2. Liga

VfL Bochum beim HSV: So will Reis Terodde und Co. knacken

20. November 2020, 19:10 Uhr
Thomas Reis muss noch schauen, in welcher Verfassung Silvere Ganvoula von den Länderspielen zurückkehrt. Foto: firo

Thomas Reis muss noch schauen, in welcher Verfassung Silvere Ganvoula von den Länderspielen zurückkehrt. Foto: firo

In der 2. Fußball-Bundesliga reist der VfL Bochum am Samstag (13.30 Uhr) zum Liga-Primus Hamburger SV. Thomas Reis hat sich vor diesem Spiel den Fragen der Journalisten gestellt.

Nach dem 0:2 gegen Greuther Fürth, inklusive einer schlechten Darbietung, will sich der VfL Bochum beim ersten Auftritt nach der Länderspiel-Pause beim Hamburger SV wieder von seiner besseren Seite zeigen.

Thomas Reis über...

die Länderspiel-Pause: "Ich habe jetzt nicht frei gemacht. Das geht ja auch nicht. Wir waren während der Länderspiel-Pause natürlich in Bochum präsent. Es sind Spieler da, die in der Reha sind und es gab auch andere Dinge zu tun. Wir haben uns Gedanken gemacht, was gegen Fürth nicht so gut lief und wie wir das Training in den nächsten Wochen steuern wollen. Es gab auch während der Länderspiel-Pause genug Arbeit."

den kommenden Gegner Hamburger SV: "Wir haben das Fürth-Spiel analysiert und abgehakt. In Hamburg treffen wir auf einen Gegner, der sehr viel Qualität hat und zurecht da oben steht. Aber sie sind nicht unschlagbar. Man muss auch gegen den HSV mutig auftreten. Wir müssen Hamburg zu Fehlern zwingen und unsere Umschaltmomente nutzen.

die Schwächen des HSV: "Sie haben zuletzt in Kiel den Sack nicht zugemacht. Die Chancen hatten sie dazu. Da waren sie ein wenig nachlässig und kassieren dann den Ausgleich. Wenn es blöd läuft, verliert der HSV das Ding noch. Kiel hat gezeigt, was mit einem mutigen Auftritt gegen Hamburg möglich ist."

das erfolgreiche Testspiel gegen den 1. FC Köln: "Das war unheimlich wichtig, weil man in der heutigen Zeit auch nicht viele Tests absolvieren kann. Es kamen Spieler zum Einsatz, um wieder näher an die Mannschaft zu rücken. Das haben die Jungs gut gemacht. Auch dieses Spiel hat gezeigt, dass wir sehr schwer zu schlagen sind, wenn wir unsere Leistung bringen."

die Ex-Bochumer im HSV-Dress: "Es ist schön, wenn man wieder den einen oder anderen Spieler sieht, den man hier unter seinen Fittichen hatte, Jan Gyamerah hatte ich hier in der U19 zum Beispiel. Auf Simon Terodde muss man natürlich sehr aufpassen. Er ist in einem Spiel lange nicht zusehen und dann ist er da. Da müssen wir höllisch aufpassen."

die Aufstellung gegen Hamburg: "Man hat immer viele Formationen im Kopf. Wir warten aber immer die letzten Trainingseindrücke ab. Wir werden eine Formation auf den Rasen schicken, die möglichst die drei Punkte nach Bochum mitbringen wird."

die späte Rückkehr der Nationalspieler: "Es ist natürlich sehr schwierig, wenn die Nationalspieler zu unterschiedlichsten Zeitpunkten zurückkommen. Das Wichtigste ist aber, dass sie gesund zurückkehren. Maxim Leitsch ist schon länger wieder zurück. Silvere Ganvoula ist zum Beispiel erst am Freitag um 6 Uhr morgens in Paris gelandet. Da müssen wir erst schauen, in welcher Verfassung er zurückkommt. Wir werden am Samstag entscheiden, mit welchem Kader wir nach Hamburg fahren."

die Verletztenlage: "Saulo Decarli und Tom Weilandt fallen weiter aus. Sonst sind alle Mann an Bord."

gp/wozi

Weitere Meldungen rund um den VfL Bochum

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren