Essen

VfB Frohnhausen will sich in der Landesliga behaupten

Cedric Spielhoff
07. Juli 2019, 19:16 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Der VfB Frohnhausen konnte in der letzten Saison als Aufsteiger die Klasse in der Landesliga Gruppe II Niederrhein halten. Nun will Issam Said mit seiner Mannschaft im zweiten Jahr die Vorsaison bestätigen.


Der Vorjahres-Elfte aus Essen begann vor knapp einer Woche mit der Vorbereitung auf die neue Landesliga Saison. 


Nach zwei Trainingseinheiten gab es dabei im ersten Testspiel einen Achtungserfolg, als man den Oberliga-Aufsteiger TVD Velbert auf heimischer Anlage mit 5:3 (2:3) besiegen konnte. Während das Ergebnis keinen großen Stellenwert für Trainer Issam Said hatte, zeigten die drei Gegentore klar auf, wo die „Löwen“ (82 Gegentore in der Vorsaison) noch Nachholbedarf haben: „Der Schwerpunkt der Vorbereitung liegt auf der Verbesserung der Defensivarbeit“, stellt der Trainer fest. „Das zweite Jahr ist das schwerste. Um zu bestehen, müssen wir die individuellen Fehler abstellen“, prognostiziert Said in Hinblick auf die anstehende Saison. 

Dabei helfen sollen die fünf Neuzugänge Milad Mansoori (SV Burgaltendorf), Samir Laskowski (eigene zweite Mannschaft), Zaven Varjabetyan (ESC Rellinghausen), Alexandru Vlaescu (FC Kray II) und Joel Lombardi (ETB SW Essen). „Finanziell können wir nicht mit allen Teams mithalten, daher brauchen wir junge, hungrige Spieler“, freut sich Said auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Personal. 

Den umgekehrten Weg machten hingegen Kevin Voß (Steele 03/09), Dominik Hendricks (RuWa Dellwig), Mo El-Said (TuS Essen West 81) und Alen Ademovic (SG Essen-Schönebeck), welche allesamt den Verein verließen. Die interne Zielsetzung bleibt die Verbesserung zur letzten Saison, es soll daher also mindestens der zehnte Tabellenplatz werden. „Wir haben keine Chance, ganz oben mitzuspielen“, schätzt Said die Situation realistisch ein, „aber die Plätze sechs bis zehn wollen wir erreichen“. 

Weiter geht es für die Frohnhausener in einer Woche als Gastgeber beim Sport-Duwe-Cup unter anderem gegen den FSV Kettwig oder die Spielvereinigung Steele 03/09. In der Folge stehen dann in „Englischen Wochen“ Testspiele gegen Ratingen 04/19, DJK SF Katernberg, Sportfreunde 1918 Altenessen und BV Altenessen an. „Wir probieren noch viel aus, jeder kann sich präsentieren“, gibt der Trainer einen Ausblick auf die kommenden Testspiele, „wer gut spielt und wenig Fehler macht hat eine gute Chance zum Saisonstart in der Startelf zu stehen“.

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Kommentieren