2. Bundesliga

VfL Bochum: Außenbahn-Allrounder bleibt bis 2022

Leon Peters
18. Februar 2021, 14:44 Uhr
Bleibt dem VfL Bochum bis 2022 erhalten: Herbert Bockhorn. Foto: firo

Bleibt dem VfL Bochum bis 2022 erhalten: Herbert Bockhorn. Foto: firo

Herbert Bockhorn wird dem Zweitligisten VfL Bochum auch über diese Saison hinaus erhalten bleiben. Der Vertrag mit dem 26-Jährigen hat sich durch eine verankerte Option bis zum Sommer 2022 verlängert. 

Kapitän Anthony Losilla, Coach Thomas Reis oder auch dessen Trainerteam haben vorgelegt - nun zieht ein weiterer Akteur des Zweitligisten VfL Bochum nach. Wie der Aufstiegskandidat am Donnerstag bekannt gab, hat sich der ursprünglich in diesem Juni auslaufende Vertrag von Außenbahn-Allrounder Herbert Bockhorn durch eine im Kontrakt verankerte Option bis zum 30.06.2022 verlängert. 


Für den Mann aus Uganda, der im Sommer 2020 ablösfrei von Huddersfield Town anne Castroper gewechselt war, ist dies angesichts der erfolgreichen sportlichen Entwicklungen der letzten Wochen umso erfreulicher. "Ich bin sehr froh, dass ich nach der schwierigen Einstiegsphase, mit meinem Verletzungspech, relativ schnell wieder Fuß fassen konnte. Das gute Gefühl, dass ich bei meiner Entscheidung pro Bochum und für den VfL hatte, hat sich bestätigt. Ich fühle mich hier sehr wohl und habe richtig Lust, mit der Mannschaft noch viel zu erreichen. Ich freue mich auf die nähere Zukunft!“, ließ der 26-Jährige in einer Pressemitteilung verlauten.

Auch Sebastian Schindzielorz, Geschäftsführer Sport beim VfL, ist von den Qualitäten des auf beiden Außenbahnen flexibel einsetzbaren Akteurs überzeugt. "Herbert hatte bei seiner letzten Station in England wenig Spielzeit. Leider hat ihn in der Vorbereitung noch eine Verletzung etwas zurückgeworfen. Seitdem entwickelt er sich kontinuierlich weiter. Er bringt viel Tempo mit und ist extrem variabel einsetzbar. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit", wird er zitiert.

Bockhorn mittlerweile als Stammspieler etabliert

Anfangs durch eine Verletzung ausgebremst, nahm Bockhorn zuletzt Fahrt auf und gehört mittlerweile zum Stammpersonal von Trainer Reis: Die vergangenen sieben Spiele absolvierte der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund II und des SC Wiedenbrück in der Regionalliga West von Beginn an. In der laufenden Saison kommt Bockhorn insgesamt auf 14 Pflichtspiele für den VfL, davon zwölf in der 2. Bundesliga und zwei im DFB-Pokal. In seinen zwölf Partien im Unterhaus gelangen ihm zwei Torvorlagen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren