman per Hubschrauber.   

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren