Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BL
VfL Bochum: Darum will Thomas Reis nach dem Aufstieg umdenken

(0) Kommentare
Foto: firo

Thomas Reis hat den VfL Bochum nach elf Jahren Abstinenz erfolgreich in die Bundesliga geführt. Im Oberhaus wird seine Mannschaft eine neue Herangehensweise finden müssen.

Nach dem erfolgreichen und verdienten Aufstieg in die Bundesliga, geht es für den VfL Bochum in den kommenden Wochen darum, eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen, die auch im Oberhaus bestehen kann. Denn den Verantwortlichen ist klar, dass es in der anstehenden Spielzeit einzig und allein um den Klassenerhalt gehen kann. Das Vorbild: Arminia Bielefeld, das die abgelaufene Saison trotz geringer Mittel erfolgreich auf einem Nichtabstiegsplatz beendet hat. "Sie haben mit relativ bescheidenen finanziellen Mitteln ganz Großes geleistet", sagte Trainer Thomas Reis in einem Interview mit dem "kicker".

Der 47-Jährige weiß, dass er mit seinem Team in der Bundesliga häufiger einen anderen Ansatz wird wählen müssen, als dies in der abgelaufenen Spielzeit in der 2. Liga der Fall gewesen ist. So zeigte sich die Bochumer Dominanz in der vergangenen Saison häufig darin, dass Torhüter Manuel Riemann sehr weit vor seinem Tor stand und in den Aufbau eingebunden war. "Wir müssen in vielen Bereichen umdenken. So, wie er seine Rolle interpretiert hat, hatten wir quasi immer Überzahl und ein ganz besonderes Stilmittel, um den Gegner unter Druck zu setzen", fuhr Reis fort. Doch in der Bundesliga sei dies aufgrund der stärkeren Gegner natürlich schwieriger umsetzbar - und Fehler würden wesentlich schneller bestraft. "Die Bundesliga ist eine Qualitätsliga, da klingelt es häufiger."

Bochum sucht nach Alternativen zu Losilla und Tesche

Dementsprechend geht Reis davon aus, dass seine Mannschaft in Zukunft auch mal deutlich tiefer stehen wird, als es in dieser Spielzeit der Fall gewesen ist. "Wir werden sicher die Spitzenteams wie die Bayern oder den BVB nicht pausenlos früh aufnehmen können oder etwa dominieren. Aber wir werden uns sicher nicht hinten eingraben, damit würde sich unsere Mannschaft auch gar nicht wohlfühlen", betonte der Trainer.

Klar ist: In der Zentrale wollen die Bochumer noch Verstärkung holen. Robert Tesche und Anthony Losilla haben zwar eine starke Saison gespielt, befinden sich aber beide im Herbst ihrer Karriere. Reis dazu: "Wir brauchen auch in diesem Bereich mehr Tempo. Insgesamt müssen wir uns breiter aufstellen. In der Vorsaison hatten wir ganz wenige Ausfälle. Das wird eventuell nicht immer so gut laufen."

(0) Kommentare

2. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 VfL Bochum 34 21 4 9 66:39 27 67
2 SpVgg Greuther Fürth 34 18 10 6 69:44 25 64
3 Holstein Kiel 34 18 8 8 57:35 22 62
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 VfL Bochum 17 12 2 3 40:16 24 38
2 Fortuna Düsseldorf 17 11 4 2 32:20 12 37
3 Holstein Kiel 17 11 2 4 31:19 12 35
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SpVgg Greuther Fürth 17 9 6 2 35:21 14 33
2 Karlsruher SC 17 9 4 4 32:26 6 31
3 VfL Bochum 17 9 2 6 26:23 3 29
4 Holstein Kiel 17 7 6 4 26:16 10 27
5 SV Darmstadt 98 17 8 3 6 34:32 2 27

Transfers

VfL Bochum

07/2020

07/2020

07/2020

07/2020

VfL Bochum

34 H
SV Sandhausen
Sonntag, 23.05.2021 15:30 Uhr
3:1 (1:0)
34 H
SV Sandhausen
Sonntag, 23.05.2021 15:30 Uhr
3:1 (1:0)

Torjäger

VfL Bochum

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.